Home » HomePod & Apple Music » Apple HomePod: Interessenten kaufen lieber Amazon Echo

Apple HomePod: Interessenten kaufen lieber Amazon Echo

Amazon Echo und Apple HomePod

Laut einer Umfrage des Morning Consult sind ein Drittel der US-Bürger durchaus an Apples neustem Produkt dem HomePod interessiert. Allerdings würde sich ein Großteil dieser Leute lieber den Amazon Echo kaufen!

Das Forschungsunternehmen hat 2200 Menschen befragt, von denen 33 Prozent an dem Apple HomePod interessiert waren. Nachdem das Unternehmen das neue Apple Produkt mit der Konkurrenz, dem Amazon Echo und Google Home, verglichen hatte, sank die Anzahl der Interessenten auf 30 Prozent. Unter den Befragten, die bereits Apple Produkte besaßen, haben sich 45 Prozent für den HomePod interessiert, nachdem Vergleich nur noch 40 Prozent.

Jetzt wird es spannend: Von den HomePod Interessenten würden 17 Prozent am liebsten den Amazon Echo  kaufen, 11 Prozent den deutlich günstigeren Echo Dot, 11 Prozent den Smartspeaker von Google und nur 9 Prozent den HomePod! Unter den Leuten, die bereits ein Apple Produkt besitzen, wollten immerhin 17 Prozent Apple treu bleiben, jedoch ebenfalls die meisten mit 18 Prozent lieber zu Amazons Alternative greifen.

 

Amazon Echo und Apple HomePod

Amazon Echo und Apple HomePod

Wieso kommt der HomePod nicht gut an?

Das Hauptanliegen der Konsumenten scheint der Preis zu sein, so gaben 57 Prozent an die Kosten seien „sehr wichtig“ bei der Kaufentscheidung eines Smartspeakers. Mit 349,- Dollar fällt Apple in dieser Kategorie durch, im Vergleich kostet der Amazon Echo 139,99 Dollar und der Echo Dot lediglich 39,99 Dollar.

Amazon Echo jetzt für 179,99 € bei Amazon kaufen* »

Weiterhin gab ein großer Teil der Befragten (51 Prozent) an, dass die Soundqualität für sie sehr wichtig sei. In diesem Thema sollte Apple punkten können, schließlich ist der HomePod mit einem Subwoofer und sieben Hochtönern ausgestattet. Mit den zusätzlichen Technologien, wie das Beamforming und dem automatischen Balancing, sollte der HomePod in Sachen Soundqualität am besten abschneiden.

Wie erfolgreich (oder auch nicht) der HomePod dann ist können wir im Dezember beobachten, dann soll der offizielle Marktstart, zu mindestens und den USA, des neuen Smartspeakers sein. Weitere Länder folgen dann wahrscheinlich Anfang 2018.

Welches Produkt findet Ihr am besten?


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Florian Holtgrefe
twitter Google app.net mail

