Apps für Autofahrer – Technische Helfer im alltäglichen Straßenverkehr

Smartphones sind im Alltag in nahezu allen Bereichen einsetzbar, sie können auch Autofahrern auf vielfältige Art und Weise helfen. In diesem Beitrag sind einige Apps für Fahrer vorgestellt.

Großes Angebot für Autofahrer

Noch vor einigen Jahren mussten sich Autofahrer viele Sachen merken oder notieren, beispielsweise die Notrufnummern, die Adresse des angesteuerten Zieles, z.B. der Weg zur nächstgelegenen Werkstätte oder das Einstudieren von Straßenkarten.

Dies ist in modernen Fahrzeugen häufig nicht mehr nötig. Smartphone-Apps helfen Autofahrern in vielen verschiedenen Lagen: Mittlerweile sind zahlreiche Programme im Bereich automobile Technik erhältlich. Die Mehrheit der Anwendungen ist im Bereich Navigation angesiedelt, des Weiteren kann das Smartphone auch nach freien Parkplätzen suchen, den Wetterbericht aufrufen, vor Staus und Blitzer warnen oder auch in abgelegenen Gegenden den Weg zur nächsten Raststätte finden.

Abbildung 1

Weitere Funktionen sind das Lesen von Emails gelesen, das Abrufen von Nachrichten über soziale Netzwerke oder das Abspielen der Lieblingsmusik über Streaming-Dienste. Diese umfangreichen IT-Dienste und sogenannte Infotainment-Pakete sollen dem Fahrer das Leben leichter und angenehmer machen.

Schnelle Hilfe bei Pannen und Unfällen

Die Pannenhilfe-App stellt bei einem schwerwiegenden technischen Problem oder im Falle eines Unfalls eine Verbindung zum ADAC her. Auf Wunsch des Nutzers wird der genaue Standort übermittelt und es kann schnell Hilfe angefordert werden. Die Anwendung ist auch für Nichtmitglieder kostenlos.

Gebrauchtwagensuche – Aktuelle Informationen über neue Angebote

Die Mehrheit der Deutschen kann sich laut Umfragen vorstellen, einen Gebrauchtwagen online zu erwerben. Einige Programme fokussieren sich auf Neuinserate, nicht auf den Bestand. Die iOS-App auf iTunes für die mobile Auto- und Gebrauchtwagensuche von Autoscout24 benachrichtigt Nutzer über den sogenannten „Search Alert“, sobald ein Anbieter ein Fahrzeug (Auto oder Motorrad) einstellt, das mit den eingetragenen Suchkriterien übereinstimmt. Zudem können sich Nutzer in Testberichten über neue Entwicklungen auf dem Automarkt informieren.

Abbildung 2

Gebrauchtwagenverkauf – Einfach und schnell mit mobilen Anwendungen

Neben der Suche von Gebrauchtwagen gibt es auch hilfreiche Anwendungen für den Verkauf. Viele Autofahrer inserieren heutzutage nicht mehr in Tageszeitungen, sondern bieten ihren Gebrauchtwagen auf Online-Portalen zum Verkauf an. Die meisten dieser Portale verfügen mittlerweile auch über mobile Anwendungen. Die Bearbeitung der eingetragenen Daten im Inserat lässt sich somit schnell und einfach von unterwegs aus erledigen, zudem können hochauflösende Handyfotos dem Inserat hinzugefügt werden, wie auf dieser Webseite nachzulesen ist.

Carsharing und ein neues Geschäftsmodell zum Vermieten von Autos

In Deutschland sind mittlerweile in Hunderten Städten und Gemeinden Carsharing-Anbieter vertreten. Vor allem in Großstädten ist zu erwarten, dass dieses Modell des zeitlich begrenzten Mietens eines Fahrzeugs in den nächsten Jahren stärker nachgefragt wird. Viele große Automarken bieten laut carsharing-news.de mittlerweile einen entsprechenden Dienst an: BMW bietet den Service „DriveNow“ an, Mercedes hat das Stadtauto Smart in seinem „Car2Go“-Angebot, Volkswagen steigt mit „Quicar“ ins Mietwagenrennen ein und auch andere Hersteller spielen mit dem Gedanken, ihren eigenen Dienst anzubieten. Des Weiteren betreibt die Deutsche Bahn einen bundesweit verfügbaren Carsharing-Service mit den Namen „Flinkster“.

