Home » iPhone » Drop-Test: Galaxy S22 bricht schneller als das iPhone 13

Drop-Test: Galaxy S22 bricht schneller als das iPhone 13

Das iPhone 13 / Pro schlägt sich etwas besser im Fall-Test als das neue Samsung Galaxy S22-Lineup. Die Geräte nehmen zwar alle mehr oder weniger viel Schaden, die Apple-Geräte lassen sich aber hernach durchschnittlich noch besser und sicherer handhaben.

Vorab: Ein Smartphone auf den Boden zu schmeißen, ist wohl nichts, das zu tun einem Nutzer empfohlen werden könnte. Wer das macht, ist entweder ein YouTuber, ein Reparaturdienstleister oder eine Versicherung, wie Allstate Protection Plans. Entsprechend sind die Ergebnisse solcher Sturztests zu werten, doch wenn verschiedene Geräte miteinander verglichen werden, kann das Resultat durchaus aufschlussreich sein.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


So zeigte der Test von Allstate Protection Plans etwa, dass das Galaxy S22 in seinen verschiedenen Varianten schneller kaputt geht, als das iPhone 13-Lineup.

Stürze führen bei Samsung schneller zu schweren Schäden

Die Tests zeigen, dass ein Galaxy S22, S22+ oder S22 Ultra bereits beim ersten Sturz aus zwei Metern Höhe auf den Bürgersteig schwerere Schäden erleidet. Zwei von drei Geräten werden schon hier unbrauchbar, wenn sie Display voran fallen gelassen werden.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Das iPhone 13 verkraftete den ersten vergleichbaren Sturz mit Schäden, blieb aber benutzbar, bis zum zweiten Sturz. Das iPhone 13 Pro erlitt einen Riss an der Unterseite, beide Geräte blieben aber grundsätzlich benutzbar.

Das Galaxy S22 Ultra scheint besonders anfällig für Schäden bei Stürzen zu sein, allerdings machte das iPhone 13 Pro bei Stürzen auf die Rückseite auch eine schlechtere Figur.

Hier lest ihr alle Details zum Galaxy S22-Lineup- Darüber hinaus kann jedem Smartphone-Nutzer nur empfohlen werden, seine Geräte nach Möglichkeit nicht fallen zu lassen und in einem sturzsicheren Case aufzubewahren.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Drop-Test: Galaxy S22 bricht schneller als das iPhone 13"

  1. 02712 2. März 2022 um 09:20 Uhr ·
    Solche Videos sollte man als Verbraucher weder supporten indem man es sich anschaut, noch sollte darüber als etwas „aufschlussreiches“ berichtet werden. Wir haben doch nun wirklich genügend andere Sorgen auf der Welt, da braucht es nicht noch sinnlose Ressourcenverschwendung im Namen der „Wissenschaft“ …
    iLike 2
    • Dani H 2. März 2022 um 09:51 Uhr ·
      Es gibt nun mal Menschen die so etwas interessiert. Schlägt sich das neue Modell besser oder schlechter ab etc. Aber ich muss dir auch recht geben. Wenn das nur einer machen würde könnte ich es verstehen, aber das machen nun mal ca. 50 weitere, dann ist es auch wieder verschwendung… :(
      iLike 2
    • sonnydc43 2. März 2022 um 11:27 Uhr ·
      Ja das sollte man der Stiftung Warentest und dem tüv auch sagen
      iLike 2
  2. Dani H 2. März 2022 um 09:49 Uhr ·
    Bin ich zu blöd zum lesen, oder ist der Satz einfach schlecht formuliert? „Ein Smartphone auf den Boden zu schmeißen, ist wohl nichts, das zu tun einem Nutzer empfohlen werden könnte.“
    iLike 1
    • Apple user 2. März 2022 um 09:59 Uhr ·
      ???
      iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.