Home » Featured » eSIM: Welche Provider bieten sie und was kostet sie?

eSIM: Welche Provider bieten sie und was kostet sie?

Das neue iPhone könnte möglicherweise keine physischen SIM-Karten mehr unterstützen. Daher haben wir euch einen Ratgeber zum Thema eSIM-Karten zusammengestellt. Dieser zeigt, welche Anbieter eSIM-Karten anbieten und welche Tarife dafür erforderlich sind.

Falls das neue iPhone nur noch mit einer eSIM funktioniert anstelle einer physischen SIM-Karte, müssen womöglich viele Nutzerinnen und Nutzer einen Wechsel beantragen. Wie der Umstieg auf eine eSIM im Allgemeinen funktioniert, haben wir euch hier erklärt. Doch vielen Mobilfunkkunden ist oft nicht bekannt, welche Anbieter diesen Wechsel tatsächlich anbieten und welche Kosten dabei auf Nutzerinnen und Nutzer zukommen. Daher haben wir die Verfügbarkeit und Konditionen für die Nutzung einer eSIM bei den wichtigsten Providern für euch zusammengestellt.

Telekom

Bei der Telekom können eSIM-Karten sowohl für Tarife, die Teil eines Vertrags sind, als auch für Prepaid-Tarife beantragt werden. Darüber hinaus können diese auch als Multi-SIM genutzt werden, was knapp 5€ im Monat zusätzlich kostet. Beim Tarif Magenta Mobil XL liegt der Aufpreis hierfür sogar bei ca. 30€ im Monat. Soll die eSIM allerdings als Hauptkarte genutzt werden, kann diese kostenlos im Online-Kundencenter beantragt werden und es entstehen keine Zusatzkosten bei der Nutzung.

Vodafone

Vodafone bietet eSIM-Karten nur für Vertragskunden an und nicht für Prepaid-Tarife. Auch hier erfolgt der Wechsel auf eine eSIM online und ist mit keinen weiteren Kosten verbunden. Lediglich bei der Nutzung der eSIM als Multi-SIM fallen Zusatzkosten von 10 Euro monatlich im Tarif Red XL an, bei allen anderen Tarifen sind es knapp 5 Euro zusätzlich. Außerdem wird hier in beiden Fällen eine einmalige Gebühr von 40 Euro erhoben.

O2

Genau wie Vodafone bietet auch O2 die Nutzung einer eSIM nur in Verbindung mit einem Vertrag an. Diese kann ebenfalls online beantragt werden. Anders als bei den vorherigen Anbietern kann diese eSIM nicht nur als Hauptkarte kostenlos verwendet werden, sondern auch als Multi-SIM, da diese Option bereits in den Tarifen mit Connect-Funktionen inbegriffen ist. Bei allen anderen Tarifen muss sie kostenpflichtig als Zweitkarte hinzugebucht werden.

Congstar

Congstar bietet wie die Telekom eine eSIM sowohl für Prepaid- als auch für Vertragskunden an. Allerdings kann hier der Wechsel zu dieser nicht online beantragt werden, sondern nur durch einen Anruf beim Kundenservice. Dennoch ist der Wechsel kostenlos und wird für alle Allnet-Flats, Daten-Tarife sowie für die Tarife „Prepaid wie ich will“, „Prepaid Basic S“ und „Fair Flat“ angeboten. Die eSIM kann jedoch nicht als Multi-SIM genutzt werden.

1&1

Bei 1&1 kann eine eSIM nur im Zusammenhang mit LTE- oder 5G-Tarifen mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten genutzt werden. Sie kann dann online im 1&1 Control Center oder über die Kundenhotline kostenlos bestellt werden.

mobilcom-debitel

Der Anbieter mobilcom-debitel (Affiliate-Link) bietet eSIM-Karten für alle Tarife im Telekom-, Vodafone- und O2-Netz an. Hier kostet der Wechsel auf eine eSIM allerdings einmalig 20 Euro. Darüber hinaus kommen monatliche Kosten von 5 Euro hinzu.

AldiTalk

AldiTalk bietet die eSIM derzeit leider für keinen seiner Tarife an. Wann diese Funktion verfügbar sein wird, ist noch ungewiss.

Blau.de

Blau.de bietet aktuell ebenfalls keine eSIM-Karten an.

Drillisch (SIM.de, winSIM, DeutschlandSIM, etc.)

Alle Drillisch-Marken bieten mittlerweile eSIM-Karten an. Der Wechsel kann über die App oder über den Kundenservice erfolgen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass zuvor ein Vetrag mit LTE abgeschlossen wurde. Außerdem werden für den Wechsel einmalig 15 Euro berechnet. Bei der Nutzung der eSIM als Multi-SIM kostet diese einmalig 5 Euro sowie monatlich 3 Euro.

Ja!Mobil

Mit dem Anbieter Ja!Mobil kann derzeit noch nicht auf eine eSIM umgestiegen werden.

Penny Mobil

Mit Penny Mobil ist es ebenfalls noch nicht möglich, eine eSIM zu nutzen.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Ann-Kristin Stelter
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "eSIM: Welche Provider bieten sie und was kostet sie?"

  1. hasan.a 12. Februar 2022 um 12:49 Uhr ·
    Es gibt Fraenk, Sipgate die sind weit günstiger bieten aber Tarif mäßig noch nichts gutes
    iLike 2
  2. Dani H 12. Februar 2022 um 13:53 Uhr ·
    Hä? Bei o2 in manchen Verträgen gibts die Connect Option. Wenn der Vertrag diese Connect Option unterstützt kann man sich ne eSIM kostenlos dazu bestellen. Die Verträge die dies nicht unterstützen muss die eSIM für 5€ im Monat dazu gebucht werden.
    iLike 1
  3. Ichbins 12. Februar 2022 um 13:58 Uhr ·
    Erstmal sollten doch die Geräte eSIM unterstützen. Mir ist selbst das SE noch zu teuer
    iLike 3
    • Kevin 13. Februar 2022 um 08:34 Uhr ·
      Jetzt ist nur noch die Frage, welcher Zusammenhang zwischen eSim-Kompatibilität und deinem Preisempfinden besteht.
      iLike 4
  4. charlie 12. Februar 2022 um 18:09 Uhr ·
    Hallo Zusammen, Euer Bericht enthält leider einen Fehler… bei Congstar kann man die eSim auch online beantragen… https://www.congstar.de/hilfe-service/mein-handy/sim-karte-tauschen/#!#c6615027
    iLike 0
  5. Philipp 13. Februar 2022 um 08:35 Uhr ·
    Sipgate ebenfalls sehr interessant da ebenfalls über prepaid nutzbar
    iLike 0
  6. Devil97 14. Februar 2022 um 02:01 Uhr ·
    Solange es immer noch eine zu große Menge gibt die das nicht anbieten wird Apple auch weiterhin mit dem Slot verkaufen. Die vergraulen dich nicht so viele Kunden
    iLike 0
    • Andy68 14. Februar 2022 um 08:20 Uhr ·
      Denke es ist eher umgekehrt. Sobald ein iPhone ohne E-Sim auf dem Markt ist werden die Anbieter bestrebt sein E-Sim kostenlos anzubieten. Sie wollen ja nicht das ihre Kunden zu einem anderen Anbieter wechseln.
      iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.