Home » Apps » VR ohne Umwege: YouTube-App nun mit Cardboard-Modus

VR ohne Umwege: YouTube-App nun mit Cardboard-Modus

Google Cardboard

Google arbeitet weiter an der Verbreitung der virtuellen Realität (VR) und hat mit dem jüngsten Update der YouTube-App auch Cardboard-Funktionen integriert.

cardboard-google

Mit Cardboard (deutsch: Pappe) bietet das Unternehmen bereits seit längerer Zeit ein günstiges Brillengestell an, in das der Nutzer sein Smartphone schieben und als Display nutzen kann. Die günstigsten Modelle bestehen, wie der Name bereits vermuten lässt, aus Pappe und sind seit wenigen Tagen für 20 Euro offiziell in Deutschland erhältlich. Im Gegensatz zu autonomen VR-Brillen, die mehrere hundert Euro kosten, wird die virtuelle Realität mit dieser Technik für jedermann erschwinglich.

Doch ohne spezielle Inhalte nutzt auch die günstigste Brille nichts. Daher bietet Google mit der gleichnamigen App Google Cardboard schon länger Zugang zu entsprechenden Videos, 360-Grad-Fotos und mehr.

Um die Technik noch attraktiver zu machen, hat Google die VR-Technik nun auch in die wesentlich bekanntere YouTube-App integriert. Mit dem gut 60 MB großen Update auf Version 11.18 wird ein neuer VR-Modus ergänzt, der es erlaubt, jegliche Videos in VR-Inhalte zu verwandeln. Schon vor dem Update gab es spezielle Split-Screen-Videos auf YouTube, die mit Google Cardboard kompatibel waren, doch nun lässt sich jedes beliebige Video entsprechend präparieren.

Natürlich fällt der Effekt nicht so dramatisch aus, als ob man ein richtiges 360-Grad-Video schaut, doch die Technik sorgt für ein Erlebnis wie im Kinosaal – so wirkt auch ein iPhone-SE-Display plötzlich riesig.

In der neuesten Version der YouTube-App findet ihr die neue Cardboard-Funktion unter den Video-Einstellungen bei den drei Punkten.

‎YouTube
‎YouTube
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos+

Apple hält bereits seit Jahren ein Patent für VR-Brillen und hat vermutlich ebenfalls ein eigenes Entwicklerteam auf diese Technik angesetzt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Marcel Gust
twitter Google app.net mail

14 Kommentare zu dem Artikel "VR ohne Umwege: YouTube-App nun mit Cardboard-Modus"

  1. Blu 17. Mai 2016 um 11:28 Uhr ·
    3D: Seit Jahren tot. VR: Totgeburt.
    iLike 10
    • Samu 17. Mai 2016 um 11:38 Uhr ·
      Spiele mit Vr Brillen zu spielen ist das geilste das es gibt
      iLike 5
    • TM 17. Mai 2016 um 11:40 Uhr ·
      Also ich kann immer noch in 3D sehen
      iLike 12
      • Han 17. Mai 2016 um 15:21 Uhr ·
        Völlig daneben deine Antwort, setzen, sechs, Thema verfehlt…
        iLike 0
      • TimXL 17. Mai 2016 um 17:47 Uhr ·
        Ich musste sehr lachen ?
        iLike 2
    • Macx 17. Mai 2016 um 11:46 Uhr ·
      3D: Läuft seit 7 Jahren in den Kinos (leider) und wird nicht sterben, solange alle dafür den Aufschlag zahlen VR: Allein die Pornoindustrie wird das Schiff aufrecht erhalten
      iLike 11
      • Grundgütiger 17. Mai 2016 um 14:26 Uhr ·
        3D läuft mit Unterbrechungen seit Ende der 1920er in den Kinos.
        iLike 1
    • Darsana 17. Mai 2016 um 11:49 Uhr ·
      Und trotzdem boomt der Markt bezüglich VR ;) Vor allem in der Porno.- und Gamingindustrie. Ein Guiness Worldrecord wurde auch schon aufgestellt. Oder fehlt dir ganz einfach das Apple Logo? ;)
      iLike 2
    • Chris 17. Mai 2016 um 12:16 Uhr ·
      Naja VR hab ich noch nicht ausprobiert aber 3D Filme im Kino sind doch ganz nett
      iLike 2
      • Hunz 17. Mai 2016 um 15:28 Uhr ·
        Eben, 3D Filme sind „ganz nett“, mehr nicht. 3D dümpelt seit Jahrzehnten vor sich hin und fristet ein Schattendasein. Eine wirkliche „Revolution“ hat es nie ausgelöst. Anfang der 80er dachte man, in wenigen Jahren gäbe es nur noch 3d-Fernseher, 3D-Bildschirem etc. etc. Also: 3D ist eigentlich bis auf wenige Nebenschauplätze tot. Auch VR wird ein ähnliches Schicksal erleiden. Ein paar „Hardcore-Gamer und ein paar Idioten möglicherweise, die tatsächlich in freier Wildbahn mit diesem Käse auf der Nase durch die Gegend laufen werden, ansonsten wird das unter ferner liefen sein. Die Masse hat 3D nicht angenommen, die Masse wird auch VR nicht annehmen. Auch ein Apfellogo wird daran nichts ändern.
        iLike 2
  2. o.wunder 17. Mai 2016 um 14:53 Uhr ·
    Ich glaub die 20€ in die Pappbeille investiere ich dann mal. Ist bestimmt toll solche Videos anzuschauen.
    iLike 2
    • OsBoss 17. Mai 2016 um 23:02 Uhr ·
      Nö weil die Videos sind ja nicht 3D oder so, eig nur mit dem 360° Effekt und der Is so naja…
      iLike 2
      • DiscoDenis 18. Mai 2016 um 06:56 Uhr ·
        Das ist falsch! Es gibt viele 360 Grad Videos (alle Realbild-Filme), aber auch einige mit 3D Effekt (CGI)
        iLike 0
  3. Mimijet 18. Mai 2016 um 05:53 Uhr ·
    Schönes Pappmaché !
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.