Wieso Apple auf Allzeithoch? | Aktiensplit: Das muss man wissen | Wieso boomt Tesla jetzt? – Hintergründe zu Tech-Börsen

Da wir immer wieder Zuschriften, Fragen und Kommentare zur Börsen-Themen hinsichtlich Apple und Co. bekommen, haben wir uns vorgenommen, auf Apfelpage.de künftig vermehrt über die wirtschaftliche und börsliche Umgebung der Technologie-Aktien zu berichten. Und damit beginnen wir heute. Was sich in der vergangenen Woche alles an den Tech-Märkten getan hat und vor allem die Hintergründe dazu, haben wir für euch versucht zu erörtern.

Apple auf Allzeithoch

Was ist passiert?

„AAPL“ ist seit vergangener Woche nicht nur zum ersten Mal über 2 Billionen US-Dollar wert, sondern ist auch die erste amerikanische und börsennotierte Firma, der dieser Meilenstein gelang. Am Freitag setzte die Aktie dann nochmals zum Höhenflug an. Satte 5,50% höher schloss der Apple-Kurs an der XETRA-Börse. Am Nasdaq in den USA schloss der Kurs abends mit einem Preis von 497,48 USD, was einem Plus von +24,38 Dollar oder In knapp zwei Jahren hat sich der Unternehmenswert damit verdoppelt.

Zum Redaktionsschluss des Artikels stand Apple an der XETRA-Börse schon wieder 3,50% höher am heutigen Montag. Es läuft also im Moment unheimlich, sogar verglichen mit Giganten wie Google, Microsoft und Amazon, die 1,0 bzw. 1,61 bzw. 1,64 Billionen Dollar wert sind im Moment.

Wieso?

Die Analysten sind im Moment querbeet begeistert von Apple. So finden wir laut unabhängigen Einschätzungen im Moment mindestens 7 Analysten, die Apple auf „Buy“ haben, drei sind auf „Hold“ und nur 2 auf „Sell“. Wells Fargo Analyst Aaron Rakers etwa hat Apple kürzlich von „equal weight“ auf „overweight“ eingestuft, obgleich der Target Price auf 315 Dollar belassen wurde.

Erklärung zu „Overweight“: Mit Overweight ist ein Teil der dreiteiligen Analystenbezeichnung „underweight“, „equal weight“ und „overweight“ gemeint. Das heißt vereinfacht gesagt, wie viel die Aktie (auch im Vergleich zur Branche) in einem durchschnittlichen Anlegerportfolio ausmachen sollte.

Dow Jones Symbolbild

Dow Jones Symbolbild

Auf der anderen Seite spielen für den Laien Apples starke Quartalsergebnisse eine Rolle. Nicht nur Rekordumsätze trotz Corona sind hier interessant. Apple hat es in den letzten Quartalen geschafft, die Anleger davon zu überzeugen, dass die Abhängigkeit vom iPhone stetig sinkt. Schaut man sich die Zahlen an, so war der Anteil des iPhones am Umsatz 2017 am höchsten mit knapp 70%. Im Q3 2020 betrug er noch 44% und ist damit wieder auf dem Wert von 2012. Dies liegt aber nicht am Misserfolg des iPhones, das unheimliche Gewinne einspielt, sondern an der gelungenen Diversifikation von Tim Cook.

Vor allem in folgenden Segmenten wuchs Apple unheimlich stark:

  • Wearables
  • Services
  • Mac
  • iPad

Auch der angekündigte Aktiensplit treibt die Apple Aktie, da so vermutlich noch mehr Investoren ins Papier einsteigen werden. Doch hierzu jetzt noch mehr:

Was hat es mit dem Aktiensplit auf sich?

Viele Fragen tauchten zu Apples Aktiensplit auf, den das Unternehmen für Ende August angekündigt hat. Ein solcher treibt den Kurs in vielen Fällen, weil…

  • Investoren mit weniger Geld einsteigen können.
  • Investoren agiler sind und nachher statt 1 Aktie direkt 4 Aktien zum Verkaufen haben.
  • der Kurs psychologisch günstiger aussieht und so, als würde er kräftiger steigen.
  • das Handelsvolumen steigen kann.

Und was passiert nun genau mit diesem Aktiensplit? Apple hat einen Split im Verhältnis 1:4 angekündigt. Das heißt, jeder Anleger, der bei Geschäftsschluss am 24. August 2020 (heute) Appleaktien hält, kann am Aktiensplit teilnehmen. Deshalb sind am Freitag und heute auch so viele noch eingestiegen. Aus einer Appleaktie werden also nun vier Aktien. Bisherige Investoren bekommen sozusagen drei Aktien dazu, die sie einzeln verkaufen können. Man gewinnt hier zwar kein Geld dazu oder bekommt etwas geschenkt, doch viele spekulieren nun auf genau das, was eingetreten ist: Dass neue Investoren ins Papier einsteigen.

Am 31. August schließlich werden die Aktien dann splitbereinigt gehandelt und zum neuen Kurs. Schon 2014 hatte Apple einen Aktiensplit im Verhältnis 1:7 durchgeführt. Börsen-Anfänger bekommen oftmals nicht mit, dass ein Aktiensplit durchgeführt wurde und gehen von vermeintlich guten Einstiegsmöglichkeiten aus. Denn selbstverständlich hat der Aktiensplit nicht zur Folge, dass sich die Anteile von Anlegern verändern oder gar der Kurs einfach über Nacht fällt. Es ist auch nicht richtig, dass man mehr Aktien für sein Geld bekommt, wenn man vor dem Split einsteigt.

