Coffee Break: Facebook ärgert Nutzer mit SMS | Shazam bekommt Songtexte | HomePod Verfärbungen rufen Zubehör-Hersteller auf den Plan

Während Facebook seine Nutzer mit Spam-SMS verärgert, bekommt Shazam  ein großes Update spendiert. Außerdem reagiert der Zubehörmarkt, nachdem der HomePod in manchen Fällen für Verfärbungen auf Tischen sorgt – obwohl Apple davon abrät. Voller Koffeinschub zur Mittagszeit.

Facebook kennt eigenen SMS-Algorithmus nicht

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Facebook macht mitunter Probleme und sendet an die hinterlegte Handynummer Statusupdates per SMS, sobald ein neuer Post auf dem sozialen Netzwerk veröffentlicht wird. Die hinterlegte Telefonnummer soll unter anderem das Profil vor unberechtigten Zugriffen schützen und hilft auch dabei, das Passwort im Verlustfall zurückzusetzen. Darüber hinaus gibt es die optionale Funktion, eine SMS zu erhalten, wenn neue Benachrichtigungen auf Facebook eingehen. Obwohl diese standardmäßig nach dem Einrichten der Zwei-Faktor-Authentifizeriung deaktiviert ist sendet das Netzwerk fleißig Spam-SMS an seine Nutzer. Das ganze Debakel geht weiter: Wer versucht per Antwort die SMS abzubestellen setzt damit gleichzeitig einen Post in seiner Timeline ab. Eine bislang unbekannte Funktion, die womöglich nicht einmal Facebook kannte.

Shazam bekommt Livelyrix

Nach der Übernahme durch Apple bekommt Shazam* ein großes Update spendiert. Die iOS als auch Android-Version des Musikerkennungsdienstes zeigt künftig Livelyrik an: Shazam erkennt automatisch die aktuelle Stelle im Lied und zeigt den passenden Songtext an. Außerdem wurde am Design geschraubt. So wird nach der Suche der Interpret gemeinsam mit dem Liedtitel im Vollformat angezeigt, wobei auf Wunsch weitere Informationen über den Interpreten ersichtlich sind. Ein neues Menü zeigt nicht nur Videos, sondern auch Neuigkeiten von Künstlern an.

Shazam | MacRumors

Shazam | MacRumors

HomePod bekommt Untersetzer

Der HomePod kann unter gewissen Umständen weiße Ringe auf Holztischen verursachen. Obwohl diese nach einiger Zeit wieder von alleine verschwinden, reagiert der Zubehörhersteller Pad&Quill und stellt seinen ersten HomePod Untersetzer vor. Apple allerdings rät von dem Einsatz von solchen Untersetzern ab: Ein perfekter Klang sei nur bei einem stabilen, festen Stand gewährleistet. Übrigens: Auch bei dem Sonos One treten die Verfärbungen auf.

* Affiliate Link

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Krauss
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Coffee Break: Facebook ärgert Nutzer mit SMS | Shazam bekommt Songtexte | HomePod Verfärbungen rufen Zubehör-Hersteller auf den Plan"

  1. Wayne 16. Februar 2018 um 12:53 Uhr · Antworten
    Endlich! Auf die Untersetzer habe ich sehnlichst gewartet!
    iLike 3
  2. Hermyie 16. Februar 2018 um 12:57 Uhr · Antworten
    Schon ein bisschen Verwunderlich, dass auf einmal Bilder auftauchen von Abdrücken vom Sonos One obwohl er schon viel länger auf dem Markt ist nachdem sich die News über den HomePod verbreitet hat 🧐
    iLike 5
    • Moritz Krauss 16. Februar 2018 um 13:00 Uhr · Antworten
      Stimmt, das habe ich mir auch gedacht 😋
      iLike 0
    • TundraPhil 16. Februar 2018 um 13:42 Uhr · Antworten
      #applehetze
      iLike 1
  3. Peter 16. Februar 2018 um 14:06 Uhr · Antworten
    Dafür gibt es schon einen Namen: Ringgate Hm, bei Sonos Play:3, der ich eh wieder abgestoßen habe, hatte ich das Problem nicht. Aber es soll das Problem bei anderen Marken auch geben. Tja, vielleicht verkauft bald ein Startup diverse Untersetzer.
    iLike 1