Vorbestellungen: iPhone Xs eher schwach, Apple Watch heimlicher Held der Keynote

Apples neue Produkte starten mit durchwachsenem Erfolg in die Verkaufsphase, glaubt man den Beobachtern. Die neue Apple Watch scheint bei den Käufern überdurchschnittlich beliebt, das neue iPhone jedoch nicht. Unsere Beobachtungen stützen die Einschätzung.

Apple hat vergangene Woche seine neuen Produkte in Cupertino vorgestellt. Seit Freitag laufen die Vorbestellungen, kann das iPhone Xs / Xs Max vorbestellt werden, genau wie die neue Apple Watch Series 4.

Dabei ist die Nachfrage durchaus differenziert, sagt der Analyst Ming-Chi Kuo.

Der bekannte Beobachter sieht das neue iPhones etwas hinter die Erwartungen Apples zurückgefallen.

iPhone Xs enttäuscht Apples Erwartungen

Kuo sieht das iPhone Xs mit einem eher schwachen Start. Das neue 5,8 Zoll-Smartphone werde weniger stark nachgefragt und damit nur rund 10% der in diesem Jahr verkauften iPhones ausmachen.

Damit würde es Apples Erwartungen verfehlen. Anders sieht es hingegen beim iPhone Xs Max aus. Das wird etwas so stark nachgefragt wie das von Apple prognostiziert worden ist, so der Analyst.

Auch dem iPhone XR prognostiziert er einen starken Start. Der recht attraktive Preis, gemeinsam mit der Dual-SIM-Funktionalität, werden vor allem für Märkte wie China interessant sein. Das XR könnte so für bis zu 60% der iPhone-Verkäufe verantworltich sein.

Apple Watch überrascht mit starker Nachfrage

Interessant: Die neue Apple Watch Series 4 scheint der heimliche Held der Keynote zu sein. Ming-Chi Kuo sieht hier ein bedeutend stärkeres Kaufinteresse als vorausgesehen. Etwas mehr als die Hälfte der Apple Watch-Verkäufe im gesamten Jahr 2018 könnte auf die neue Uhr entfallen, glaubt er.

Insgesamt sieht er rund 18 Millionen verkaufte Apple Watches in diesem Jahr.

Getrieben werde die Anfrage vor allem durch die neuen Gesundheitsfunktionen wie dem EKG, das allerdings hier zunächst nicht verfügbar sein wird.

Sollte Apple es schaffen, das EKG zeitnah breitflächig zu aktivieren, sieht Kuo noch weiteres Potenzial für die neue Apple Watch.

Auch unsere Beobachtungen deuten darauf hin, dass die Uhr deutlich beliebter ist als das iPhone Xs.

Das spiegeln auch die Verfügbarkeiten wider. Die Apple WAtch Series 4 werden viele Kunden erst in Wochen erhalten, das iPhone Xs / Max dagegen ist relativ problemlos zu bekommen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

