Home » Apps » Apple Music: Spotify und Deezer zum Optimismus verdammt

Apple Music: Spotify und Deezer zum Optimismus verdammt

Die Vorstellung von Apple Music am gestrigen Abend geht mit einem Ruck durch die Streaming-Landschaft einher. Es ist nicht unbedingt die Tatsache, wie Apple in den Markt einsteigt, sondern alleine, dass sie es tun. Mit Apple Music hält der Technik-Gigant vergleichbare Preise und ein in der Branche standhaftes Angebot bereit. Wir haben Spotify und Deezer, die beiden hierzulande wohl am stärksten vertretenen Größen, gefragt, wie sie den Start des neuen Dienstes bewerten.

apple_music_stimmung

Deezer ist mit 16 Millionen aktiven Mitgliedern, darunter 6 Millionen Premium-Abonnenten, weltweit seit dem Beginn 2007 stark gewachsen. Der Dienst streamt 35 Millionen Songs in über 100 Millionen Playlists – das sind aktuell mehr Tracks, als bei Apple zu Beginn. Über 50 Editoren sorgen im Hintergrund für jene Expertise, die Cupertino gestern auf der Keynote gerne für sich beanspruchte. Michael Krause, Managing Director GSA Deezer, sieht den Eintritt des neuen Konkurrenten daher gelassen. Apfelpage.de gegenüber betont er:

Der Apple-Start bedeutet auch mehr Aufmerksamkeit für Musikstreaming generell. Davon werden alle Marktteilnehmer profitieren. Der Eintritt einer so etablierten Marke in den Streaming-Markt zeigt: Deezer beschreitet den richtigen Weg – und das bereits seit 8 Jahren!

Apple liefere, so heißt es weiter, jetzt den endgültigen Beweis, dass Musikstreaming das Modell der Zukunft ist.

‎Deezer: Musik & Hörbücher
‎Deezer: Musik & Hörbücher
Entwickler: DEEZER SA
Preis: Kostenlos+

Ähnlich ist die Stimmung bei Spotify. Das 2006 in Schweden gegründete Unternehmen blickt nun auf einen Musik-Katalog von 30 Millionen Songs, also exakt die Größe von Apple Music. 75 Millionen aktive Nutzer erreicht der Dienst, wobei nur 20 Millionen ein Premium-Abo abgeschlossen haben. Spotify schaut in einem uns vorliegenden Statement positiv in die Zukunft:

Wir erwarten, dass Apple Music einen erfolgreichen Start haben wird – aber das muss nicht auf Kosten von Spotify geschehen. Sobald Apple sein On-demand Musik Streaming anbietet, wird der internationale und nationale Streaming-Markt noch schneller wachsen.

Und genau das sei eine Chance für die gesamte Musikindustrie, die dadurch einen riesigen Zuwachs erfahren wird, schreibt Spotify weiter. Als Reaktion auf Apple Music haben die Schweden indes bereits angekündigt, die Preise für das aktuell 30 Euro teure Familienabo zu senken. Apple bietet jenes ja in Verbindung mit der Familienfreigabe für nur 15 Dollar an.

‎Spotify: Musik und Podcasts
‎Spotify: Musik und Podcasts
Entwickler: Spotify
Preis: Kostenlos

Aktuell könnt ihr sowohl Deezer als auch Spotify mit verlängerten Premium-Probephasen ausprobieren. Wir berichteten hier.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

