Vorhofflimmern: Mann aus Florida wird dank Apple Watch im Urlaub gerettet

Apple Watch EKG - Apple

Nach einem Bericht der ABC News rettete die Apple Watch einen 74-jährigen Mann aus Lake Worth in Florida das Leben, weil die Smartwatch ein potenzielles Vorhofflimmern erkannte. Die Apple Watch Series 5 kann Probleme mit dem Herzen erkennen und schlägt entsprechend Alarm.

Was war passiert?

Laut der ABC News besuchte Roy Robinson seine Familie in Baltimore für die Feiertage der letzten Woche. Er besuchte mit seiner Frau die Enkelin in der Schule, das bedeutete, mehrere Treppen zu steigen. Als sie im dritten Stockwerk ankamen, fühlte Roy sich außer Atem und war ungewöhnlich.

Seine Frau Dale Robinson konnte sich darauf keinen Reim machen. Die Apple Watch an seinem Arm schlug etwa zur gleichen Zeit Alarm, weil sie ein mögliches Vorhofflimmern entdeckt hatte. Roy hatte keine Ahnung, was das ist, doch sein Sohn forderte ihn auf, in die Notaufnahme zu gehen, als die Smartwatch ihn mehrmals alarmierte.

Erntedankfest unterbrochen

Er ruhte sich aus und dachte nicht weiter an das Alarmzeichen seiner Uhr. Später am Nachmittag ertönte der Alarm etwa einmal pro Stunde und teilte ihm mit, dass er ein Vorhofflimmern habe. Roy informierte sich per Google darüber, um was es sich dabei handelt und entschloss sich dazu das Erntedankfest-Dinner vorzeitig zu beenden.

Nach dem Abendessen drängte ihn sein Sohn dazu ins Krankenhaus zu gehen. In der Notaufnahme wurde er an das EKG angeschlossen und später ins Krankenhaus eingeliefert. Zahlreiche Ärzte, Praktikanten, Bewohner und Krankenschwestern kamen in sein Krankenzimmer, um ihn zu sehen, weil er von seiner Apple Watch gerettet wurde.

Apple-Chef Tim Cook schrieb Roy an und wünschte ihm nach diesem heftigen Gesundheitsschock alles Gute.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Hannes
twitter Google app.net mail

