Praktische iPhone Apps für Gin-Freunde: Ginventory und Ginto

Entwickler aus Großbritannien haben die App Ginventoy für Gin-Fans programmiert. Ob sie den Ansprüchen der Kenner gerecht wird und was die kostenlose iOS App sonst noch kann, erfahrt Ihr in diesem App-Review. Ebenso werfen wir einen Blick auf Ginto, das große Gin-Verzeichnis für das Smartphone.

Die Funktionen der Ginventory App

Bildschirmfoto 2017-04-22 um 19.10.30

Der Download ist sowohl bei iOS, als auch bei Android schnell erledigt. Ginventory ermöglicht es, einen tiefen Einblick in die Welt der Gins zu bekommen. Zumindest versprechen dies die Entwickler. Tatsächlich stehen einem mehr als 1000 Gin-Sorten, sowie mehr als 100 Tonic-Sorten zur Verfügung. Dabei handelt es sich um eine beachtliche Auswahl. Natürlich entstehen immer wieder neue Gin-Sorten, doch mit 1000 Varianten rechnen sicherlich die wenigsten Gin-Kenner.
Um den passenden Gin zu finden, braucht die App nur einen Suchbegriff. Innerhalb weniger Sekunden erscheinen unzählige Vorschläge, wie sich der gewünschte Gin mit einem passenden Tonic kombinieren und garnieren lässt. Leider lassen sich die Ergebnisse nicht filtern.
Sehr schön sind auf jeden Fall die Empfehlungen der Gin und Tonic Kombinationen. Gerade für den Anfänger ist dies eine tolle Hilfe. Was ein wenig stört, sind die fehlenden Geschmacksnoten. Es gibt leider keinerlei Hinweise auf die Botanicals oder die anderen Aromen. Wer eine sehr gute Alternative zur App sucht, sollte sich die Gin-Vergleiche auf Ginie.de anschauen. Dort gibt es deutlich detaillierte Tastings und Informationen.

Was kann Ginto bieten?

Bildschirmfoto 2017-04-22 um 19.12.44

Ginto ist ähnlich aufgebaut, bietet allerdings einige erweiterte Funktionen. Zwar verfügt sie derzeit über “nur” 450 Gin-Sorten, diese lassen sich allerdings in einer Wishlist speichern. Kauft Ihr einen Gin und sagt er Euch absolut nicht zu, lassen sich zu jedem Gin kurze Notizen speichern. Unnötiges Geld für nicht schmeckende Gins gebt Ihr garantiert keines mehr aus, wenn Ihr Ginto verwendet.
Die Daten sind sehr schön aufbereitet. Es gibt Hinweise zu den Botanicals und vor allem werden Euch auch hier passende Tonics vorgestellt. So findet Ihr immer wieder neue Kombinationen zum ausprobieren.
Besonders interessant ist der kleine Newsfeed. Hier werden in regelmäßigen Abständen neue Gin-Tonic Rezepte, neue Gin-Sorten und vieles mehr vorgestellt. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, findet hier bestimmt die passenden Infos.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Was passiert, wenn ein Gin nicht gefunden werden kann?

Solltet Ihr Euren Lieblings-Gin nicht in der App finden, könnt Ihr ihn quasi selbst hinzufügen. Durch die Community wächst Ginventory also immer weiter. Beliebte Gin Cocktails können auch als Testobjekt bei realen Verköstigungen vorgeschlagen werden. Die Warteschlange dürfte bei 1400 unterschiedlichen Cocktails jedoch relativ lang sein.
Bei Ginto könnt Ihr zwar keine eigenen Gins hinzufügen, dafür gibt es auf der Startseite der App grobe Kategorien für neue Entdeckungen. Die Gins mit den besten Bewertungen, die neuesten Gins, und vieles mehr.

Ist Ginventory zu empfehlen? Lohnt sich die Ginto App?

Gin-Kenner sollten Ginventory auf jeden Fall verwenden, denn als Referenz lohnt sich der kostenlose Download auf jeden Fall. Leider gibt es keine Notizfunktion, wo sich die Favoriten speichern lassen. Auch die fehlenden Angaben zu den Aromen stören etwas. Dafür lässt sich die App auch dann sehr gut verwenden, wenn man kein Englisch spricht. Letztendlich handelt es sich nur um ein Gin-Verzeichnis mit einer Suchfunktion.
Ginto ist auf jeden Fall etwas mehr am Puls der Gin-Freunde. Die App bietet immer wieder neue Inspirationen und Vorschläge. Damit ist sie deutlich mehr, als ein reines Verzeichnis. Rezepte, Cocktails, neue Gins und spannende Tonics stehen Euch mit Ginto zur Verfügung.

Gefällt Dir der Artikel?


Lösungsvorschlag