Verabschiedet sich Apple von der „Air“-Marke?

Spätestens seit März ist klar: Das iPad Air gibt es nicht mehr. Nachdem Apple mit dem iPad Pro nun zwei Größen vereinigt – das 13 Zoll und 9,7 Zoll Modell – hat das Air keine Daseinsberechtigung mehr. Mit dem MacBook könnte es genauso laufen.

So die These des Apple-Kenners Jack March, die er zur Stunde in seinem Blog veröffentlicht hat. Demnach wird Apple die "Air"-Marke insbesondere aufgrund seines schlechten Images über Bord werfen. Wer zum MacBook Air greift, der mache dies vor allem wegen seines günstigen Preises. Das Pro ist dagegen nach Auffassung vieler Kunden das "gute" Modell.

Dies will Apple ändern, wie March erfahren hat. Statt einem Air-Modell soll es künftig nur noch ein Pro und ein "normales" Modell geben. Letzteres wird das MacBook in 12 Zoll darstellen, das dem Vernehmen nach auch in anderen Größen erscheinen wird. Das Pro wird im Gegenzug etwas dünner.

Although Apple have been rumoured to launch new MacBook Air’s this year, I’ve been given strong indication from a source that’s not going to happen. It’s more likely that Apple will launch new MacBook Pro’s that are thinner (at thickest point) and lighter than the current MacBook Air models, therefore making the 2016 13″ MacBook Pro the Retina MacBook Air that everyone was waiting for

Damit wird das seit 2008 hergestellte MacBook Air in diesem Jahr wahrscheinlich sein Ende finden. So wie es mit dem iPad Air passiert ist.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