41 Kommentare zu dem Artikel "Apple Music: Spotify und Deezer zum Optimismus verdammt"

  1. Hallo 9. Juni 2015 um 16:02 Uhr ·
    Apfelpage wann kommt eigentlich euer neuen update raus ? Mit neuen funktionen
    iLike 14
    • Lasse 9. Juni 2015 um 16:05 Uhr ·
      Ist doch alles super warum sollte es den neue Funktionen geben?!
      iLike 25
      • Sven 9. Juni 2015 um 16:23 Uhr ·
        Zum Beispiel wäre es mal wünschenswert wenn man benachrichtigt wird wenn ein Kommentar auf deinem Kommentar abgegeben wird!
        iLike 34
      • . 9. Juni 2015 um 18:16 Uhr ·
        Oder eine Android App. Es gibt ja auch Leute, die bspw. ein iPad und ein Android Smartphone oder andersrum haben.
        iLike 7
      • Blablablubberfasel 9. Juni 2015 um 18:19 Uhr ·
        Landscape Modus beim iPhone 6+ ! Das wäre echt Mega
        iLike 8
      • o.wunder 9. Juni 2015 um 18:37 Uhr ·
        Editieren der Kommentare wäre gut
        iLike 9
      • Jackfoxx 9. Juni 2015 um 22:16 Uhr ·
        Alle Nachrichten löschen wäre toll!
        iLike 1
    • ⌚️Tim 9. Juni 2015 um 16:31 Uhr ·
      Apple Watch App bitte!
      iLike 20
      • Robert 9. Juni 2015 um 17:32 Uhr ·
        Die wird kommen.
        iLike 20
    • iOS u. OSX User 9. Juni 2015 um 21:34 Uhr ·
      Mir kommt der Verdacht einige sind update geil. Sonst nichts zu tun?….
      iLike 5
  2. sebi 9. Juni 2015 um 16:03 Uhr ·
    Solange Apple keine Möglichkeit anbietet, die Playlist von Spotify zu Apple Music zu portieren, bleib ich weg
    iLike 6
    • Lasse 9. Juni 2015 um 16:06 Uhr ·
      dann schööö
      iLike 29
    • GF 9. Juni 2015 um 17:36 Uhr ·
      Wird glaube ich nicht, weil die Playlists auf Spotify Servern sind?
      iLike 1
  3. Bububububu 9. Juni 2015 um 16:04 Uhr ·
    apple music wirds sein weils von apple ist :)
    iLike 23
    • Lucas 9. Juni 2015 um 20:21 Uhr ·
      Und es da im Gegensatz zu Spotify wahrscheinlich Musik von Taylor Swift geben wird :-)
      iLike 1
      • GF 9. Juni 2015 um 22:08 Uhr ·
        Und von U2
        iLike 1
  4. Name 9. Juni 2015 um 16:11 Uhr ·
    ist aber auch nicht schlecht- deezer 3 Monate kostenlos nutzen und Dsnn zu applemusik wechseln ^^
    iLike 6
  5. samed 9. Juni 2015 um 16:12 Uhr ·
    Ist das die neue musik app in ios9??? Auf der wwwc wars das alte design Hmm
    iLike 1
    • Thomas 9. Juni 2015 um 16:21 Uhr ·
      Nein, auf der WWDC hatten sie auch schon das neue Design, da sie da iOS9 verwendet haben, warum sollten sie nur für die WWDC die alte Grafik einfügen?
      iLike 5
      • samed 9. Juni 2015 um 16:23 Uhr ·
        Hm ok
        iLike 1
  6. Patrick 9. Juni 2015 um 16:14 Uhr ·
    hallo Leute, Also ich werde mit Apple Music dann anschauen, aber grundsätzlich bin ich mit Spotify sehr zufrieden. Sehe keinen Grund, zu wechseln
    iLike 4
    • Sven 9. Juni 2015 um 16:25 Uhr ·
      Zum Beispiel könnte man wechseln da spotify etwas zu viel Akku schluckt. Wenn ich die normale musikapp nutze beim iPhone komme ich 2 Tage Minimum hin Musik zu hören. Wenn ich aber spotify nutze im offline Mode dann verbrauche ich so viel Akku das der schon nach nem Tag leer ist. Und sowas geht mal gar nicht.
      iLike 11
      • Halb&Halb 9. Juni 2015 um 18:00 Uhr ·
        Im Offline Modus verbrauchst du mehr Akku als Online? Da scheint wohl was faul zu sein mit deinem Device
        iLike 1
      • Halb&Halb 9. Juni 2015 um 18:28 Uhr ·
        oh sorry, habe mich verlesen. Na da müsste spotify doch was tun. Aber vielleicht schlaucht generell diese App am Akku
        iLike 1
  7. Choxx 9. Juni 2015 um 16:34 Uhr ·
    Ihr werdet sowie alle Apple Music nutzen, jedenfalls die, die ein Apple Device nutzen. Apple Device + Apple Music = Must have
    iLike 11
    • Maurice 9. Juni 2015 um 16:42 Uhr ·
      …warum ist das ein „Must have“? Mir fällt keinen vernünftige Begründung ein ;)
      iLike 10
      • Quickmix 9. Juni 2015 um 17:57 Uhr ·
        So siehts aus.
        iLike 5
  8. Maurice 9. Juni 2015 um 16:41 Uhr ·
    Welchen Vorteil habe ich im Vergleich zu Spotify? Aus meiner Sicht zum Start erst mal keinen… …eher einen Nachteil, es läuft nicht mit Sonos ;D Und solange ich die Musik-App auf dem iPhone eh nicht nutze, ist es doch egal auf welchen Streaming-Service ich setzte, oder…
    iLike 1
