Apple Watch Series 6 und watchOS 7: Leak neuer Zifferblätter, Sleep-Tracking, Limits für Kinder

Apple Watch Series 5 - Apple

Die Apple Watch wird sich ab watchOS 7 wohl auch als Sleep-Tracker nutzen lassen, das und einiges mehr ergibt sich aus einem Leak einer frühen watchOS 7-Version. Dieser bringt auch Neuigkeiten in Sachen Zifferblätter, doch ein Wunsch vieler Nutzer erfüllt sich wohl nicht.

Apple wird künftig auf der Apple Watch wohl auch Sleep-Tracking als Feature anbieten, das geht aus einem recht umfangreichen Leak hervor, den 9to5Mac heute veröffentlicht hat. Dort hat man gerade scheinbar einen Lauf, nachdem ein Leak auf neue Premium-AirPods hinwies, geht man nun auf verschiedene Neuerungen von watchOS 7 ein. Dazu zählt wohl auch ein Sleep-Tracking-Feature, das schon zu verschiedenen Gelegenheiten erwähnt und zuletzt sogar versehentlich durch Apple geleakt wurde.

Apple Watch Sleeptracking Hinweise Screenshot - MacRumors

Apple Watch Sleeptracking Hinweise Screenshot – MacRumors

Nutzer werden wohl künftig persönliche Schlafziele in der Health-App unter iOS festlegen können, sie erhalten darüber hinaus dann neben einer Auswertung ihres Schlafs auch Empfehlungen für einen längeren und gesünderen Schlaf. Ob eine Apple Watch Series 6 hierfür nötig sein wird oder die Funktion auch mit aktuellen Modellen läuft, bleibt abzuwarten.

Apple Watch für Kinder einschränken

Weiterhin neu sein soll eine Möglichkeit für Eltern, neben ihrer eigenen Apple Watch auch die Apple Watch eines ihrer Kinder zu verwalten und das ohne, dass beide Watches die selbe Apple-ID nutzen müssen. Eltern können ihren Kindern die sattsam bekannten Einschränkungen der Kommunikation mit ihren Kontakten auferlegen und die Nutzung von Apple Music begrenzen. Auch die Verwendung verschiedener Apps und Features während der Schulzeit des Nachwuchses kann von den Eltern eingestellt werden.

Fotos aus geteilten Alben

Neu in watchOS 7 wird auch die Möglichkeit sein, neben individuellen Fotos und ausgewählten Fotos aus Alben auch Fotos aus geteilten Alben des eigenen iCloud-Kontos zur Erstellung von Zifferblättern zu benutzen, das lässt sich zumindest laut 9to5Mac aus der Auswertung eines frühen Codefragments von iOS 14 schließen.

Neues bei Zifferblättern

Schließlich gibt es auch einige zu erwartende Neuerungen in Hinblick auf Zifferblätter: Zum einen wird es künftig möglich, eigene Zifferblätter mit anderen Nutzern zu teilen. Dies wird direkt über das Teilen-Menü in der Watch-App möglich. Ob ein Zifferblatt auch von Uhr zu Uhr geschickt werden kann, ist nicht bekannt.

Ein neues Zifferblatt namens Infograph Pro, dieser wird einen Tachometer erhalten, der wohl in Form einer Analoganzeige die Geschwindigkeit des Trägers darstellen soll, dies könnte sich etwa im Sport als nützlich erweisen.
Kommen endlich die von vielen Nutzern lang ersehnten Zifferblätter von Drittanbietern? Nein, es sieht zumindest Stand dieses Leaks nicht so aus.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "Apple Watch Series 6 und watchOS 7: Leak neuer Zifferblätter, Sleep-Tracking, Limits für Kinder"

  1. RoPo 9. März 2020 um 18:45 Uhr · Antworten
    Mich persönlich interessiert, ob neuere Sensoren implementiert werden (könnten) 🙎🏼‍♂️
    iLike 1
  2. Jensen 9. März 2020 um 18:51 Uhr · Antworten
    Für mich wäre eine brauchbare Trainingsapp wünschenswert. Die aktuelle ist einfach nur schlecht. Das kann selbst die günstigste von Polar besser.
    iLike 1
    • neo70 9. März 2020 um 19:45 Uhr · Antworten
      Nachdem ich einfach nur laufen will, reicht mich die Entfernung, Dauer und der Durchschnitt ohne viel Firlefanz drumrumgeredet. Hinzu kommt noch ein sehr schonender Akkuverbrauch der App. Bin also sehr zufrieden.
      iLike 3
    • Tioben 9. März 2020 um 20:52 Uhr · Antworten
      Aha… und was genau ist denn so Schlecht? Und was genau ist denn bei der Polar besser?
      iLike 3
    • Jensen 10. März 2020 um 21:53 Uhr · Antworten
      Für ein zielgerichtetes Training muss ich wissen in welchem Bereich meiner maximale Herzfrequenz ich trainiere. Das am besten noch als %-Angabe. Einfach nur die Herzfrequenz, bei der Watch ist es richtigerweise der Puls, reicht nicht wirklich aus. Die Bereiche farblich unterschiedlich wäre ebenfalls von Vorteil. Für Sportler ist die Trainingsapp leider absolut ungeeignet.
      iLike 0
  3. Tobi 9. März 2020 um 19:16 Uhr · Antworten
    Bleibt die Frage zu klären wozu man Ziffernblätter teilen können sollte, wenn es nur die vorinstallierten gibt und keine von Drittanbietern???
    iLike 1
    • RoPo 9. März 2020 um 19:20 Uhr · Antworten
      Es geht vermutlich darum, dass man selbstkonfigurierte Ziffernblätter (Farbe, Zeigerstärken, Infos …) teilt.
      iLike 3
      • Roman van Genabith 9. März 2020 um 19:21 Uhr ·
        Exakt :)
        iLike 2