App der Woche: Controller für HomeKit

HomeKit-Geräte lassen sich nicht nur manuell kontrollieren, sondern auch sehr schön automatisieren. Möglich ist das unter anderem mit der App „Controller für HomeKit“, die wir als App der Woche auserkoren haben.

Controller für HomeKit“ profitiert von Apples HomeKit-Architektur: Eingerichtete Geräte, Räume und Szenen sind über die Entwicklerschnittstelle für alle Apps verfügbar, man muss die Lampen, Steckdosen und alle anderen Geräte entsprechend nur einmal zum System hinzufügen und kann sie in jeder App direkt verwenden. Zur Automation unterteilt die App in zeitbasierte und ereignisbasierte Abläufe, nötig ist für beide Arten der Automatisierung ein Apple TV, HomePod oder iPad im heimischen Netzwerk.

Zeitbasiert: Täglich um 6 Uhr wecken

Die offensichtliche Automatisierung ist das zeitbasierte Ausführen von Events. Ein Beispiel für die zeitbasierte Automation wäre es, jeden Morgen zu einer festgelegten Uhrzeit das Licht anzuschalten und die Steckdose mit der Wasserkocher oder der Kaffeemaschine zu aktivieren – quasi ein HomeKit-Wecker. Zur Einrichtung der entsprechenden Automatisierung muss man alle Aktionen dabei in einer HomeKit-Szene zusammenfassen und diese in der App auswählen.

Zeitbasierte Automatisierungen können lediglich für jeden Tag, jede Woche, jede Stunde, jede Minute oder ein einmaliges Datum festgelegt werden, das Wiederholen an bestimmten Wochentagen ist nicht möglich – hier kommen dann die ereignisbasierten Automatisierungen ins Spiel.

Ereignisbasiert: Licht an bei Ankunft zuhause

Spannender als die zeitbasierten Automatisierungen der App sind, so finden wir in der Redaktion, die ereignisbasierten Events, welche einen deutlich höheren Grad an Automation erlauben. Hier können nicht nur einzelne Wochentage ausgewählt werden, man kann zudem Startereignisse, Bedingungen und Endereignisse festlegen. Auch hier muss wieder eine Szene ausgewählt werden, die beim Eintreffen des Start-Ereignisses unter den vorgegebenen Bedingungen aktiviert oder, nach Eintreten des Endereignisses, deaktiviert wird. Denkbar wäre zum Beispiel das automatischen Einschalten des Lichts, wenn man nach Sonnenuntergang zuhause ankommt – oder umgekehrt das Ausschalten, wenn man das Haus verlässt.

Controller nutzt Apples bestehende HomeKit-Architektur sehr gut aus und bietet eine kompakte und gute Möglichkeit, Automatisierungen zu erstellen und zu nutzen. Aktuell fehlen uns vor allem Fehlermeldungen, die beim Scheitern einer Aktion darüber konkreter informieren, der Entwickler hat hier für das nächste Update bereits Besserung zugesagt.

Nötig ist für den korrekten Ablauf von Automatisierungen Apple TV, HomePod oder iPad, der sich dauerhaft um die Abläufe kümmert. Aktuell, auch das hat der Entwickler uns gesagt, kann er nicht feststellen, ob sich ein entsprechendes Gerät im Netzwerk befindet und den Nutzer im Zweifel auf das Erfordernis hinweisen, Apple bietet dafür schlicht keine API.

Kostenlos und spannend!

Controller für HomeKit“ ist eine spannende und gut umgesetzte Idee. Die App ist kostenlos im App Store verfügbar und kann daher ohne Kosten und Sorgen ausprobiert werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "App der Woche: Controller für HomeKit"

  1. ProfDr 4. Februar 2018 um 12:51 Uhr ·
    Moin, wer kürt denn die App der Woche? Ist immer ein ziemlich einseitiger Artikel. Erinnert mich an das Käseblatt wenn dort auch sehr einseitig Unternehmen „vorgestellt“ werden.
    iLike 1
    • Yannik Achternbosch 4. Februar 2018 um 12:58 Uhr ·
      Die App der Woche wählen wir in der Redaktion aus – natürlich fällt die Wahl da eher auf Apps, die uns gefallen.
      iLike 5
  2. Blindenhund 4. Februar 2018 um 14:02 Uhr ·
    Für euch sehen ist diese App ja fantastisch aber für mich als Blinde Mensch ist sie scheiße sie wird nicht deutlich vorgelesen sondern Automation sagt sie zum Beispiel a.Utomation
    iLike 0
    • Yannik Achternbosch 4. Februar 2018 um 16:13 Uhr ·
      Das gebe ich gerne an den Entwickler weiter, befürchte aber fast, dass das Problem mit der Aussprache bei Apple und nicht dem Entwickler liegt (der eben nur Worte und keine Lautschrift an das System weitergibt).
      iLike 1
    • Jan 4. Februar 2018 um 18:48 Uhr ·
      Hallo Blindenhund, Du hast vollkommen Recht mit deinem Kommentar! Ich arbeite seit etwa einem Jahr an dieser App und natürlich liegt dann erst einmal der Fokus darauf viele HomeKit Funktionalitäten abzudecken. Voice Over und andere Bedienungshilfen geraten durch die erforderliche Mehrarbeit leider oft ins Hintertreffen. Ich versuche mich in das Thema einzulesen, wie dies zu verbessern ist. Es ist jedoch für mich nicht so einfach die Bedürfnisse derer zu erahnen, welche auf die Bedienungshilfen angewiesen sind. Ich würde mich freuen, wenn wir per Mail in Kontakt treten können, damit du mir diese Bedürfnisse besser schildern kannst. feedback@controller-for-homekit.com
      iLike 5
  3. leonardonico 4. Februar 2018 um 14:24 Uhr ·
    Also alles was man braucht kann man mit der Home App auch.
    iLike 4
    • Steffen 4. Februar 2018 um 19:00 Uhr ·
      Eben, und die im Artikel beschriebenen Automationen auch.
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.