29 Kommentare zu dem Artikel "Apple HomePod: Interessenten kaufen lieber Amazon Echo"

  1. Siggi 15. Juni 2017 um 17:17 Uhr ·
    Apple ist nicht mehr was es einst war 😞 Echo dot
    iLike 8
    • Zen 15. Juni 2017 um 17:25 Uhr ·
      Hähh? Hast Du das Ding schon zuhause und weißt wovon Du redest? Der Preis war bei Apple schon immer hoch!!! Das sagt aber nix über die Leistung aus und die Presse ist vom Sound begeistert! Also was hat Apple hier schlechter gemacht das Du sagst, Apple ist nicht mehr das was es war???
      iLike 31
    • Gast 16. Juni 2017 um 10:11 Uhr ·
      Quatschkopf…..
      iLike 3
  2. Stephan 15. Juni 2017 um 17:19 Uhr ·
    Ich würde schon deshalb kein Amazon Echo kaufen will es nicht mit Apple kompatibel ist!
    iLike 15
    • Florian Holtgrefe 15. Juni 2017 um 17:21 Uhr ·
      Halo Stephan, dafür scheint der HomePod bisher nur mit Apple Music kompatibel zu sein. Ich frage mich was it den Nutzern ist die Deezer, Spotify und Co. nutzen?
      iLike 8
      • BigT 8. August 2017 um 12:54 Uhr ·
        Blödsinn. Der Homepod ist „bisher“ noch gar nicht käuflich zu erwerben. Der Homepod wird soweit ich es weiß, mit jedem Apple Gerät über AirPlay2.0 angesteuert, also ist auch wirklich jede App (Deezer, Spotify, Youtube, Audible usw. abspielbar) Ich schätze mal das lediglich die unabhängige Wiedergabe von unterschiedlichsten Musikdiensten ohne iPhone wird nicht (oder noch nicht) möglich sein. Das sehe ich allerdings nicht als wirklichen Nachteil an.
        iLike 0
  3. Freak 15. Juni 2017 um 17:21 Uhr ·
    Für mich ganz klar der HomePod, zumal sämtliche Devices bei uns von Apple sind. Also jetzt schon mal anfangen Geld beiseite zu legen!
    iLike 15
    • Jabada 15. Juni 2017 um 18:29 Uhr ·
      Habt ihr kein Fernsehgerät?
      iLike 6
  4. Rainer 15. Juni 2017 um 17:24 Uhr ·
    Die Zweifler sollen erst mal warten, bis die Dinger hier zu kaufen sind. Das hat nicht umsonst so lange gedauert, bis Apple die anbietet. Alleine der Klang wird fantastisch sein.
    iLike 6
  5. smoga1 15. Juni 2017 um 17:24 Uhr ·
    Also wenn der bei den Trumpianern schon 349 Tacken kosten soll, dann wird das Ding hier locker die 499€ Marke knacken. Die spinnen doch langsam.
    iLike 5
    • Jabada 15. Juni 2017 um 18:31 Uhr ·
      Ne, wird mit den derzeitigen Kursen bei 399 oder 409 Euro losgehen.
      iLike 3
  6. Benni 15. Juni 2017 um 17:25 Uhr ·
    HomePod! Schade das er zu Weihnachten noch nicht in 🇩🇪 erwerbbar sein wird 😕😔 Aber sparen und im Frühling kaufen ist immer noch besser wie ein Amazon Echo zu kaufen!
    iLike 7
    • Jabada 15. Juni 2017 um 18:32 Uhr ·
      Eine Frage, kommen Sie aus Baden?
      iLike 1
  7. Kgs 15. Juni 2017 um 17:30 Uhr ·
    Hab schon mehrere Echo dot. Steuern mir Licht und Multimedia, da brauch ich nix mit 35 Lautsprechern und wenn ich den Preis lese wird mir übel.
    iLike 3
    • Stefan R. 16. Juni 2017 um 12:08 Uhr ·
      Ich sage nur viel Spaß beim ausspionieren lassen und wenn dann zeitnah der erste Hack erscheint.
      iLike 2
  8. Hi 15. Juni 2017 um 17:37 Uhr ·
    Bei der Größe kann der Lautsprecher gar nicht das bieten was er kostet. Also: Flop vorprogrammiert. Zudem fehlt der von Schiller großartig bei anderen Systemen bemängelte Bildschirm. Daran sieht man wieder, Apple hat nur noch eine große Klappe.
    iLike 5
    • Schmeight 15. Juni 2017 um 17:42 Uhr ·
      Da bin ich voll bei dir 👍🏻
      iLike 3
    • heyya 16. Juni 2017 um 02:35 Uhr ·
      Genau und 2-3 Jahre später hat bauen die auch ein Display. Ich finds ja nicht schlimm, wenn sie gute Funktionen abschauen, aber dass das vorher immer schlecht reden müssen…
      iLike 1
  9. Marcel 15. Juni 2017 um 17:41 Uhr ·
    Ich werde mir den Sound im Apple Store anhören, sobald der Homepod erhältlich ist. Für mich spielt guter Sound eine wichtige Rolle. Wenn er das hält, was die ersten Tester schreiben, werde ich mir definitiv einen kaufen. Es bleibt nur zu hoffen, dass Siri bis dahin endlich besser wird, da sie bisher echt schwer von Begriff ist.
    iLike 4
    • Gast 16. Juni 2017 um 10:18 Uhr ·
      ja Marcel …. bei mir spielt auch der Sound eine große Rolle. Das scheint aber einige hier nicht zu stören denn der Sound von Echo ist unterirdisch. Dazu kommt noch was mit meinen Daten und wie mitgehört wird dazu. Da fallen Amazon und Google sofort durch. Bei Apple habe da noch ein bisschen Hoffnung.
      iLike 2
  10. PrismaElf 15. Juni 2017 um 17:53 Uhr ·
    Ich bleibe bei meinem Sonos-System. Ein Homeassistent macht in meinen Augen keinen Sinn, wenn man keine Smart-Home Komponenten hat. Nur für AppleMusic und dem Schrottigen AirPlay Protokoll, werde ich das Geld nicht aufbringen. Abgesehen davon werden die Apple Produkte immer teuerer. Da sollte man sich schon mal eine Hintertür offen halten und nicht alles bei einem Konzern kaufen.
