Fake-iPhones: Jahrelange Hongkong-Schweiz-Connection aufgeflogen

Über eine Verbindung zwischen Hongkong und der Schweiz ist in den letzten Jahren ein schwunghafter Betrug mit gefälschten iPhones zum Schaden Apples betrieben worden. Die beiden Täter müssen sich nun vor Gericht verantworten, zumindest einem von ihnen droht eine Haftstrafe.

Einen kreativen Weg fanden vor Jahren zwei Chinesen, die in der Folge damit begonnen hatten, in großem Stil mit gefälschten iPhones Apple zu schädigen. Dabei nutzten sie Apples Reparaturservice in der Schweiz aus, von wo sie in großer Zahl neuwertige iPhones abzweigten.
Dabei wurden zunächst gefälschte iPhones im Apple Store vorgelegt, wie aus Schweizer Medienberichten hervorgeht. Diese Geräte, die angeblich einen Wasserschaden aufwiesen, wurden für einen Austausch vorgemerkt. Die Betrüger nutzten hierzu ebenfalls gefälschte Gerätenummern, die einen zum Gerät passenden Apple Care-Plan auswiesen. Wenn ein solcher Vorhanden ist, ist ein relativ kostengünstiger Austausch bei verschiedenen Schäden möglich.

Neuwertige iPhones zurück nach Hongkong

Im Anschluss wurden die dann von Apple herausgerückten neuwertigen iPhones wieder nach Hongkong zurückgeschickt, wo sie versilbert wurden. Von wem der Verkauf dort in die Wege geleitet wurde, ist noch nicht bekannt. Die beiden Täter, ein chinesischer 34 Jahre alter Mann und seine 56 Jahre alte Mutter, sind mit diesem Geschäft auch nicht reich geworden. Binnen vier Jahren haben sie umgerechnet rund 9.281 Euro mit der Fälscher-Connection eingenommen, an der sie auch nur mim Wege einer recht mageren Provision beteiligt waren. Dabei wurde Apple um etwa 1.000 Geräte gebracht. Der Betrug klappte auch nur, weil Apple offenbar bis vor einiger Zeit die mit einem angeblichen Wasserschaden eingereichten Geräte nicht genauer untersucht hat. Zumindest dem Sohn droht nun eine Gefängnisstrafe. Darüber hinaus stehen auch zivilrechtliche Strafen im Raum, die die Betrüger auf lange Sicht unglücklich machen dürfte.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Fake-iPhones: Jahrelange Hongkong-Schweiz-Connection aufgeflogen"

  1. Torro 10. August 2020 um 16:21 Uhr ·
    9.281 was? Birnen oder Äpfel? 😂
    iLike 6
    • Samba 10. August 2020 um 16:34 Uhr ·
      😂😂😂
      iLike 3
  2. uwestanger 10. August 2020 um 17:51 Uhr ·
    Ich habe auch so ein Handy bei Vova gekauft totale Fake werde es mal versuchen ob ich das bei Apple hinschicken soll
    iLike 1
    • Apple boy 11. August 2020 um 00:17 Uhr ·
      Wenn dein Gerichtsprozess kommt, wissen wir schon was wir aussagen.
      iLike 0
  3. Devil97 12. August 2020 um 13:09 Uhr ·
    Ist die Kommentar Funktion kaputt bei neueren Beiträgen oder generell??
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.