32 Kommentare zu dem Artikel "Vorhofflimmern: Mann aus Florida wird dank Apple Watch im Urlaub gerettet"

  1. Drakenstorm 6. Dezember 2019 um 16:53 Uhr ·
    Da hat sich die Uhr bei ihm mehr als bezahlt gemacht.
    iLike 15
  2. Neo70 6. Dezember 2019 um 17:12 Uhr ·
    Schöne Weihnachtsgeschichte,wer sich immer solche Märchen ausdenkt 🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️
    iLike 18
    • Flynn 6. Dezember 2019 um 17:31 Uhr ·
      Das stimmt wirklich und ist so passiert. Wieso sollte sich jemand sowas ausdenken? Google es, wenn du’s mir nicht glaubst
      iLike 1
    • gast22 6. Dezember 2019 um 18:23 Uhr ·
      Du scheinst noch nicht 74 zu sein. Herzkreislauferkrankungen sind keine Seltenheit. 1/3 aller Fälle enden tödlich. Wäre nett, wenn Du den zweiten Teil Deines Kommentars mal überdenkst. Deine Überheblichkeit ist in solchen Fällen nicht zielführend. Und aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: Ignoriert nie die Vorzeichen, egal ob durch AppleWatch oder durch spürbare Änderungen (außer Atem beim Treppensteigen, 3. Etage!). Wie im Artikel beschrieben haben die auch stundenlang die Meldungen der AV (oder die Atemlosigkeit) ignoriert. Im Zweifelsfall immer zum Arzt oder den Notruf! Es sei denn, man ist lebensmüde (oder einfach nur ein Ignorant). Von alleine wird es nicht besser. P.S.: Vielleicht hast Du auch den Großversuch mit Hunderttausenden von US-Bürgern und einer Uni gelesen. Letztlich wurden über 200 mit Vorhofflimmern diagnostiziert. Ist also beileibe kein Einzelfall. Toll, dass es heute solche Technologien gibt! Hätten sich sicher viele Familien in Trauer gewünscht.
      iLike 9
  3. Tobi 6. Dezember 2019 um 17:16 Uhr ·
    😂
    iLike 4
  4. Tobi 6. Dezember 2019 um 17:16 Uhr ·
    Das liest sich als würde man mit Vorhofflimmern sofort tot umfallen!
    iLike 11
    • Phil 7. Dezember 2019 um 01:34 Uhr ·
      Vorhofflimmern kann im schlimmsten Fall bei zB einer bis dato nicht bekannten Herzkrankheit (zB Wolf Parkinson White) auch direkt zum Tod führen. Von daher…
      iLike 1
  5. Roland 6. Dezember 2019 um 17:23 Uhr ·
    Man stirbt nicht sofort dran, aber dennoch birgt auch Vorhofflimmern schwerwiegende Gefahren: Es drohen Komplikationen durch Blutgerinnsel, vor allem ein Schlaganfall sowie eine Herzschwäche.
    iLike 3
  6. Tobi 6. Dezember 2019 um 17:26 Uhr ·
    Weiß ich. Dennoch ist der Artikel in dieser Form maßlos übertrieben. 😀
    iLike 9
    • gast22 6. Dezember 2019 um 18:30 Uhr ·
      Warst Du dabei??? Aus eigenem Erleben weiß ich, dass viele Menschen zögern, weil sie meinen, dass es nicht so schlimm sei. Geht gleich wieder weg. Aber Pustekuchen. Ging zum Beispiel unserem Nachbarn so. Hatte hin und wieder Beschwerden. Herzklappenoperation ja/nein/ja/ne lieber doch nicht/ na gut im Herbst… Und eines Tages am Mittagstisch fiel er vom Stuhl. Die Frau wusste nicht, was sie machen sollte. Rief um Hilfe, aber es war niemand da. Später kam der Rettungshubschrauber. … aus dem Koma erwachte er nicht mehr. Soll ich noch weitere maßlos übertriebene Märchen erzählen? Ich kenne da so einige.
      iLike 3
      • Tobi 6. Dezember 2019 um 18:37 Uhr ·
        Laber doch dein Frisör mit deinen Geschichten voll . Wer will was aus deinem Leben wissen .
        iLike 1
      • Tobi 6. Dezember 2019 um 18:44 Uhr ·
        Ich kann doch auch nichts dafür dass man an Vorhofflimmern nicht akut stirbt! 😄
        iLike 2
      • Neo70 6. Dezember 2019 um 19:16 Uhr ·
        🚁
        iLike 1
  7. Neo70 6. Dezember 2019 um 17:34 Uhr ·
    Eben ein Märchen , alleine wenn schon die kompletten Namen genannt werden , am besten noch mit Adresse und Handy Nummer 🤦🏼‍♀️Aber ist ja Weihnachtszeit, da kann man solch Müll mal durchgehen lassen .
    iLike 9
    • Roland 6. Dezember 2019 um 17:48 Uhr ·
      Du weißt schon, das die Amis so gut wie kein Datenschutz kennen. Aber zur Abwechslung darfst du auch mal gerne dein Aluhut ablegen.
      iLike 1
