Home » Betriebssystem » Ab iOS 15.2: iCloud+-Nutzer können anonyme E-Mails senden

Ab iOS 15.2: iCloud+-Nutzer können anonyme E-Mails senden

iOS 15 - Apple

Apple fügt eine wichtige Verbessrung für die Wegwerf-E-Mail-Adressen in iCloud+ hinzu: Ab iOS 15.2 und iPadOS 15.2 wird es wohl möglich sein, E-Mails von einer verdeckten E-Mail-Adresse aus zu versenden, die Funktion wird dadurch dramatisch aufgewertet. Bis jetzt ist sie nur eine Möglichkeit, sich vor unerwünschter Werbepost zu schützen.

Apple führt eine entscheidende Verbesserung einer iCloud+-Funktion ein: Die Option zum Verbergen seiner eigenen E-mail-Adresse wird ausgebaut. Mit diesem Feature können Nutzer zufällige E-Mail-Adressen erzeugen, die sie etwa für die Registrierung bei Onlinediensten nutzen können. Nachrichten an diese Adressen werden an die iCloud-Adressen der Nutzer weitergeleitet, deren reguläre Adressen bleiben dem Dienst verborgen.

Bis jetzt ist es allerdings nicht möglich, von sich aus eine Konversation von einer anonymen Adresse zu beginnen, das soll sich jetzt ändern.

Ab iOS 15.2 können Nutzer anonyme E-Mails versenden

Mit der zweiten Beta von iOS 15.2 und iPadOS 15.2 hat Apple die Möglichkeit eingeführt, auch beim Versenden von E-Mails eine anonymisierten Adresse auszuwählen, wie 9to5Mac entdeckt hat. Hierzu tippt der Nutzer in der Mail-App in das „Von“-Feld und wählt dort eine zufällige E-Mail-Adresse aus. Damit erhalten zahlende Nutzer von iCloud+ ein Feature, das es bis jetzt nur bei mehr oder weniger seriösen Webdiensten zu finden gibt.

Ob Apple diese Funktion mit dem Start von iOS 15.2 und iPadOS 15.2 für alle Nutzer beibehält, muss allerdings noch abgewartet werden. iOS 15.2 und iPadOS 15.2 wird in einigen Wochen als finale Version für alle Nutzer verfügbar werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "Ab iOS 15.2: iCloud+-Nutzer können anonyme E-Mails senden"

  1. Valentin Heisler 9. November 2021 um 21:21 Uhr ·
    Spannend wird‘s, ob Apple hierfür eine Schnittstelle für Entwickler anbietet. Weil somit wäre man ja wieder auf die „megagute“ Apple-Mail-App beschränkt oder?
    iLike 4
    • Roman van Genabith 9. November 2021 um 21:24 Uhr ·
      Guter Punkt. Tjaaaa….
      iLike 1
    • Lucario 10. November 2021 um 02:14 Uhr ·
      Na und? Is ja auch Apples iCloud+
      iLike 2
  2. mplusm 10. November 2021 um 05:48 Uhr ·
    Apple Mail ist ja gut
    iLike 0
  3. LikeNike_lukas 10. November 2021 um 07:29 Uhr ·
    Grundsätzlich kein verkehrter Gedanke, aber mal ehrlich drüber nachgedacht? Würdest du dir die Butter vom Brot nehmen lassen?
    iLike 0
  4. Atze 10. November 2021 um 08:03 Uhr ·
    Geht auch schon mit iOS 15.0. das ist nichts neues. Um es einrichten zu können muss man aber ein 50 Gb iCloud ABO für 0,99€ abschließen. Dann erscheint auch der Schalter verdeckte Emails.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.