Zweites Leben: iPhones führen den Markt wiederaufgearbeiteter Smartphones an

Generalüberholte iPhones verkaufen sich gut, zu dieser Einschätzung gelangt man, wenn man die Auswertung der Marktforscher von Counterpoint Research betrachtet. Bei einem allgemeinen Wachstum im Markt für generalüberholte Geräte dominieren zwei Größen den Markt.

Eine interessante Perspektive auf den weltweiten Smartphonemarkt gewährt die jüngste Evaluierung des Marktforschungsunternehmen Counterpoint Research. Es hatte betrachtet, wie sich wiederaufgearbeitete Smartphones im vergangenen Jahr verkauften.

Das Ergebnis: Ziemlich gut. Während der Gesamtverkauf von Smartphones 2017 global nur um 3% zulegen konnte, wuchs der Markt für überholte Smartphones deutlich stärker, um 13%, das entspricht 140 Millionen (wieder)verkauften Einheiten.

Apple-Nutzer kennen das Refurbished-Programm, in dem iPhones oder Macs günstiger erworben werden können. Diese haben bereits ein „erstes Leben“ hinter sich und wurden anschließend von Apple wiederaufgearbeitet. – offenbar recht überzeugend.

Ältere Flaggschiffe reichen vielen Nutzern aus

Apples iphones verkauften sich bei den generalüberholten Geräten deutlich am besten, gefolgt von Samsungs Galaxy-Modellen mit einigem Abstand.

Beide Player dominieren auch dieses Marktsegment, wie sie es auch auf dem Smartphonemarkt für Neugeräte tun, hier mit etwa 80%.

Nach Einschätzung der Autoren des Berichts kommt die steigende Beliebtheit der überholten Geräte nicht grundlos. Vielen Nutzern reicht das, was ältere Geräte bieten, wenn dafür der Preis sinkt.

Ein zwei Jahre altes Flaggschiff kann problemlos mit aktuellen Geräten des mittleren Preissegments mithalten, übertrifft sie in manchen Punkten gar manchmal noch. So ziehe der anziehende Verkauf überholter Geräte Kaufkraft vom Segment der Niedrigpreis-Geräte ab, führten die Analysten aus.

Im Endeffekt trägt das mit zu einer weiteren Konsolidierung des Smartphonemarktes bei.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Zweites Leben: iPhones führen den Markt wiederaufgearbeiteter Smartphones an"

  1. Peter 14. März 2018 um 21:59 Uhr ·
    Also ein zwei Jahre altes Flaggschiff kann ich aber auch neu kaufen; da braucht es kein saniertes Produkt. Zumal ja nur einzelne Teile ausgetauscht werden. Und die Frage ist, welche das sind? Ich würde mal auf den Akku und die Tasten tippen. Aber der Rest ist dennoch alt. Ich glaube auch nicht, dass Apple zu alte Geräte nimmt, die sehr lange benützt wurden. Würden zu viele Geräte nach Ablauf der Garantie defekt werden, wäre das mal wieder ein Skandal. Aber davon hört man nichts.
    iLike 4
  2. Maurice 15. März 2018 um 08:34 Uhr ·
    Ich kauf meist nur „gebrauchte“ iPhones. Wobei man hinzufügen sollte, gebraucht bedeutet bei mir max. 3 Monate alt. Warte nach Release eines neuen iPhones immer zwei bis drei Monate ab und schau dann, was es auf eBay so gibt. Da lassen sich locker mal 200 bis 300 Euro sparen 🤣 Letztes Beispiel, Nov. 2016, iPhone 7 128 GB für 650,- 💪🏻
    iLike 1
    • Peter 15. März 2018 um 11:00 Uhr ·
      Also wenn du das jemandem abkaufst, der es aufgrund einer Vertragsverlängerung hat, kriegst du das wohl um denselben Preis, aber noch originalverpackt. In Österreich bekomme ich schon ein iPhone 8 mit 64 Gig um 680 Euro auf willhaben! Zurzeit sogar eines um 570!!! Aber das sind dann schon Ausnahmen. Der Durchschnittspreis beträgt zwischen 680 und 750 Euro – NEU mit Rechnung! Weniger Speicherplatz, aber das aktuelle Modell.
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.