Home » Apple » „Dümmste Klage aller Zeiten“: Apple wegen iPhone-Grundfunktionen verklagt

„Dümmste Klage aller Zeiten“: Apple wegen iPhone-Grundfunktionen verklagt

Ein aus Texas stammendes Unternehmen hat Apple verklagt, weil Nutzer mit dem iPhone telefonieren und E-Mails versenden können. Auch das iPad soll nicht ungeschoren wegkommen. Schließlich kann auch mit dem Tablet über FaceTime Audio kommuniziert werden. Corydoras Technologies LLC steckt hinter dem klagenden Unternehmen, das der Meinung ist, dass Apple mit sämtlichen, seit 2010 auf dem Markt befindlichen Produkten, gegen hauseigene Patente verstößt. Ein typischer Patenttroll-Fall.

apple_gericht

Amerikanische Apple-Nachrichtenseiten titeln das aktuelle Agieren des kuriosen Patent-Trolls als „dümmste Klage“ aller Zeiten. Als Patent-Trolle werden Unternehmen bezeichnet, die eine Reihe möglichst allgemein gehaltener Patente besitzen, ohne jemals selbst ein Produkt auf dem Markt lanciert zu haben. Das Geschäftsmodell ist also faktisch darauf ausgelegt, Patente zu beantragen und zugesprochen zu bekommen und dann zu warten, bis andere Unternehmen Produkte verkaufen, die eventuell gegen die hauseigenen Patente verstoßen, um dann Lizenzgebühren einklagen zu können.

Laut Patently Apple wird auch angeprangert, dass das iPhone und iPad über eine Frontkamera verfügen. Zudem soll die Anrufe-Blockieren-Funktion mit in das Lizenzportfolio von Corydoras Technologies LLC fallen. Zuletzt wird auch noch die Positionsbestimmung des Geräts mit angeführt. Ob die Lizenzverletzungen den Überprüfungen der Gerichte Stand halten, bleibt abzuwarten. Um auf Nummer sicher zu gehen, hat Corydoras Technologies LLC auch gleich noch Samsung mitverklagt. Nun können Apple und Samsung sich zum ersten Mal in der Geschichte der Patentrechtsstreitigkeiten verbünden und dem Patent-Troll Paroli bieten. In der an Apple gerichteten Klageschrift wird auch penibel aufgelistet, welche Produkte betroffen sind. Nämlich das iPhone 4, 4S, 5, 5S, 5C, 6, 6 Plus, 6S, 6S Plus und SE; sowie das iPad 2, iPad 3, iPad 4, iPad Pro, iPad Air, iPad Air 2, iPad mini, iPad mini 2, iPad mini 3, und iPad mini 4.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Michael Kammler
twitter Google app.net mail