      • Neo70 6. Dezember 2019 um 18:18 Uhr ·
        Mega Antwort !!! Hast aber lange überlegt, vollen Respekt Roland 🤦🏼‍♀️
        iLike 8
    • gast22 6. Dezember 2019 um 18:32 Uhr ·
      Deinen Sarkasmus und Deine Überheblichkeit sprechen Bände……. Viel Glück im weiteren Leben
      iLike 0
      • Neo70 6. Dezember 2019 um 18:35 Uhr ·
        Ist morgen eigentlich Samstag 🤔
        iLike 2
      • Friedhelm 6. Dezember 2019 um 19:42 Uhr ·
        Mein Gott NEO70, was bist du eine Wurst!
        iLike 0
      • Mahmud 8. Dezember 2019 um 07:34 Uhr ·
        Ja und gestern hatte ich Geburtstag 👍👍
        iLike 0
      • Gast22 6. Dezember 2019 um 18:40 Uhr ·
        Muss ich mal mein Nachbarn fragen , wenn er nicht wieder mal im Helikopter oder in der 747 sitzt.
        iLike 1
  8. Marco 6. Dezember 2019 um 18:30 Uhr ·
    Also Leute es nervt nur noch diesen Dünnschiss als News zu bringen.
    iLike 2
  9. Hendrik 6. Dezember 2019 um 18:47 Uhr ·
    Mein Vater ist mir 42 Jahre an einem Herzinfarkt gestorben. Es war Nachts gegen 3:30 Uhr. Er starb quasi in meinen Armen und ich werde nie die Geräusche und den Blick vergessen. Durch Unwissen habe ich (damals 21 Jahre) und meine Familie die Symptome nicht gedeutet, was letztendlich zu einer Lungenembolie durch Herzversagen führte. Den Infarkt hatte er wohl bereits auf Arbeit und hat ihn aber heruntergespielt als etwas anderes. Es waren dann einfach zu viele Stunden vergangen um ihm am Ende helfen zu können. Ich denke, hätte es damals die Technik gegeben wie heute und eine Uhr hätte ihn gewarnt, wären alle aus der Familie sensibilisierter gewesen und wir wären wohl in das Krankenhaus gefahren. Ich trage auch eine Apple Watch und wenn die mich mal warnen sollte, lasse ich das sofort abklären….
    iLike 4
    • Tobi 6. Dezember 2019 um 19:55 Uhr ·
      Es tut mir leid was Deinem Vater passiert ist und Du erleben musstest. Aber ein Herzinfarkt ist etwas gänzlich Anderes als Vorhofflimmern. Aber ich höre jetzt auf hier gegen die Windmühlen des Halbwissens anzukämpfen.
      iLike 4
      • Neo70 6. Dezember 2019 um 20:12 Uhr ·
        Ganz genau Tobi !! Hier schreiben so viele Dummes Zeugs , Hauptsache irgendetwas labern .
        iLike 2
  10. marcxx 6. Dezember 2019 um 19:29 Uhr ·
    Genau Hendrik so sehe ich das auch. Tut mir echt leid was dir damals passiert ist, bestimmt nicht schön😢 weiß nicht weshalb die Leute hier immer alles schlecht reden..!! Oder warum sie überhaupt diese App haben 🙈😂😂
    iLike 1
  11. Neo70 6. Dezember 2019 um 19:31 Uhr ·
    Hätte er doch bloß ne Apple Watch gehabt , ich an deiner Stelle würde Apple verklagen . Das die erst jetzt das Ding bringen. Gibts die auch für Hunde .
    iLike 4
  12. Fabio B. 6. Dezember 2019 um 20:48 Uhr ·
    Ich kann mir die Kommentare hier echt nicht mehr durchlesen. Jeder Artikel wird ständig schlecht geredet. 20 verschiedene Neo70 regen sich ständig über alles auf. Was ist den das hier? Sowas sind schöne Meldungen
    iLike 3
    • Neo70 7. Dezember 2019 um 12:17 Uhr ·
      @fabio , dann geh doch , wer zwingt dich hier zu sein , geschweige irgendwas zu lesen. Solch Gelaber von irgendwelchen Schulverweigerer nerven .
      iLike 4
  13. Sharx 6. Dezember 2019 um 23:44 Uhr ·
    „Zahlreiche Ärzte, Praktikanten, Bewohner und Krankenschwestern kamen in sein Krankenzimmer, um ihn zu sehen, weil er von seiner Apple Watch gerettet wurde. Apple-Chef Tim Cook schrieb Roy an und wünschte ihm nach diesem heftigen Gesundheitsschock alles Gute.“ Das ist doch B..D Niveau. Wahrscheinlich kamen noch Scharen von Professoren aus anderen Krankenhäusern…. 🙄
    iLike 2
    • Neo70 7. Dezember 2019 um 12:19 Uhr ·
      Wollte nicht Frau Merkel auch noch hinfliegen und gratulieren. Was sagt eigentlich Dr. House dazu 🤔
      iLike 5
      • Thorsten 7. Dezember 2019 um 20:26 Uhr ·
        Du solltest dir einen anderen Namen zulegen; wie wäre es mit Mr . Sarkasmus ?🤔
        iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.