Apple holt Tesla Antriebsstrang Chef: Apple Car doch Realität?

Michael Schwekutsch, der bei Tesla als Chefentwickler der elektrischen Antriebseinheit sämtliche Aktionen vom Design bis hin zur Produktion mit leitete, wechselt zu Apple. Dies hat Electrek erfahren. Schwekutsch ist nun Teil des „Apple’s Special Project Group“, zu dem auch das Project Titan gehört.

Als die Gerüchte um ein Apple Auto vor knapp vier Jahren hoch kochten, gingen wir tatsächlich von einem echten Apple Auto samt Hardware und Software aus. Diese Vorstellung wurde von vielen Berichten in den letzten beiden Jahren wieder niedergemacht. Doch sehr frische Transfers im Management von Tesla zu Apple könnten hier erneut eine Trendwende untermauern.

Schwekutsch war bei Tesla unter anderem maßgeblich an der Produktion des Roadster 2, des Tesla Semi und des Tesla Trucks beteiligt. Zuvor hatte er schon Schlüsselarbeiten am BMW i8, Porsche 918 Spyder, Fiat 500eV und Volvo XC90 geleitet.

Apple Car doch kein Software-Projekt?

Michael Schwekutsch ist also ein wahrer Experte, und zwar im Bereich Elektroautoantriebsstrang. Nicht etwa im Bereich autonome Systeme oder gar Software. Und da sind wir beim Punkt: Apple scheint tatsächlich Bemühungen im Hardware Bereich von Elektrofahrzeugen voranzutreiben. Und das nicht mit zu knappen Mitteln, wenn man sich derartige Spitzenkräfte angelt

Eine spannende Entwicklung, die wir gerne für euch weiter im Auge behalten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

14 Kommentare zu dem Artikel "Apple holt Tesla Antriebsstrang Chef: Apple Car doch Realität?"

  1. bigBo 31. März 2019 um 15:02 Uhr ·
    Einer der ständig wechselt kann zu nichts taugen
    iLike 8
  2. Burhan 31. März 2019 um 15:02 Uhr ·
    Keine QI-Ladematte hinbekommen aber ein Auto projektieren. Herrlich. Genau mein Humor!
    iLike 50
    • Zero-Day 31. März 2019 um 15:49 Uhr ·
      Danke für den Kommentar! 🙈🤣
      iLike 6
    • iPhoneX 31. März 2019 um 16:06 Uhr ·
      Wieso? Wenn vor die Wand fährt wird es aus dem Programm genommen so einfach geht das…😂
      iLike 1
    • Loftus Cheek 31. März 2019 um 18:21 Uhr ·
      Genau den gleichen Gedanken gehabt…
      iLike 2
  3. Ohne Punkt und Komma 31. März 2019 um 15:07 Uhr ·
    Warum bekomm ich Werbung für Billig China AirPods hier bei Apfelpage. Könnt ihr das nicht ändern für Gescheide Werbung. Bose, Teufel, LG, Sony usw.
    iLike 13
  4. Tony89 31. März 2019 um 15:22 Uhr ·
    Sie kriegen nicht mal eine ladematte hin aber wollen ein selbst fahrendes Auto bauen.das sollten sie lieber den großen Autobauern überlassen 😂
    iLike 8
  5. Blub 31. März 2019 um 17:23 Uhr ·
    Ein Auto ist einfacher als eine Ladematte zu bauen?
    iLike 3
  6. Jörg 31. März 2019 um 19:09 Uhr ·
    Evt. Ist eine derartige LM einfach technisch nicht möglich. Und Apple hat es einfach eingesehen. Oder das Laden hätte ggf. 48 h gebraucht…..
    iLike 2
  7. Gutter, Hans 31. März 2019 um 20:10 Uhr ·
    Wenn Apple ein Auto auf den Markt bringt, sollte man das sowieso nicht kaufen: Akku kann bestimmt nicht getauscht werden, Sitzverstellung unmöglich, weil alles fest verklebt usw usw.
    iLike 6
  8. Tony89 31. März 2019 um 20:59 Uhr ·
    Der Herr Cook heult doch bei jeder Keynote der Typ ist viel zu sentimental um so eine große tech Firma zu führen.unter der Führung von Steve Jobs hätte es die Matte jetzt geben
    iLike 1
    • Tony89 31. März 2019 um 21:10 Uhr ·
      *gegeben
      iLike 0
  9. Sadid al-Din 1. April 2019 um 03:53 Uhr ·
    Warum dieser Spot und die Häme zu dieser Lademattte? Let it go und erinnert Euch mal an das Samsung Galaxy Note 7 😉 Sowas braucht kein Mensch 😂
    iLike 0
  10. Ralph 1. April 2019 um 14:29 Uhr ·
    Apple Car kann nur dann Realität werden, wenn der Staat 30% der Strafzettel und Steuern des eAutos an Apple abtritt.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.