Vom Platz gestellt: Microsoft weist auf Supportende für Windows-Smartphones hin und rät zu iOS und Android

Es geht zu Ende: Mit einem verantwortungsbewussten Tipp besiegelt Microsoft die Abwicklung von Windows Phone und verweist Kunden an Apple und in die Android-Welt.

Microsoft stellt die letzten Weichen für die kontrollierte Abwicklung seiner Smartphoneplattform. Ende diesen Jahres endet auch der letzte Basissupport für Microsoft Windows 10 Mobile, die letzte Version von Windows für Smartphones. Das Unternehmen empfiehlt schon jetzt seinen Nutzern, möglichst auf ein iOS- oder Android-Gerät zu wechseln. In einem Supportdokument weist Microsoft auf das bevorstehende Ende von Windows 10 Mobile hin, was auch einschließt, dass es nicht länger Sicherheitsupdates geben wird und rät den verbliebenen Nutzern ganz schnörkellos, auf ein Produkt der Konkurrenz umzusteigen, die aktive Entwicklung war bereits im Herbst 2017 eingestellt worden. Mit dem Ende des Supports endet auch ein Stück Smartphonegeschichte.

Der letzte Pionier verschwindet

Windows war bereits auf Smartphones und PDAs anzutreffen, als das iPhone noch eine flüchtige Vision im Kopf von Steve Jobs war. Die von Microsoft dem großen Bruder auf dem Desktop nachempfundene Oberfläche, die Heerscharen von Geschäftsleuten in den Wahnsinn getrieben hatte, soll eine der Triebfedern für die Entwicklung der Touch-Oberfläche von iOS gewesen sein, doch Microsoft gehörte mit WindowsMobile und auch seinem Office für Mobilgeräte zu den Vorreitern einer lange völlig unterschätzten Geräteklasse.

Was heute niemanden mehr beeindruckt, war 2003 mit einem Pocket PC, auf dem WindowsMobile lief, schon möglich. Mit Windows Phone wird nun der letzte der alten Stürmer vom Platz gestellt. Nokias Symbian, die diversen Blackberry-Plattformen und die frühen Systeme von Palm gingen bereits voraus. Microsoft wagte, genau wie Blackberry, noch einen Neubeginn: Anfangs mit mehreren unglücklichen Entscheidungen geschlagen, hätte aus Windows Phone und später Windows 10 Mobile eine befruchtende Alternative und Herausforderung für einen Markt werden können, der heute hauptsächlich von zwei Plattformen beherrscht wird. Das Potenzial war da, gute und frische Ansätze erkennbar, doch die kritische Masse hat Microsoft nicht mehr erreicht.
Was bleibt ist die Erkenntnis, dass die Zukunft der Innovation nie ohne die ersten Schritte gestaltet werden kann.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "Vom Platz gestellt: Microsoft weist auf Supportende für Windows-Smartphones hin und rät zu iOS und Android"

  1. Oggi_02 18. Januar 2019 um 22:42 Uhr · Antworten
    Sehr schön geschrieben .. ich selbst 2 Geräte mit Windows Phone 7 und 8 drauf und war vom System immer begeistert. Für mich war und ist es das attraktivste Betriebssystem was ich jemals hatte ABER der AppStore und der Support waren mehr als mangelhaft ! Schade :/
    iLike 7
    • Apple Park 19. Januar 2019 um 00:10 Uhr · Antworten
      Offtopic: Gibt es etwas, das PayPal kann aber Apple Pay nicht beherrscht? Ich würde nämlich gerne mein PayPal Konto löschen, nachdem Apple Pay in Österreich verfügbar ist! Und kann ich eigentlich dann auch im Ausland, wo es kein Apple Pay gibt, mit Apple Pay kontaktlos an der Kassa zahlen und Bargeld beheben? Klar, auf ausländischen Webseiten werde ich diese Zahlungsmethode nicht verwenden können, da Apple Pay dort nicht offiziell verfügbar ist.
      iLike 2
      • Apple Park 19. Januar 2019 um 00:11 Uhr ·
        Das war nicht als Antwort zu deinem Kommentar geplant. Ich habe falsch geklickt!
        iLike 1
  2. Thorsten 19. Januar 2019 um 05:33 Uhr · Antworten
    Ich denke gerne an die Zeit zurück, in der mein Lumia 640 mein Begleiter war . War eigentlich eine super Platform , aber Microsoft war da nicht so wirklich daran interessiert und da durch würde dieses System gegen die Wand gefahren , schade drum .
    iLike 1
  3. Sharx 19. Januar 2019 um 08:00 Uhr · Antworten
    Jaja, das gute Windows mobile. War schon super. Hatte 2x Lumia 640 + Lumia 950. Das ganze kam leider sehr spät auf den Markt – zu spät. Die Marktanteile waren schon vergeben. Uns MS hatte es auch Stiefmütterlich behandelt. Welches Potential damals in Continuum steckte….. Die Oberfläche mit den Live Tiles war ebenso eine super Idee. Tja, leider waren die Apps und die Weiterentwicklung eine Katastrophe. Und die Performance war auch eher …. äh… „Verbesserungswürdig“.
    iLike 4
  4. Kon 19. Januar 2019 um 10:36 Uhr · Antworten
    „Ende dieses Jahres“, nicht „diesen“…
    iLike 8
  5. insi 20. Januar 2019 um 11:07 Uhr · Antworten
    Macht mich immer noch traurig, es ist/war meiner Ansicht nach das beste mobile OS. Tat weh wechseln zu müssen. Wer intensiv in der mobilen Windows Welt unterwegs war dem wird, wie ich, an iOS so einiges fehlen… Die Live Tiles sind da nur ein Beispiel… RIP Win 10 mobile.
    iLike 3
    • Thomas 20. Januar 2019 um 17:02 Uhr · Antworten
      Von der Idee her stimme ich voll und ganz zu. Nur die Umsetzung war leider miserabel. Wenn ich bedenke, wie häufig im mobilen Windows, das ich von 8 bis 10 miterlebt habe, Bugs aufgetreten sind, vermisse ich seit meinem Wechsel zu iOS nichts. Bin noch immer davon angetan, wie stabil und zuverlässig iOS läuft.
      iLike 3
  6. Achim 28. Januar 2019 um 00:04 Uhr · Antworten
    Dieses Ende ist wahrscheinlich eine Weitere der vielen Fehlentscheidungen von MS zu Windows Mobile. Ich hab das viele Jahre auf dem PDA und Handy war natürlich ein Außenseiter. Sicher gibt es heute mehr WindowsHandys als z.B. 2006, damals wäre MS aber nie auf die Idee gekommen das System abzuschießen. Noch dazu will man ja Tablets weiter fördern, aber die Telefonfunktion ist böse, oder alles unter 6“ ist unwürdig??? Nein, MS will einfach nicht hören, dass es nur 1-2% am Smartphonemarkt hat, da ist der Stolz gekränkt, dann lieber gar nix.
    iLike 0