29 Kommentare zu dem Artikel "„Dümmste Klage aller Zeiten“: Apple wegen iPhone-Grundfunktionen verklagt"

  1. Daniel 23. Mai 2016 um 14:37 Uhr ·
    Lächerlich.
    iLike 79
    • Arturf 23. Mai 2016 um 14:50 Uhr ·
      Fällt den aber früh auf das jemand ihre Patente „verletzt“.
      iLike 46
      •  | Lasse 23. Mai 2016 um 15:58 Uhr ·
        Die armen Partente, wurden die schon ärztlich versorgt? Ich mache mir sorgen…
        iLike 26
    • Eisvogel 24. Mai 2016 um 07:56 Uhr ·
      Woher weißt du, dass deren Patente „lächerlich“ sind, welche Fakten sprechen deiner Meinung nach gegen ihre Gültigkeit? Prior Art?
      iLike 1
  2. User 23. Mai 2016 um 14:46 Uhr ·
    Das Ding ist halt, dass die in Amerika locker da ein paar Milliönchen rausholen.
    iLike 20
    • o.wunder 23. Mai 2016 um 16:11 Uhr ·
      Prior Act nachweisen und gut ist. Wenn vor der Patent Beantragung schon Produkte auf dem Markt waren die dem Patent entsprechen, ist das Patent nichtig
      iLike 4
    • Devil97 23. Mai 2016 um 20:58 Uhr ·
      Dafür nicht!
      iLike 0
  3. Nivek 23. Mai 2016 um 14:47 Uhr ·
    XD
    iLike 1
  4. HansWurst 23. Mai 2016 um 14:47 Uhr ·
    LOOOL
    iLike 1
  5. Kili 23. Mai 2016 um 14:48 Uhr ·
    Ich frage mich warum ich das gerade überhaupt gelesen habe..
    iLike 26
    •  | Lasse 23. Mai 2016 um 15:59 Uhr ·
      Me too xD
      iLike 3
  6. Mööp 23. Mai 2016 um 14:48 Uhr ·
    Können die denn nicht mit ehrlicher Arbeit ihr Geld verdienen, statt mit Oberflächlichen Patenten zu schmarotzen.
    iLike 22
  7. rosi0104 23. Mai 2016 um 14:49 Uhr ·
    Das ist doch absurd! Gibts eigentlich auch etwas, was es nicht gibt? ?
    iLike 1
  8. DantDiave 23. Mai 2016 um 14:49 Uhr ·
    La La Land USA….
    iLike 1
  9. David 23. Mai 2016 um 14:53 Uhr ·
    wow, das wäre ja so als ob die Apple anzeigen das ihre Handys ein Display haben. Absolut lächerlich.
    iLike 4
  10. Dakindbond 23. Mai 2016 um 14:54 Uhr ·
    Lächerlich armselig , typisch Mensch halt. Gierig gierig
    iLike 3
  11. Wessalius 23. Mai 2016 um 14:58 Uhr ·
    Warum nur Apple und Samsung? Es gibt doch soweit ich weis keinen Smartphonhersteller, das diese Funktionen nicht anbietet. Face time und gewisse andere Kleinigkeiten nicht mitgezählt.
    iLike 9
  12. Catweazle 23. Mai 2016 um 14:58 Uhr ·
    Bei den Produkten haben Sie eines vergessen. Nämlich den iPod touch. Auch der kann FaceTime. Außerdem warum verklagen sie dann nicht auch gleich noch Microsoft, Motorola, und wie sie alle heißen? Einfach lächerlich.
    iLike 10
  13. Mirko 23. Mai 2016 um 15:11 Uhr ·
    Naja, dümmer als der Rechtsstreit vom Apple damals, wegen „abgerundeter Ecken“, geht ja wohl nicht – aber diese Klage kommt aber locker in die Top 5 ;D
    iLike 11
  14. Tony 23. Mai 2016 um 15:40 Uhr ·
    Jetzt geht’s aber los hier
    iLike 2
  15. Mimijet 23. Mai 2016 um 16:51 Uhr ·
    Telefonieren und E-Mails versenden bzw, Frontkamera kann man doch auch mit den Geräten anderer Smartphonehersteller. Warum gerade Apple allein? Non capisco! USA soll ein klagefreudiges Land sein.
    iLike 3
  16. Peter Birnenkuchen 23. Mai 2016 um 19:39 Uhr ·
    Ich finden, dass Patente ein Ablaufdatum haben sollte, insofern sie nicht innert einer bestimmten Zeit (über den Zeitraum kann man verhandeln) Anwendung finden. Denn wenn ein Patent nach fünf Jahren noch immer nicht in die Praxis umgesetzt wurde, ist es nur eine Fiktion, so wie ein Roman. Auf diese Art und Weise könnte man jede technische Weiterentwicklung bremsen. Aber sowas würden die Amerikaner nie zulassen. Ein Patent soll ja eine Erfindung, eine Leistung schützen. Aber wenn sowas nicht umgesetzt wird, bleibt es nur Fantasie. So ein Patenttroll sollte lieber Romanschreiber werden.
    iLike 2
    • Eisvogel 24. Mai 2016 um 07:58 Uhr ·
      Wie soll das denn funktionieren, wenn die Entwicklungszeit des Produktes länger als 5 Jahre ist?
      iLike 0
      • Peter Birnenkuchen 24. Mai 2016 um 13:25 Uhr ·
        Dann sollte man einen Zwischenbericht vorlegen und nachweisen, dass man dran ist, aber nicht einfach ein Patent einbringen und die Entwicklung bremsen. Muss man nur ein bissl denken :-)
        iLike 1
  17. TNCW 23. Mai 2016 um 20:38 Uhr ·
    Ich frage mich gerade, womit die in dieser „Firma“ wohl telefonieren…Rauchzeichen, Morsezeichen, Brieftauben,…?????
    iLike 4
    • Pddy 24. Mai 2016 um 15:00 Uhr ·
      Wahrscheinlich haben da alle iPhones ??
      iLike 0
  18. Felix 23. Mai 2016 um 22:31 Uhr ·
    Ahaha zu geil?? USA halt wo man sich selbst verklagt weil man sich selbst mit nem Bumerang verletzt, die Klage gewinnt und von der Versicherung 370.000$ kriegt!??
    iLike 2
  19. Bene 23. Mai 2016 um 23:18 Uhr ·
    Oh man….! Und ich dachte die Menschen lernen nur dazu, anstatt alles zu vergessen….
    iLike 0
  20. DiscoStu 24. Mai 2016 um 11:22 Uhr ·
    In was für einer verschissenen Welt leben wir eigentlich?!??? Wenn ich Weltpräsident wär, würd ich so ein Scheiß verbieten lassen bei Folterstrafe !! Mir schwebt da so ähnliches vor wie: 3 Jahre in einem Eisenkäfig gefangen mit Rihanna – „Work“ Dauerbeschallung bei 50000 Watt und ne Baretta mit 6 Schuß !!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.