    • Informatigger; 9. Juni 2015 um 17:59 Uhr ·
      Mir fallen im Moment auch keine richtigen Gründe ein :) Das einzige was vielleicht für Apple Music spricht ist der Datenschutz! Bin (leider) mit meinem Facebook Account bei Spotify. Facebook braucht ja nicht zu wissen was ich für Musik höre. :D
      iLike 1
      • Janni 9. Juni 2015 um 23:12 Uhr ·
        Facebook und die NSA wollen bestimmt wissen welche Musik gerade Du hörst. Damit machen die ne Studie und du bekommst Werbung und und und… Lustig das alle glauben das ihr Verhalten interessant ist.
        iLike 1
      • Informatigger; 10. Juni 2015 um 12:36 Uhr ·
        Ja na klar weil MEIN Verhalten natürlich das interessanteste ist… Wenn die USA könnte, würde sie ALLE Daten sammeln egal ob interessant oder nicht. Und eine NSA die mir Werbung schicken will?! Dein Ernst? Wow manche scheinen echt nicht weiter als 5 Minuten vorraus denken zu können.
        iLike 0
  9. Chris 9. Juni 2015 um 17:00 Uhr ·
    MAl davon abgesehen das ich keinen Streamingdienst nutze bzw. auf absehbarer Zeit nutzen werde, frag ich mich, wieso ich auf Drittanbieter wie Spotify und co. setzen sollte, wenn Apple ein vergleichbares Angebot dann hat? Macht keinen Sinn oder. Apple Music wird aber dann Datenvolumen schlucken und ist nicht wie bei Spotify in den Telekomtarifen integriert? Das spricht für Spotify, aber nur falls ich nen teuren Telekomtarif mit der Spotify-Option auch nutze. Sonst wäre es eigentlich egal. Spotify und co. müssten dann entweder irgenwelche specials rausbringen, um die Kunden zu Halten oder den Preis noch weiter senken, auf z.b. 8 oder 9 Euro um einen Vorteil gegenüber Apple Music zu behalten. KP ich würde zu Apple sonst wechseln und für Android solls die App ja auch geben.
    iLike 1
    • Maurice 9. Juni 2015 um 17:03 Uhr ·
      Man kann auch fragen, warum zu Apple wechseln, wenn Spotify und Co. etwas Vergleichbares anbieten, und zwar schon seid Jahren ;) Viele Nutzen Musikstreaming schon seit Jahren und haben sich somit auch Playlisten und so erstellt. Die würden dann ja wegfallen und man müsste von vorne beginnen ;)
      iLike 4
  10. Marc 9. Juni 2015 um 17:05 Uhr ·
    Solange Apple Music nicht mit Sonos funktioniert werde ich definitiv nicht zu Apple wechseln. Das würde für mich keinen Sinn machen.
    iLike 1
  11. Rentoo 9. Juni 2015 um 17:12 Uhr ·
    Für mich z.B. liegt der Vorteil als Telekom Kunde darin, dass ich mit der Nutzung von Spotify mein reguläres Datenvolumen nicht belaste. Auch finde ich Spotify echt gelungen. So sehr ich auch an meinen Apple Gadgets hänge, würde ich nur von Spotify wechseln, wenn Apple bedeutend mehr zu bieten hätte.
    iLike 4
  12. Hombre 9. Juni 2015 um 17:25 Uhr ·
    Mit der Einführung von Apple Music hat es also iTunes Radio in Deutschland nie auf einem iOS Gerät gegeben? Laut https://support.apple.com/de-de/HT203988 geht das schon seit iOS 7(?) Bei meinen Geräten sehe ich nichts davon?!
    iLike 1
    • Robert 9. Juni 2015 um 17:31 Uhr ·
      iTunes Radio wird Bestandteil von Apple Music, hat es bisher aber nicht nach Deutschland geschafft, das ist richtig. Jedoch ist iTunes Radio von Apple schon seit dem Release in Deutsch übersetzt worden, deshalb das Support-Dokument.
      iLike 2
      • Hombre 9. Juni 2015 um 19:04 Uhr ·
        danke, war verwundert wegen dem Dokument:)
        iLike 0
  13. Lothar 9. Juni 2015 um 17:27 Uhr ·
    Apple ist der Favorit überhaupt ich bin dabei was will man mehr Apple natürlich:))))))
    iLike 5
    • Maurice 10. Juni 2015 um 08:51 Uhr ·
      Moment kurz… …hahahahahahahahahahahahahahahahaaaaa… …so, wie war das nochmal?
      iLike 1
  14. mark 10. Juni 2015 um 00:05 Uhr ·
    Rein funktionell sehe ich natürlich ein, dass ein Wechsel von Spotify zu Apple nicht wirklich notwendig ist und Spotify macht seine Sache schon ganz gut. Aber rein optisch ist die Spotify App für mich persönlich bestenfalls okay und kein echtes Design-Highlight. Und auch sowas ist ja für den Spaß an einem Dienst auch mit entscheidend. Da glaube ich wird Apple sich deutlich mehr Mühe geben, auch optisch aufzutrumpfen und einen coolen Look hinzuzaubern. Bei an sonsten vergleichbarer Leistung würde ich mich dann doch für Apple entscheiden.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.