Home » Apple » Apple und FBI: Diskussion geht außergerichtlich weiter

Apple und FBI: Diskussion geht außergerichtlich weiter

Nachdem das FBI das iPhone 5c des Terroristen von San Bernardino knacken ließ, konnten beide Kontrahenten auch den Gerichtsstreit begraben. Doch vor dem Ausschuss geht die Diskussion jetzt weiter.

Nächste Woche werden Vertreter von Apple und dem FBI vor einem Ausschuss des Repräsentantenhauses sprechen, das unter anderem für den Verbraucherschutz und Telekommunikation verantwortlich ist. Dies berichtet unter anderem der US-Nachrichtendienst CNN.

Thema der zweiteiligen Veranstaltung wird die Verschlüsselung von technischen Geräten sein. Zunächst verhört der Ausschuss Amy Hess vom FBI, im zweiten Teil darf Apples Justizbeauftragter Bruce Sewell sprechen.

Technology companies and rights groups argue that strong encryption, which scrambles data so it can be read only by the right person, is needed to keep people safe and protect privacy. Law enforcement argues it can’t fight crimes unless it has access to information on mobile devices.

Ergebnisse der Debatte werden zunächst nicht erwartet. Dennoch zeigt die Anhörung, dass beide Unternehmen daran interessiert sind, eine endgültige Lösung für den Streit zu finden.

Bild: Verschlüsselung / Shutterstock

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Apple und FBI: Diskussion geht außergerichtlich weiter"

  1. Luca 15. April 2016 um 12:05 Uhr ·
    Was für Schauspieler ???…
    iLike 1
  2. Steve 15. April 2016 um 12:59 Uhr ·
    „Law enforcement argues it can’t fight crimes unless it has access to information on mobile devices.“ Stellt sich doch einfach mal die Frage, wie sie denn früher Verbrechen aufgeklärt haben und wie sie das machen, wenn die Beschuldigten gar kein Handy haben. Offenbar ist das FBI der Jahrhunderte alten Techniken der Kriminologie nicht mehr mächtig, wie es scheint. Phone nicht ohne fremde Hacker knacken können, und ohne Zugang können Sie keine Verbrechen aufklären? Hmm, man sollte vielleicht die Behörde dann einfach auflösen. Sie hat sich selbst ünerflüssig gemacht.?
    iLike 8
    • Steve 15. April 2016 um 12:59 Uhr ·
      überflüssig ☺️
      iLike 0
  3. 8312 15. April 2016 um 16:56 Uhr ·
    Ich wusste gar nicht, dass das FBI ein Unternehmen ist…
    iLike 1
  4. The Equalizer 16. April 2016 um 10:24 Uhr ·
    Es geht sowieso nur um die Totale Überwachung und ausspionierung was Apple nicht will und ich finde es Gut das Sie nicht nachgegeben haben und würde an Ihrer Stelle den Hacker einstellen der das iphone geknackt hat und ihn die Lücke schließen lassen.??
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.