Die Displays werden knapp: Apple braucht dringend viele iPad-Bildschirme

Apple braucht dringend mehr Displays für das iPad. Hier kam es zuletzt durch die heftigen Schwankungen bei Produktion und Nachfrage in der Corona-Krise zu störenden Engpässen. Nun soll LG einspringen und muss sich extrem beeilen.

Apple mangelt es aktuell an Displays für das iPad. Aus diesem Grund hat das Unternehmen LG Display damit beauftragt, eine erhebliche Menge an LCD-displays zu liefern. Die Displaytochter von LG liefert schon länger LCD-Panels für iPad und iPhones und steigt in diesem Jahr auch in die großmaßstäbliche Versorgung des iPhones mit OLED-Bildschirmen ein, Apfelpage.de berichtete.

Für den neuen Auftrag von Apple muss man bei LG Display allerdings Tempo machen und das bedeutet auch, von sonst üblichen Prozeduren abzuweichen.

Displaymangel: Plötzlich muss alles ganz schnell gehen

Bereits im Juni soll die Massenfertigung von LCD-Displays für das iPad Pro im Rahmen der neuen Bestellung aufgenommen werden, berichten südkoreanische Wirtschaftsmedien. Hierfür werde man die entsprechenden Produktionslinien bis an ihr Limit bringen müssen, heißt es weiter. Die Bestellung erfolgt ungewöhnlich kurzfristig. Normalerweise bleiben den Zulieferern etwa drei Monate Vorlaufzeit, in der die Produktionsanlagen vorbereitet und bei Bedarf noch zusätzliche Arbeitskräfte angeworben werden können. Jetzt aber drängt die Zeit, denn Corona hat alles durcheinander gebracht: Zuerst hatte Apple seine Bestellungen für die zweite Jahreshälfte in Erwartung deutlicher Absatzrückgänge durch Corona zusammengestrichen. Dann kam es plötzlich, ebenfalls durch Corona verursacht, zu massenhaften Käufen von iPads, die für den Heimunterricht von Millionen Schülern gebraucht wurden, vornehmlich in China, Apfelpage.de berichtete.

Für Apple wurde es damit schwierig, rechtzeitig zu liefern und die Lager sind leer. LG Display hat indes auch keine Alternative und muss mit dem verkürzten Zeithorizont zurecht kommen. Andere große Displayhersteller wie BOE oder Samsung stehen in den Startlöchern und könnten jederzeit einspringen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Die Displays werden knapp: Apple braucht dringend viele iPad-Bildschirme"

  1. Jörg 29. Mai 2020 um 17:12 Uhr ·
    Wird das Display wenn vom anderen Hersteller auch die Apple Ansprüche von Speed und Farbraum erfüllen?
    iLike 1
  2. Blub 29. Mai 2020 um 19:48 Uhr ·
    Die Leute müssen schneller angelernt werden als sonnst, das könnte eine neue Welle von Qualitätsmöngeln bringen. Es hatte mit Sicherheit einen Grund warum Apple auf LG Displays die ganze Zeit verzichtet hat. Zumindest ist mir seit dem iPad 1 nicht bekannt das LG Lieferant war. Wann wird Apple seine Produktion irgendwann richtig in den Griff bekommen? Wann gibt es keine Lieferprobleme mehr?
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.