Aus: 12 Zoll-MacBook und altes MacBook Air werden nicht mehr verkauft

Apple hat heute nicht nur das MacBook Air technisch und finanziell attraktiver gemacht, es ist wohl auch die Stunde der Wahrheit für ältere Modelle.

Heute hat Apple seine MacBook-Palette ein wenig aufgeräumt. In einer Meldung gerade eben berichteten wir, dass Apple das MacBook Air nun technisch und preislich verbessert anbietet. Auch erhält erstmals das günstigste MacBook Pro die Touch Bar und den Touch ID-Sensor.

Allerdings müssen alte Modelle heute dran glauben.

Das MacBook 12 wird nicht mehr verkauft

Denn das 12 Zoll-MacBook wird ab sofort nicht mehr verkauft. Bis jetzt hatten viele Beobachter – darunter auch wir – noch damit gerechnet, dass Apple dem 12 Zoll-Modell nochmals ein Upgrade spendieren würde: Aktuellere Prozessoren, eventuell noch mehr Arbeitsspeicher, doch das war für Apple wohl keine Option.

gleichzeitig ist nun auch das alte MacBook Air 13 Zoll ohne Retina-Display aus dem Apple Store verschwunden, das wiederum ist keine große Überraschung, kein großer Verlust und war im Grunde auch schon lange überfällig.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "Aus: 12 Zoll-MacBook und altes MacBook Air werden nicht mehr verkauft"

  1. Lucario 9. Juli 2019 um 15:03 Uhr · Antworten
    Wieder mal ein taktischer Fehler von Apple.
    iLike 5
    • Paddy 9. Juli 2019 um 15:12 Uhr · Antworten
      Erzähl !
      iLike 22
  2. Ohne Punkt und Komma 9. Juli 2019 um 15:09 Uhr · Antworten
    Und warum? Bitte argumentieren.
    iLike 9
  3. ProfDr 9. Juli 2019 um 15:09 Uhr · Antworten
    Bestes MacBook überhaupt. Schade!
    iLike 7
  4. Steve 9. Juli 2019 um 15:12 Uhr · Antworten
    Mein iPad Pro 12,9 hat schon jetzt mein MacBook 12 Zoll abgelöst
    iLike 6
    • Loftus Cheek 10. Juli 2019 um 19:40 Uhr · Antworten
      Musst du mit deinem iPad Präsentation bearbeiten? Wenn ja wie funktioniert das so in der Praxis? Das wäre nämlich mein größtes Problem bei einem Wechsel.
      iLike 1
  5. Nick 9. Juli 2019 um 15:22 Uhr · Antworten
    Hatte genau das befürchtet (dass das 12er MacBook eingestellt wird) und mir vor 4 Wochen noch das 2017er mit i5/512GB/16GB bestellt. Für mich ist das aktuell einzige macOS Gerät, welche meine Anforderungen an die Mobilität erfüllt, die ich benötige – was Abmessungen und Gewicht betrifft sind das für mich Welten zwischen 13″ MacBook Air und 12″ MacBook… Was allerdings spannend wird, welche MacBooks im Herbst neu erscheinen werden… Vielleicht tut sich da ja was ganz neues auf…?
    iLike 6
  6. Jan 9. Juli 2019 um 16:37 Uhr · Antworten
    12-Zoll-Geräte als Laptop zu verkaufen war schon immer ein Witz, aber einige fallen eben auf jeden Schmu rein.
    iLike 5
    • Nik 9. Juli 2019 um 18:20 Uhr · Antworten
      so unterschiedlich sind offenbar die Bedürfnisse, Anforderungen und Ansichten der Käufer ;-)
      iLike 10
      • Jan 9. Juli 2019 um 18:57 Uhr ·
        Offenbar gab’s nicht genug von Letzteren…
        iLike 3
  7. Peter R. 9. Juli 2019 um 17:29 Uhr · Antworten
    Das 12-Zoll konnte man ja mit der Tastatur und ein USB C nicht mehr kaufen, deshalb müßte ich mir ein MateBook X kaufen. @ Nick [Vielleicht tut sich da ja was ganz neues auf…?] Das bitte mit neuer Tastatur.
    iLike 2
    • TG 10. Juli 2019 um 14:25 Uhr · Antworten
      Das wäre ja ein Rückschritt. Für mich ist das IPad Pro 12“ der perfekte Rechner, macht keinen Stress, nervt nicht rumm, ist immer an und alles funktioniert. Das konnte ich von einem PC noch nie behaupten und das wird sich auch niemals ändern.
      iLike 1
  8. kurbeldreher 10. Juli 2019 um 02:55 Uhr · Antworten
    Man muss nicht immer da neuste haben. Hier läuft noch ein MBP 2015 super und tadellos mit 8GB RAM rennt die Kiste genau so flink wie ein aktuelles. Ein 2015er MBP ist ja praktisch unverwüstlich
    iLike 1