Home » Sonstiges » Doch keine Prozessorfabrik in Arizona? TSMC stellt happige Forderungen

Doch keine Prozessorfabrik in Arizona? TSMC stellt happige Forderungen

TSMC-Logo - TSMC

Die neue Chipfabrik von TSMC in den USA wird womöglich nie gebaut. Der Chipfertiger erhebt offenbar gewaltige Forderungen nach Subventionen durch die Landes- und Bundesbehörden, die den gesamten Standort in Frage stellen könnten.

Womöglich wird es nichts mit den Prozessoren für das iPhone aus den USA. Der Chipfertiger TSMC, seines Zeichens größter Auftragsfertiger für Halbleiter der Welt, hat offenbar große Wünsche geäußert. Für den Fall, dass man die Fabrik in Arizona bauen sollte, erhoffe sich TSMC die Übernahme der Differenz der Betriebskosten des Standorts, die sich daraus ergeben, dass die Anlage in den USA betrieben wird und nicht in Taiwan. Daraus würde folgen, dass die Fabrik für die Behörden nicht das erhoffte Jobwunder, sondern einen erheblichen und laufenden Fixkostenfaktor ergeben würde. Vor wenigen Wochen hatte sich TSMC offiziell für den Bau einer Chipfabrik in Arizona entschieden, Apfelpage.de berichtete.

Standort würde Investitionen in Milliardenhöhe für Arizona bedeuten

„Wir hoffen, die Landes- oder Bundesregierung wird für die Differenz bei den Betriebskosten aufkommen“, wird der CEO von TSMC Mark Liu von der Agentur Reuters zitiert.

Allerdings steht ein zentraler Pluspunkt des Standorts, die neuen Jobs, bereits wieder in Frage. Aufgrund eines zu erwartenden hohen Grades an Automatisierung sei die Anzahl der entstehenden Jobs wohl eher limitiert, heißt es.
TSMC wolle laut eigener Angaben bis Ende 2029 einen Betrag in Höhe von rund 12 Milliarden Dollar in Arizona investieren. Apple würde vermutlich iPhone-Prozessoren für den amerikanischen Markt aus der Fabrik abnehmen. Die Bauarbeiten könnten im nächsten Jahr beginnen und 2024 abgeschlossen sein.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "Doch keine Prozessorfabrik in Arizona? TSMC stellt happige Forderungen"

  1. Wolfgang D. 10. Juni 2020 um 10:28 Uhr ·
    Vermutlich würden nicht mal die US Bauunternehmen viel von diesem Projekt haben. Gebäudeerstellung mit eigenem Personal, Produktionsmaschinen für Prozessoren werden sicher aus China geliefert, und das Bedienpersonal kommt dann wohl eben aus derselben Region Oder wieviel Prozent der US Bürger beherrschen Mandarin/Taiwanesisch in Wort und Schrift, und sind gleichzeitig für die Arbeit qualifiziert?
    iLike 5
    • Tom 10. Juni 2020 um 21:08 Uhr ·
      Schon mal in USA zum arbeiten gewesen? Anscheinend noch nie! Sonst würdest du wissen wie stark dort die einzelnen Gewerkschaften in den Betrieben und in der Baubranche sind! Mit eigenen Maschinen und Personal Fabrikhallen zu bauen ist nicht möglich und auch mit eigenen Leuten zu produzieren geht nicht! Eigenes taiwanisches Personal kann höchstens als Supervisor (Fachkraft die mündliche Anweisungen gibt) eingesetzt werden! Und die Supervisoren dürfen noch nichtmal Hand anlegen, ja noch nicht mal in Gebäude das Licht anschalten, falls das passiert streiken sofort die Gewerkschaften! Also, bitte erst kundig machen ehe man Vermutungen anstellt!
      iLike 1
  2. Test 10. Juni 2020 um 11:08 Uhr ·
    Hilfe was du für Unsinn von dir gibst
    iLike 2
    • Wolfgang D. 10. Juni 2020 um 11:27 Uhr ·
      @Test Jedenfalls ist *Dir* nicht mehr zu helfen.
      iLike 1
  3. Test 10. Juni 2020 um 12:03 Uhr ·
    Dann erklär mir doch mal warum alle Mandarin sprechen sollten?
    iLike 2
  4. Tom 10. Juni 2020 um 21:09 Uhr ·
    Schon mal in USA zum arbeiten gewesen? Anscheinend noch nie! Sonst würdest du wissen wie stark dort die einzelnen Gewerkschaften in den Betrieben und in der Baubranche sind! Mit eigenen Maschinen und Personal Fabrikhallen zu bauen ist nicht möglich und auch mit eigenen Leuten zu produzieren geht nicht! Eigenes taiwanisches Personal kann höchstens als Supervisor (Fachkraft die mündliche Anweisungen gibt) eingesetzt werden! Und die Supervisoren dürfen noch nichtmal Hand anlegen, ja noch nicht mal in Gebäude das Licht anschalten, falls das passiert streiken sofort die Gewerkschaften! Also, bitte erst kundig machen ehe man Vermutungen anstellt!
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.