Tesla boomt

Und auch Tesla boomt wie nie zu vor. Der Kurs von TSLA stieg am Freitag in Frankfurt um auf 1.773,80 EUR, oder um +103,60 Euro bzw.

Wieso schon wieder?

hat auch Tesla einen Aktiensplit im Verhältnis 1:5 angekündigt. Dafür gelten dann dieselben Ausführungen wie oben bei Apple.

Außerdem sind folgende News für Tesla relevant:

  • Die Produktion des Tesla Model Y wurde massiv erhöht.
  • Der erhöhte Output in der Shanghai Gigafactory machte Tesla zum führenden E-Auto-Hersteller in China im vergangenen Monat mit 11.000 verkauften Autos
  • Die ausgelieferten Autos pro Quartal weltweit stiegen von 5.000 Stück 2013 auf bis zu 90.000-100.000 Stück pro Quartal im Moment.
  • Tesla hat mit Austin, Texas, schon die nächste Gigafactory für den Cybertruck in den USA fixiert.
  • Die Installationen des Tesla Solar Roof Solardaches steigen deutlich in Europa.
  • Tesla hat 2020 gezeigt, dass man sogar im schwierigen Umfeld Gewinn machen kann.

Im Moment ist zudem zu beobachten, dass der Short-Squeeze vonstatten geht. Tesla war die am meisten leerverkaufte (geshortete) Aktie der Welt, sodass nun sehr viele den hohen Kurs nicht mehr ertragen können und kaufen müssen, um nicht noch mehr zu verlieren. Viele Stop-Loss-Orders werden nun nach oben hin ausgeführt, da die Shortseller noch höhere Verluste vermeiden möchten. Dies hatte in den letzten Wochen unter anderem Tage zufolge, in denen Tesla um mehr als 10% gestiegen war.

Erklärung zu „Shorten“: Mit einem „Short“ ist im Gegensatz zu „Long“ ein Leerverkauf gemeint. Das heißt vereinfacht gesagt, der Anleger besitzt noch keine Aktie, verkauft aber am Markt eine, um sie später billiger zurück zu kaufen. Dies tut man, wenn man auf fallende Kurse setzen möchte. Man gewinnt indessen nur, wenn man die Aktie später wieder günstiger zurückkaufen kann. Bei steigenden Kursen verliert man, da der Verkaufspreis niedriger war als der Kaufpreis später.

Wieso Tesla kaufen?

Motley Fool empfiehlt Tesla zum Beispiel aus mehreren und den obigen Gründen, gibt jedoch zu verstehen, dass man sie mindestens 5 Jahre halten sollte. Tesla könne in nächster Zeit auch unheimliche Talfahrten nehmen, da sie ständig in den Medien sind und einer unglaublichen Beobachtung der Massenmedien ausgesetzt sind. Hinzu kommt Elon Musk, der seit jeher mit der Öffentlichkeit spielt. Tesla ist immer noch eine Wette auf die Zukunft.

Online Broker Empfehlungen mit iOS-App

Als Teil unserer Börsen-Artikel möchten wir euch am Ende immer auf die aktuellsten Angebote der Online Broker in Deutschland und international hinweisen. Interessierte Anleger unter euch können diese nutzen, wobei wir immer wieder unterschiedliche Angebote nennen werden. Apfelpage wird sich hierzu ausschließlich Broker aussuchen, die seriös und bewährt sind sowie unter iOS mit einer innovativen App funktionieren.

Unsere Empfehlungen heute lauten:

Online Broker auf dem iPhone

Das war es auch schon von der Zusammenfassung der letzten Woche. Mit dabei waren heute große Firmen, das muss bei den nächsten Malen nicht so sein. Wir werden uns in der Technologie-Branche hier und da spannende Börsennews aussuchen und darüber im Detail berichten. Wie regelmäßig wir das tun, hängt natürlich von eurem Interesse ab! Danke fürs Lesen!

 

*Es handelt sich um Affiliatelinks, durch die Apfelpage.de unter Umständen eine Provision erhält.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Wieso Apple auf Allzeithoch? | Aktiensplit: Das muss man wissen | Wieso boomt Tesla jetzt? – Hintergründe zu Tech-Börsen"

  1. Tom 24. August 2020 um 18:15 Uhr ·
    Gerne weitere Erklärungen und Börsen / Aktienartikel. Ist zumindest für mich sehr interessant.
    iLike 21
  2. Apple Fan 24. August 2020 um 21:52 Uhr ·
    Danke. Bitte mehr davon.
    iLike 7
  3. Thomas plz01 24. August 2020 um 23:19 Uhr ·
    Dann lest „DerAktionär“ wenn ihr euch für Börse interessiert. Gute Aktientipps und Börse wird auch sehr gut erklärt. Jetzt gerade Thema Optionsscheine.
    iLike 0
  4. Snake 25. August 2020 um 11:09 Uhr ·
    Danke für den Artikel, tolle Arbeit und weiter so!👍🏽
    iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.