Von mobilen Geräten aus Drucken: So einfach geht’s

Für viele Menschen ist das Smartphone oder jedes andere mobile Endgerät inzwischen zu einem alltäglichen Ersatz für das heimische Büro geworden. Sie nutzen die Geräte, um von unterwegs aus zu arbeiten und können somit zu Hause ein Mehr an Freizeit genießen. Selbst die Dokumente, die sie unterwegs erstellt haben, können sie zu Hause problemlos ausdrucken. Für den Druck vom Handy aus brauchen sie lediglich einen netzwerkfähigen Drucker sowie eine App, über die eine kabellose Verbindung zwischen dem Smartphone und dem Drucker hergestellt wird. Und auch das Drucken vom iPad aus ist ohne Probleme möglich, zumindest unter bestimmten Voraussetzungen:

So einfach geht der Druck mit dem iPad

Wer von seinem iPad aus Dokumente drucken möchte, sollte zunächst einmal überprüfen, ob er einen AirPrint-fähigen Drucker hat. Dann geht der Druck ganz einfach in folgenden Schritten:

– Zunächst wird die App geöffnet, aus welcher heraus gedruckt werden soll.

– Anschließend wählt der Anwender das Freigabe-Symbol aus.

– Daraufhin klickt er auf das Drucksymbol und wählt aus der Liste einen Drucker aus, der AirPrint-fähig ist.

– Schließlich gibt der User ein, wie viele Kopien er benötigt und stellt weitere Informationen, wie etwa den Druckbereich, ein.

– Sobald der Anwender den Befehl Drucken eingibt, werden die Daten vom iPad aus an den Drucker übermittelt und der Ausdruck erfolgt.

Allerdings ist zu beachten, dass das Drucken vom iPad aus nicht von allen Apps unterstützt wird. Sollte es Probleme geben, stehen unter dem Menüpunkt „Hilfe“ weitere Informationen bereit.

Und wenn der Drucker nicht AirPrint-fähig ist?

AirPrint hat allerdings einen kleinen Nachteil: Weil es sich hierbei um eine relativ junge Technologie handelt, sind die entsprechenden Drucker noch nicht allzu weit verbreitet. Dennoch gibt es Möglichkeiten, den Drucker direkt vom iPad aus anzusteuern. Eine Möglichkeit bietet die App PrinterPro, die allerdings kostenpflichtig ist. Es gibt jedoch eine Gratis-Version, mit welcher der Anwender zumindest testen kann, ob er seinen gewohnten Drucker damit ansteuern kann. Zudem sind im AppStore verschiedene Apps kostenlos erhältlich, die direkt auf den jeweiligen Drucker zugeschnitten sind.

Der Anwender muss also die entsprechende App downloaden und auf seinem Rechner installieren. Sobald das geschehen ist, speichert er das jeweilige Dokument in einem Clouddienst ab. Wichtig ist dabei lediglich, dass der ausgewählte Dienst auch von der Software des Druckers unterstützt wird. Von der Cloud aus kann das Dokument nun durch die Drucker-App ausgelesen werden. Um das gewünschte Seitenlayout zu bekommen, muss der Drucker gegebenenfalls allerdings in der App noch richtig eingestellt werden, bevor das Dokument gedruckt werden kann.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.