    iLike 1
    • BigT 8. August 2017 um 13:00 Uhr ·
      Schrottiges Airplay Protokoll? Ich bin zwar momentan nicht zu 100% up to date, aber soweit ich weiß, wird auch mit dem Homepod Airplay auf eine neue Version (2.0) angehoben. Damit soll nicht nur auch ein absolut synchrones Multiromm system möglich sein, sondern im gegensatz zu Sonos, kann ich jegliche Quelle nutzen (Youtube, Audible, alle brwoser basierten Videos und alle verfügbaren Musikdienste. Ich habe erst jetzt alle Sonos boxen verkauft und werde sofort mindestens einen homepod bestellen. Bin von Sonos enttäuscht, auch wenn die Boxen klangtechnisch gut und optisch sehr schick sind. Aber auch nicht gerade günstig.
      iLike 0
  11. Muhammad 15. Juni 2017 um 20:42 Uhr ·
    Es ist doch völlig belanglos wie gut der Lautsprecher -Soundtechnisch- vom HomePod seien mag. Ich kann meinen dot mit jedem beliebigen BT Lautsprecher koppeln. Da stehen hier mehrere wirklich tolle Produkte von Bose, wie übrigens auch der neue Revolve- der anbei ebenfalls 360Grad Sound produziert. Mein Echo ist mit der HomeCinema Anlage gekoppelt, somit ist das auch keine Frage. Und das ein Alexa dem Siri um Jahre voraus ist, ist ebenfalls eine Tatsache. Der HomePod ist bestimmt ein tolles Produkt, und wird auch seine Käufer finden. Steht aber in keinerlei Konkurrenz zu den Amazon Produkten, da diese eine ganz anderen Anspruch erheben. Der springende Punkt ist nicht die Qualität des Lautsprechers, sondern die Qualität und Leistung des Sprachassistenten. Und das sieht’s halt einfach mal düster aus für Siri. Selbst wenn Siri ein umfangreiches Update erhält, bleiben immer noch die Einschränkungen von Apple bestehen. Mit dem Echo / Dot kann ich alles ansprechen, wirklich alles. Bei dem HomePod bißher nur  Music. Ein drastischer Nachteil gegenüber anderen Produkten. Für User die ausschließlich in ihrer kleinen Apple Welt leben, mag das ausreichend sein. Für alle anderen, die gerne mal ihren Horizont erweitern, ist das Produkt uninteressant, bestenfalls ein nettes und teures Spielzeug, was aufgrund seiner Einschränkungen vermutlich ein Nischendasein führen wird, ähnlich wie das Apple TV.
    iLike 6
    • Gast 16. Juni 2017 um 10:25 Uhr ·
      Da geb ich dir vollkommen Recht , du musst dringend deinen Horizont erweitern.
      iLike 1
  12. gast22 15. Juni 2017 um 21:22 Uhr ·
    Eines der eigenartigsten Artikel. Ist doch imm er das selbe. Da wird über etwas geredet und etwas befragt, obwohl es noch gar nicht auf dem Markt ist. War bei den AirPods auch so. Was war da alles günstiger. Und was war Apple teuer. Und kabellos gab es ja schon immer. Auch heute noch – nach 7 Monaten beträgt die Lieferzeit 6 Wochen! Und es werden bestimmt nicht nur 3 am Tag produziert. Ein Schmarren diese Umfrage. Echt daneben – und ebenso der Artikel.
    iLike 6
    • bmbsbr 16. Juni 2017 um 07:06 Uhr ·
      Dem kann ich nur zu 💯% zustimmen. Es ist so sinnvoll über Unbekanntes zu diskutieren.
      iLike 4
  13. Gerd 15. Juni 2017 um 23:47 Uhr ·
    Scheiß auf Siri! Der Sound ist das wichtigste bei einem Lautsprecher! Und da kann der HomePod ganz klar punkten! Die Amazondinget klingen Grotten schlecht! Aber was will man bei 39,99 auch erwarten?
    iLike 2
  14. Wolfgang 16. Juni 2017 um 01:58 Uhr ·
    Was für eine Umfrage..lol Wer etwas von Apple kauft, schaut doch nicht sooo auf den Preis. Vom 1. Tag an war preislich gesehn Apple jenseits von gut und böse. In meiner Familie wird man sich den Homepod holen, wegen Klang ,Kompatibilität zu anderen Appleprodukten und Mehrwert. Ich würde auch nie Android mit IOS vergleichen und Samsung mit Iphones bzgl Kaufentscheid wegen Preis. Das sind 2 verschiedene Baustellen. Da hab ich andere Kriterien.ZB liebe ich mein Ipad Air, würde kein andeeres holen. Iphone SE. von der Grösse für mich voll optimal, never Iphone 7 o.8, zu gross. Sehe ich diese „Brote“ von Samsung,never. Die Ear Dinger von Apple ,die wie Zahnbürsten aussehen…never. Da verwende ich konventionelle kleine BT EarHeadsets mit Ohrbügel. Würde Apple sowas anbieten mit hoher Qualität, dann sofort. Amazon Gedöns wie Echo, Alexa u.a.nicht, wäre nicht kompatibel zu meinem Apple Produkten
    iLike 1
  15. Peter 16. Juni 2017 um 09:26 Uhr ·
    „Allerdings würde sich ein Großteil dieser Leute lieber den Amazon Echo kaufen!“ Würde? Diese Leute kaufen weder das eine noch das andere Gerät, aber wenn, dann würden sie … Das ist ja mal eine Umfrage. Wenn ich Milliardär wäre, würde ich kein Hotel, sondern eine Insel kaufen, wenn mich jemand fragte.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.