Home » Apple » Apple Silicon: TSMC baut die Prozessoren und erwartet Gewinnsprung

Apple Silicon: TSMC baut die Prozessoren und erwartet Gewinnsprung

TSMC-Logo - TSMC

Apple Silicon beflügelt für die kommenden Jahre wohl die Umsätze in der Halbleiterbranche. Vor allem Apples Haus- und Hof-Lieferant für Prozessoren wird von der neuen Prozessorplattform im Mac profitieren. TSMC hat seine Prognose für 2020 schon deutlich angehoben, der eigentliche Schub wird aber erst im nächsten Jahr erwartet.

Apples Auftragsfertiger TSMC wird ganz erheblich von Apples Wechsel auf ARM-Prozessoren im Mac profitieren, das schätzen aktuell Quellen in Apples Lieferkette. Dazu passt, dass TSMC bereits seine Prognose für das laufende Jahr angehoben hat. 2020 werde man wohl mit einem Wachstum von rund 20% abschließen, allein im dritten Quartal sei ein zweistelliges Plus bei der Chipfertigung zu erwarten. Zuvor hatte TSMC bereits ein robustes zweites Quartal abgeschlossen, man profitierte besonders durch den Verkauf von Halbleiterkomponenten für die derzeit vielerorts entstehenden 5G-Netzwerke.

Apple Silicon verleiht TSMC weiteren Schub

Wie nun die in Taiwan erscheinende Zeitschrift Digitimes berichtet, werde TSMC auch die ARM-CPUs für den Mac fertigen, vermutlich zunächst einen 5nm-Prozessor, der auf dem A14 basieren könnte. Ab der Mitte des kommenden Jahres werde sich die hochgefahrene Fertigung neuer ARM-Chips für den Mac bei TSMC bemerkbar machen, dann erwartet das Unternehmen einen kräftigen Schub, heißt es in Industriekreisen. Ende 2021 soll auch ein 14 Zoll-MacBook erscheinen, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten. Erste ARM-Macs dürfte es unterdessen schon Ende diesen Jahres geben, wie wir heute erst notiert hatten.

Derzeit gehen viele Beobachter von einer anhaltend starken Nachfrage nach Macs aus, Apfelpage.de berichtete. Vor allem das MacBook Pro (Affiliate-Link) wurde zuletzt häufig gekauft, wohl auch, weil viele Beschäftigte sich einen Rechner für die Arbeit im Home-Office zugelegt haben.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.