Die verschiedenen Anbieter unterscheiden sich hinsichtlich der preislichen Gestaltung, zudem werden unterschiedliche Fahrzeugtypen eingesetzt. Bevor die Wahl auf einen Dienst fällt, sind das Einsatzgebiet des jeweiligen Anbieters und der Standort der nächstgelegenen Station zu recherchieren. Zudem sollte einem bewusst sein, für welche Zwecke das Carsharing genutzt werden soll und welches Preismodell sich am ehesten lohnt. Wenn hierüber Klarheit herrscht, kann der entsprechende Dienst per App angefordert werden. Im Regelfall kann Carsharing schlüssellos genutzt werden, die einzelnen Schritte sind über die Smartphone-Anwendung zu steuern.

Neuer Mietservice von Audi in den USA

Der deutsche Automobilhersteller hat im Frühjahr 2015 in San Francisco einen neuen Service namens „Audi on Demand“ gestartet. Hierbei handele es sich nach Angaben des GQ-Magazins um einen App-basierten Mietservice.

Der Nutzer kann hierbei ein Auto auf Tagesbasis über die iOS-App mieten. Im Gegensatz zu den gängigen Carsharing-Angeboten liefert ein Concierge-Service das bestellte Auto überall innerhalb des Stadtgebiets der kalifornischen Metropole an und holt es auch wieder ab. Mindestens zwei Stunden vor Abfahrt ist das jeweilige Fahrzeugmodell zu bestellen, die Lieferzeiten zeitlich begrenzt.

Der Autohersteller aus Ingolstadt erklärte, dass sich der Service noch in der Testphase befinde, eine geografische Ausweitung sei zunächst nicht vorgesehen. Wenn sich der Modellversuch als erfolgreich herausstelle, könnte eine Ausweitung auf andere Länder möglich sein.

Die Zukunft des Autofahrens – Zunehmende Vernetzung und autonomes Fahren

Die technische Voraussetzung für das vernetzte Auto ist eine im Fahrzeug integrierte SIM-Karte, über die das jeweilige mobile Endgerät Zugriff auf das Mobilfunknetz hat. Das im Wagen installierte Mobilfunkmodul ermöglicht es Smartphones oder Tablets, eine direkte Verbindung mit dem Fahrzeug herzustellen.

Nicht nur Automobilhersteller im Premiumsegment bieten Infotainment-Pakete und umfangreiche IT-Dienste in ihren Fahrzeugen an. Diese Dienste sind nach wie vor häufig als Sonderausstattung zu teilweise hohen Aufpreisen zu haben. Die Nutzung ist in den ersten Jahren in den meisten Fällen kostenfrei, im Anschluss fallen in der Regel Gebühren an und auch Updates müssen häufig bezahlt werden. Die Gebührenhöhe hängt vom jeweiligen Hersteller ab.

Die zunehmende Vernetzung der Geräte im Auto bringt indes nicht nur Vorteile mit sich. Gleichzeitig wächst auch die Anfälligkeit für Hacker-Angriffe und auch der Aspekt Datensicherheit wird in Zukunft einen zunehmend wichtigen Stellenwert einnehmen. Aktuell wird auch über das Thema autonomes Fahren viel diskutiert, in den nächsten Jahren sind in diesem Bereich große Fortschritte zu erwarten.

Bildquellen:

Abbildung 1: pixabay.com © dawnfu (CC0 1.0)

Abbildung 2: pixabay.com © Efraimstochter (CC0 1.0)

Gefällt Dir der Artikel?


Lösungsvorschlag