Home » Apple » Apple Music HiFi: Android-Beta warnt schon vor steigendem Speicherplatzverbrauch

Apple Music HiFi: Android-Beta warnt schon vor steigendem Speicherplatzverbrauch

Apple Music Logo - Apple

Apple dürfte ziemlich sicher bald ein HiFi-Angebot für Apple Music starten: Die Arbeiten daran scheinen bereits weit fortgeschritten. Nutzer der Beta von Apple Music unter Android erhalten aktuell bereits erste Informationen, die den gestiegenen Speicherplatzbedarf für Songs in hoher Qualität angeben.

Apple wird wohl in nächster Zeit ein Apple Music-HiFi-Abo an den Start bringen: Nun tauchen auch in der Beta von Apple Music Hinweise auf ein solches Angebot auf. Dort sind vor kurzem Warnmeldungen entdeckt worden, die die Nutzer darüber informieren, dass Streaming von Songs in verlustfreier Qualität mehr Speicher und Bandbreite erfordern.

Von verlustfreier Komprimierung wird allgemein häufig in Zusammenhang mit HiFi-Abos gesprochen. Apple Music erklärt unter Android, dass zehn GB Speicher auf dem Gerät durchschnittlich für 3.000 Songs in hoher Qualität ausreicht, dass 1.000 Songs verlustfrei gespeichert werden können und schließlich nur mehr 200 Songs in Hi-Res Lossless. Hierbei handelt es sich offenbar um die qualitativ anspruchsvollste Stufe: Ein Song in dieser Qualität belegt durchschnittlich 145 MB.

Start von Apple Music HiFi mit den AirPods 3?<

Zum Vergleich: Ein Track in der derzeit üblichen Qualität auf Apple Music mit einer Länge von drei Minuten belegt rund 1,5 MB.

Apple wird schon länger ein Apple Music-HiFi-Abo nachgesagt. Die Hinweise wurden konkreter, als entsprechende Bestandteile im Code von iOS 14.6-Beta-Versionen entdeckt wurde, Apfelpage.de berichtete. Weiterhin wurde in diesem Zusammenhang darüber spekuliert, dass das neue HiFi-Abo womöglich nur mit bestimmten Modellen der AirPods oder anderer Kopfhörer genutzt werden kann. Zuletzt tauchten Gerüchte auf, wonach Apple die neuen AirPods 3 am kommenden Dienstag gemeinsam mit Apple Music HiFi auf den Markt bringen könnte.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Apple Music HiFi: Android-Beta warnt schon vor steigendem Speicherplatzverbrauch"

  1. ohne Punkt und Komma 15. Mai 2021 um 15:14 Uhr ·
    Wenn sich das so anhört von der Qualität her wie bei Apple TV dann interessiert mich der Speicher nicht.
    iLike 2
  2. Wattloewe 15. Mai 2021 um 15:46 Uhr ·
    Ob die bestehenden Abos -vorausgesetzt keine Preiserhöhung- dann automatisch upgegradet werden? Wäre sonst bei jährlicher Bezahlweise blöd…
    iLike 3
  3. DominikApple 15. Mai 2021 um 16:11 Uhr ·
    Ich werde mal mal mit den AirPods Max testen. Wenn es mich da nicht überzeugt, brauche ich es auch nicht im Alltag
    iLike 0
    • Piet 15. Mai 2021 um 17:49 Uhr ·
      Es kann nicht besser werden als Apples Bluetooth AAC mit 256kbps, denn ich kann mir nicht so recht vorstellen das Apple auf Android Geräten besseres bietet als auf iOS Geräten.
      iLike 0
  4. Maurice 15. Mai 2021 um 16:20 Uhr ·
    Braucht es nicht auch entsprechende Hardware um bessere Soundqualität abspielen zu können? Denke kaum, dass Android das in der Fläche bieten kann 😋
    iLike 1
    • Peter R. 16. Mai 2021 um 09:54 Uhr ·
      Schon mal mit einem Sony Smartphone unkomprimiertes High-Resolution Audio Dateien gehört, ich ja. Da kann mein kleines iPhone SE nicht mithalten und schauen wir mal wann es möglich ist unkomprimiertes High-Resolution Audio Dateien mit dem iPhone zu hören. Das übertragen der Musikdateien mit aptX™ HD Audio auf meine HiFi Anlage wird Apple wohl nie hinbekommen, ach ja, das alles kann ein Android Smartphone. Wann kann das ein iPhone????
      iLike 3
  5. Piet 15. Mai 2021 um 16:36 Uhr ·
    Dann muss Apple zaubern um die Lossless Datenmenge in den AAC zu „prügeln“… ist ja nun mal der Codec für Apple Bluetooth und überträgt max. 256kbps. Die AirPods haben nunmal keinen Kabelanschluss und Lossless ist Quatsch wenn es auf dem Weg zum Ohr komprimiert wird.
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.