Vorerst noch keine Android-Alternative: Huawei stellt eigenes Betriebssystem vor

Huawei Logo

Huawei hat angesichts der krisenhaften Beziehungen mit den USA, die dem eigenen Geschäft außerhalb Chinas so hart zusetzen, nun sein eigenes Betriebssystem vorgestellt. Es befand sich schon seit Jahren in der Entwicklung, soll Android auf den eigenen Geräten aber vorerst nur ergänzen.

HongmengOS ist der Name des neuen Betriebssystems von Huawei, aber diese Bezeichnung wird das Unternehmen nur in China verwenden. Im Rest der Welt soll der Name HarmonyOS genutzt werden. Das System kann als Reaktion auf die Maßnahmen der USA gewertet werden, die unter anderem zum Verlust der Android-Lizenz von Google geführt hatten und Huawei auch den Zugriff auf wichtige Schlüsseltechnologien wie Prozessoren und Halbleiterkomponenten erschweren, Apfelpage.de berichtete.

Neues System vorerst nicht als Android-Alternative

Auf der hauseigenen Entwicklermesse, die dieser Tage in Dongguan stattfindet, hat Huawei erstmals einige Details zu HarmonyOS kommuniziert. Danach zielt das System vor allem auf den Einsatz auf Geräten im Internet der Dinge, es werde auch auf Fernsehern laufen können. Allerdings funktioniert es natürlich auch auf Smartphones, wie chinesische Medien bereits berichteten.

Ein erstes Modell soll sich bereits in Vorbereitung befinden, jedoch wird es eher ein Einsteigergerät. HarmonyOS könnte für Huawei vorerst eine ähnliche Bedeutung haben wie für Samsung vor Jahren das System Bada OS. Es lief ausschließlich auf den Geräten der Wave-Reihe, bis Samsung es schließlich einstellte. Zu einer echten Alternative für Android konnte es nicht werden, war vielleicht auch nur als ein Gedankenspiel gedacht. HarmonyOS könnte allerdings irgendwann durchaus zu Huaweis einziger Möglichkeit werden, sich gegen wirtschaftspolitische Sanktionen zu wehren. Laut Huawei können Entwickler in C, C++ und Java für das neue System schreiben.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "Vorerst noch keine Android-Alternative: Huawei stellt eigenes Betriebssystem vor"

  1. toby77 9. August 2019 um 20:57 Uhr ·
    TschengPengOS wäre treffender
    iLike 5
    • Sven 11. August 2019 um 09:27 Uhr ·
      Oder LiDinDong OS
      iLike 1
  2. kottan58 9. August 2019 um 21:08 Uhr ·
    Wenn Huawei etwas macht dann wird das auch was. Es erstmal im Bereich Smart TV etc zu testen ist nicht verkehrt.
    iLike 11
    • Fanboy 9. August 2019 um 22:22 Uhr ·
      Wie kommst Du darauf?sehr blauäugig 😂
      iLike 2
  3. valuk 9. August 2019 um 22:19 Uhr ·
    Hammer wäre das
    iLike 5
  4. Gast 10. August 2019 um 02:05 Uhr ·
    Es gibt Menschen die wirklich jeden Mist kaufen , egal wie unsicher oder verschleiert alles ist. Keiner kann auch minimal erkennen ob nicht täglich Daten abgriffen werden für wen und was auch immer. Jetzt auch noch mit eigener Software das man überhaupt keine Chance hat zu erkennen ob man gerade gefilmt oder abgehört wird. Google und Facebook sind schon schlimm , aber was der Vhinaman man ist noch viel undurchsichtiger. Zudem kopieren sie alles egal ob jemand ein Patenrecht hat oder eine Lizenz. Haupsache billig.
    iLike 3
  5. iPhoner 10. August 2019 um 06:17 Uhr ·
    In anderen Berichten stand dass HarmonyOS Cloud-basiert läuft. Mit den chin. Gesetzen des staatlichen Zugriffs auf sämtliche IT, kann sich jeder selber ausmalen was mit HuaweiOS möglich ist.
    iLike 6
  6. [cingo:studios] 11. August 2019 um 09:26 Uhr ·
    Es war ja klar, dass erste Kommentare sofort nach „Spionage“, Unsicherheit und staatlicher Repression schreien – dabei haben jene wohl vergessen, zu welchen Zugeständnissen westliche Firmen im Zuge des immer noch gültigen Ausnahmezustand Art. 50 NATO-Beistandsklausel in Folge von 9/11 VERPFLICHTET sind. Inkl. Geheimgerichten, Anordnungen zur Schnittstellenbereitstellung usw. was durch Snowden’s NSA-Leak bekannt wurde. Huawei beschreibt HóngméngOS (Harmony) als ein OpenSource, MikroKernek basiertes verteiltes Betriebssystem für verschiedenste Arten von Hardware mit schnellerer Zwischenprozesskommunikation als QNX ofer Google’s „Fuchsia“ Mikrokernel sowie Echtzeit Ressourcen Zuweisung. Der ARK Compiler kann dazu verwendet werden um Android APK Pakete für Húngméng zu portieren. Huawei betonte, das Entwickler sehr flexibles Wien, ihren Code ohne wenig Anpassung auf allen Arten von Gerätekategorien zu verteilen; wobei sich Huawei vornehmlich mit HarmonyOS auf IoT Geröte konzentrieren wird. Dies schließe SmartDisplays, Wearable und Fahrzeug-Entertainment Systeme ein. Huawei platziert HúngMéngOS nicht ausdrücklich als Betriebssystem für Mobilgeräte wie Handys und Tablets.
    iLike 3
  7. Progamer 11. August 2019 um 16:52 Uhr ·
    Huawei ist für mich einer der Besten Unternehmen! Was die in den letzten 5 Jahren geleistet haben ist schon unglaublich! Respekt.
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.