Home » Betriebssystem » Vorwiegend M1-Macs betroffen: macOS schreibt SSD kaputt

Vorwiegend M1-Macs betroffen: macOS schreibt SSD kaputt

macOS scheint auf manchen Macs die SSD über die Maßen zu belasten. Das Betriebssystem unternimmt so zahlreiche Schreibaktivitäten, dass die Laufwerke innerhalb vergleichsweise kurzer Zeit fehlerhaft werden oder ausfallen können und es scheinen wieder einmal vor allem die M1-Macs von dem Problem betroffen zu sein. Es besteht aber Hoffnung, das Problem per Patch beheben zu können.

Apple-Nutzer sehen sich aktuell mit einem neuen Problem konfrontiert. Es betrifft die SSD an bestimmen Mac-Modellen und es scheinen Berichten von Nutzern nach vor allem Macs mit den neuen M1-Prozessoren auf Basis der Apple Silicon-Plattform betroffen zu sein.

Die SSD wird hierbei von überdurchschnittlich vielen Schreibvorgängen beansprucht. Das bewirkt, dass innerhalb weniger Monate der TBW-Wert ungewöhnlich stark steigt. TBW steht für „total bytes written“ und gibt zugleich die Menge in der bisherigen Lebensdauer eines Laufwerks geschriebenen Daten an, wird aber daneben auch als Indikator für die Lebensdauer einer SSD herangezogen. Einige Nutzer fanden bereits nach wenigen Monaten der Nutzung bis zu 13% des TBW verbraucht.

SSD kann vorzeitig ausfallen

Auch rotierende Scheiben hatten und haben ein natürliches Lebensende, eine SSD geht aber im Schnitt früher kaputt, nach einer bestimmten, von den Herstellern ungefähr abgeschätzten Anzahl von Schreibzyklen, sind Zellen von Flash- oder SSD-Laufwerken nicht mehr nutzbar. Die Controller der Laufwerke sind daher darauf ausgelegt, Zellen gleichmäßig zu belasten und die Laufwerke halten zugleich eine gewisse stille Reserve an Zellen vor, die einspringt, wenn erste Zellen versagen, sodass der Speicher vorerst weiter seine spezifizierte Kapazität aufweist. So oder so, irgendwann ist ein Laufwerk kaputt geschrieben, dies sollte aber in der Regel viele Jahre dauern und heute eigentlich auch länger, als die typische Nutzungsdauer von Endkundengeräten beträgt.

Die nun an verschiedenen, aber nicht nur M1-Macs beobachtete Schreibrate kann aber bereits nach etwa zwei Jahren zum Ausfall der Laufwerke führen, die im Anschluss nicht getauscht werden können. Apple dürfte das Problem aber per Software-Update beheben können. Ob man im weiteren Verlauf eine kostenlose Reparatur für den Fall eines bereits weiter fortgeschrittenen Verschleißes anbieten wird, muss noch abgewartet werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Vorwiegend M1-Macs betroffen: macOS schreibt SSD kaputt"

  1. WitweB 23. Februar 2021 um 21:12 Uhr ·
    Ich kann die hohen Werte auf meinem MacBook Air M1 16GB nicht nachvollziehen. 3.1 TB gelesen, 1.7 TB geschrieben, 0% percentage used. Das Ding ist 7 Tag die Woche im Dauerbetrieb seit 11 Wochen. Klingt also nicht nach einem allgemeinen Problem für mich.
    iLike 10
    • Maurice 24. Februar 2021 um 08:27 Uhr ·
      Vermutlich mal wieder „Einzelfälle“ die dann von den entsprechenden Seiten aufgebauscht werden 🤣 Kennt man bei Apple, da warten bestimmte Gruppen ja nur drauf, dass bei einem einzelnen Produkt was nicht zu 100% läuft und schon „gehts Bergab mit Apple“ 🙈
      iLike 2
      • Wolfgang D. 24. Februar 2021 um 10:20 Uhr ·
        @Maurice „Kennt man bei Apple, da warten bestimmte Gruppen ja nur drauf“ …ihren Fetisch schönzureden, sowie jedes Problem zum „bedauerlichen Einzelfall“ zu erklären. Also erst mal weitere Ergebnisse abwarten.
        iLike 2
  2. Jaguar 23. Februar 2021 um 21:20 Uhr ·
    Nutze seit sehr vielen Jahren Apple-Produkte (seit I-Phone3) und habe noch kein einziges Mal die hier von verschiedenen Nutzern in den letzten Jahren beschrieben Probleme mit I-Phone, I-Pad oder MacBook gehabt. Dennoch würde ich gerne wissen wo man die SSD-Nutzung bei meinem MacBook Pro M1 auslesen kann. Hat Jemand einem kurzen Tip für mich?
    iLike 3
    • Roman van Genabith 23. Februar 2021 um 21:21 Uhr ·
      Der Eingebettette Tweet gibt dazu weitere Anleitung.
      iLike 0
    • WitweB 23. Februar 2021 um 21:23 Uhr ·
      Am unkompliziertesten ist denke ich die Demo von DriveDx. Mit hombrew bekommt man wohl auch ein command line tool.
      iLike 1
  3. Lars 24. Februar 2021 um 03:00 Uhr ·
    https://youtu.be/w3AckBUFi9U in dem Video wird das ganz gut erklärt
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.