19 Kommentare zu dem Artikel "Vorbestellungen: iPhone Xs eher schwach, Apple Watch heimlicher Held der Keynote"

  1. wonderbear 17. September 2018 um 15:30 Uhr · Antworten
    *die neuen iPhones
    iLike 1
  2. Jörg 17. September 2018 um 15:34 Uhr · Antworten
    Naja wenn nach einem Jahr nichts neues rauskommt….. Alter Aufguss… zu solchen Mondpreisen verdient es nicht besser.
    iLike 30
  3. Marc66666 17. September 2018 um 15:38 Uhr · Antworten
    Na ja, bei den Preisen braucht sich Apple ja auch nicht wundern und ich bin froh darüber, dass die Verbraucher dies nun gemerkt haben.
    iLike 34
  4. Marc66666 17. September 2018 um 15:41 Uhr · Antworten
    Ich hatte übrigens seit dem IPhone 3 GS jedes Jahr das neue IPhone gegönnt. Mein IPhone X war das letzte aktuelle Iphone. Jetzt kaufe ich halt alle zwei Jahre die Vorgängermodelle.
    iLike 21
    • Auge78 17. September 2018 um 16:51 Uhr · Antworten
      Genau so sehe ich es auch – leider!!!
      iLike 10
  5. Keno 17. September 2018 um 15:49 Uhr · Antworten
    Scheint für manche recht schwer zu sein es zu kapieren das es ein S update ist und kein brandneues Gerät…
    iLike 22
    • Witwe B. 17. September 2018 um 16:36 Uhr · Antworten
      Ich verstehe es auch nicht. Am Anfang habe auch alle gesagt, dass das iPhone X sich aufgrund des Preises grottenschlecht verkaufen wird. Und was ist passiert? Genau. Nur weil viele Modelle noch verfügbar sind, heißt das ja nicht, dass sie sich schlecht verkaufen. Wir kennen ja zur Referenz nicht, wieviele Geräte Apple zum Release produziert hat. Deswegen geht mir das ganze Gelaber auf den Keks. Lasst uns doch einfach offizielle Zahlen abwarten.
      iLike 7
  6. Tony89 17. September 2018 um 15:50 Uhr · Antworten
    Kein Wunder es gibt gar kein wirkliches Killer Feature wie es bei jedem s Modell gab.das war bisher glaube ich das schwächste iPhone Upgrade
    iLike 11
    • Witwe B. 17. September 2018 um 16:41 Uhr · Antworten
      Wie würdest du dann die guten Verkäufe vom iPhone 6s auf das iPhone 7 erklären? Da hat sich ja nun auch nicht viel verändert, oder? Kein richtiges Killer-Feature kommt mir da in den Kopf.
      iLike 2
  7. adhoc 17. September 2018 um 16:10 Uhr · Antworten
    Ich hoffe, die Verkäufe bleiben hinter den Erwartungen zurück, damit Apple mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück kommt. Viele Fans haben sich doch offensichtlich das X geholt und haben nun ein Loch im Geldbeutel. Jedes Jahr 1.500 bis 1.800 € (mit „Care“) ist wohl bei den meisten nicht drin. Und auch völlig unnötig!
    iLike 12
    • Witwe B. 17. September 2018 um 16:38 Uhr · Antworten
      Ist glaube auch nicht die Erwartung, dass sich jedes Jahr ein neues iPhone gekauft wird. In der Keynote würde ja noch groß von Langlebigkeit und Recycling erzählt. Da beißt sich die von dir vorgestellte Strategie mit der tatsächlichen, merkste?
      iLike 2
  8. Olm 17. September 2018 um 16:19 Uhr · Antworten
    War irgendwie klar…
    iLike 0
  9. Reno 17. September 2018 um 17:41 Uhr · Antworten
    Und das weiß der „Experte“ woher? Das macht der doch nur daran aus das nicht alle Varianten ausverkauft sind sondern weiterhin zum 21.9. lieferbar. Das kommt aber nicht aus keinem Interesse heraus sondern daher das Apple massiv vorgesorgt hat was die Produktion angeht. Beim X konnte man nur eine kleine Stückzahl produzieren, deshalb war es monatelang schlecht verfügbar….beim XS sieht das anders aus. 3 Farben, 18 Versionen ist auch ein kleiner Unterschied zu 2 Farben und damit „nur“ 6 Versionen!
    iLike 2
    • Thomas 18. September 2018 um 08:54 Uhr · Antworten
      Deine Argumentation hinkt. Seit dem 6er gab es bis zu dieser Gen und bis auf das X immer das gleiche Design. Die Dinger waren trotzdem schnell vergriffen. Alleine das 7er damals… Trotzdem hatte man nicht mehr den Hype wie beim 6er usw. Die Preise sind halt heftig und die Leute sind nicht mehr bereit einfach so 1500€ für ein Smartphone zu investieren (Telefon + Protection). Modellpflege für 400€ mehr als das X? Nein, danke.
      iLike 1
  10. Thomas 17. September 2018 um 18:01 Uhr · Antworten
    Ich verstehe eine Sache nicht. Warum kommt das EKG nicht mit Release der Watch?
    iLike 0
  11. Prepait 17. September 2018 um 19:40 Uhr · Antworten
    Kann mir jemand sagen, wann Apple in der Vergangenheit immer die versandtbestätigung vor dem ersten Tag raus gehauen hat? Will wissen, ob es zeitlich noch machbar ist, bei UPS einen Paketshop auszuwählen und dass es dennoch am Freitag dort ankommt.
    iLike 0
  12. nighty 18. September 2018 um 10:44 Uhr · Antworten
    Ich hätte mir ein 5 Zoll Gerät gewünscht. Gehäuse größe wie bei dem iPhone 8, aber eben randlos. Zudem finde ich den Preis für das Xs heftig. Überlege mir zwar eins zu bestellen, aber so richtig überzeugt mich das nicht. Ich hätte mir folgende Staffelung gewünscht. Xs 64GB – 999€ Xs 256gb – 1099€ Xs 512GB – 1199 -1259€ Xs Max 64GB- 1099€ Xs Max 256GB – 1199€ xs Max 512GB – 1299-1359€ Das wären für Apple immer noch gute Preise mit guter Marge und für mehr Kunden attraktiv. Das Xr sehe ich als flop an. 6,1 Zoll ist schon relativ groß und trifft nicht jeden Geschmack.
    iLike 0