31 Kommentare zu dem Artikel "Verabschiedet sich Apple von der „Air“-Marke?"

  1. Gruß Dietrich 12. April 2016 um 10:51 Uhr ·
    Finde ich gut, weniger Kategorien desto besser.
    iLike 43
  2. Kay 12. April 2016 um 10:51 Uhr ·
    Genau so wünsche ich mir das schon seit langem. Ein MacBook in 12″ und 14″ und ein MacBook Pro in 13″ und 15″. Genau so ein iPad in 7,9″ und 9,7″ und ein iPad Pro in 9,7″ und 12,9″. Dann hätte Apple endlich eine einheitliche und logische Produktpalette.
    iLike 46
    • Kay 12. April 2016 um 13:33 Uhr ·
      Ergänzend auf Basis einiger Kommentare: Das kann man gerne auch auf andere Produktkategorie ausweiten: – Mac und Mac Pro (Mac ersetzt den Mac mini) – iPhone und iPhone Pro (jeweils in 4,7″ und 5,5″), dabei wäre das iPhone dann dünner und das iPhone Pro etwas dicker und dafür mit besserer Technik bestückt. So würde man endlich allen Wünschen gerecht werden. Halte ich persönlich für unwahrscheinlich, aber man kann ja mal drüber spekulieren.
      iLike 11
  3. Lilanea 12. April 2016 um 11:15 Uhr ·
    Was denkt ihr, wird es in absehbarer Zeit ein iPad pro mini geben???
    iLike 2
    •  like 12. April 2016 um 12:49 Uhr ·
      Könnte sein aber ich denke sie würden es iPad pro 7.9″ nennen.
      iLike 5
      • powpow 12. April 2016 um 13:10 Uhr ·
        Sicher nicht. Technische Daten haben bei Apple nichts im Namen zu suchen… Sowas gibt es eher bei Android etc, wo man es nötig hat… ;)
        iLike 3
      • anonym 12. April 2016 um 17:13 Uhr ·
        ah ja genau .. und aus diesem grund gibt es auch kein macbook pro 13″ usw. gell, powpow?!
        iLike 5
  4. Didus 12. April 2016 um 11:21 Uhr ·
    Das mit dem iPad Air ist doch Unsinn. Klar hat das iPad Air eine Daseinsberechtigung, nämlich als Einstiegsipad zu einem günstigeren Preis. Das iPad Pro in 10″ ist für das gebotene viel zu teuer. Das wird sich auch in den Verkaufszahlen wiederspiegeln. Was das MBA angeht, stellt sich die Frage, ob das ultraleichtes MacBook wirklich eine Konkurrenz bzw adäquaten Ersatz darstellt. Hinsichtlich Portabilität ist es eine Ansage zum MBA, wenn es aber um Anschlussmöglichkeiten geht, stellt aber das MacBook einen unschönen Kompromiss dar, es sei denn, man steht auf diese fürchterliche Adapterfrimelei, die beim MacBook nötig wird. Zudem ist das MacBook imho einfach zu teuer, wen. Man bedenkt, dass es eben doch nur ein Subnotebook ist. Da scheint mir das MBA immer noch durch den günstigeren Preis attraktiver. Tatsächlich ist das MBA derzeit sogar noch überteuert, wenn man sich das billige Display und den verbauten Speicher anschaut.
    iLike 13
    • Danny 12. April 2016 um 12:36 Uhr ·
      Wieso werden Adapter nötig? Wer mit der Zeit geht und die Geräte nicht professionell (Foto, Video, Grafik, Programmieren, etc) mit irgendeiner zwar älteren aber teuren Gerätschaft nutzt, der braucht nicht einmal mehr überhaupt einen Stecker, vom Laden abgesehen
      iLike 1
      • Nils 12. April 2016 um 14:52 Uhr ·
        Du wirst extrem wenig professionelle Nutzer des MacBooks finden, die Leistung ist für eine professionelle Nutzung einfach zu schwach. Und was das mit der Zeit gehen angeht…Kabelverbindungen sind nach wie vor schneller, stabiler und zuverlässiger als es Funkverbindungen jemals sein werden bzw können. Wenn ich meine Musik auf mein iPhone machen will, dann läuft das über WLAN ca 1h (mehrere GB) über Kabel ist das innerhalb weniger Minuten erledigt…
        iLike 2
      • o.wunder 12. April 2016 um 14:55 Uhr ·
        SD Card von der Kamera? Ethernet für das kabelgebundene Netzwerk etc.
        iLike 1
      • Travalon 12. April 2016 um 16:18 Uhr ·
        @Nils WLan Sync mit iTunes ist ja auch nicht mit der Zeit gehen. Wer mit der Zeit geht hat das gar nicht mehr nötig. iTunes Match / Musik bzw. Spotify. Meine Sammlung ist in der Cloud und somt immer, überal und schnell erreichbar. DAS ist mit der Zeit gehen.
        iLike 1
  5. FLOO7 12. April 2016 um 11:29 Uhr ·
    Ich finde es irgendwie sinnlos, dass jetzt zwei ziemlich verschiedene iPads gleich heißen, sorgt nur für Verwechslungen oder man muss immer „…mit 9.7″…“ dazusagen. Und hätte man nicht das neue Macbook einfach Air nennen können? Es ist schließlich sogar leichter als das aktuelle Air. Eine geordnete Nomenklatur fände ich angenehmer, aber vermutlich will Apple sogar, dass wir darüber diskutieren um im Gespräch zu bleiben und neuen Spekulationen Raum zu geben.
    iLike 8
    • Kusay 12. April 2016 um 12:31 Uhr ·
      Meine Worte… Bis auf den letzten Satz.
      iLike 0
    • o.wunder 12. April 2016 um 14:56 Uhr ·
      Willst du kein kostengünstiges 9,7 Zoll iPad haben, sondern nur das teure Spitzenmodell?
      iLike 0
  6. Snowman 12. April 2016 um 11:47 Uhr ·
    Habe vor kurzen 2 ipad air gekauft! Meine Kinder haben richtig Spaß damit.
    iLike 4
    • . 12. April 2016 um 18:06 Uhr ·
      Das hast du schonmal erzählt
      iLike 5
  7. Mirko 12. April 2016 um 12:05 Uhr ·
    Also ich habe das Air auf Grund seines geringen Gewichts von knapp 1kg gekauft. Die anderen waren einfach zu schwer. Außerdem findet ich die 11 Zoll Größe sehr gut. Das MacBook hat einfach eine zu blöde Tastaur. Die Tasten liegen viel zu nah beieinander. Dadurch kann man es mit großen Händen nicht sehr gut bedienen, bzw damit schreiben.
    iLike 4
  8. Tim Cook 12. April 2016 um 12:38 Uhr ·
    Sollte bei allen Produkten von Apple so gehandhabt werden. – Apple Watch & Apple Watch Pro (Das jetzige 42mm Modell) – iPhone & iPhone Pro (Das jetzige Plus Modell) – iPad & iPad Pro (Die beiden jetzigen Pro’s, das ’normale‘ iPad wäre dann das 9.7″ iPad Pro) – MacBook & MacBook Pro (12″ MacBook und das 15″ Pro) – Mac & Mac Pro (Mac mini & Mac Pro)
    iLike 1
    • powpow 12. April 2016 um 13:12 Uhr ·
      Gut das du nicht gecheckt hast wofür Pro überhaupt steht…
      iLike 16
      • Tim Cook 12. April 2016 um 17:53 Uhr ·
        Würde es eher begrüßen wenn Apple alle Funktionalitäten bei seinen Geräten gleich hält. Ein normales Modell und dann eben noch ein größeres.
        iLike 1
  9. o.wunder 12. April 2016 um 12:44 Uhr ·
    Ich hoffe doch dass ein Modell wie das jetzige MacBook Air als normales MacBook weiter geführt wird, also mit Anschlüssen wie Karten Slot, USB C und USB A Anschlüssen, eventuell auch Ethernet, Retina Display sollte natürlich schon sein. Und ein i5 oder i7 Prozessor.
    iLike 1
    • Tom 12. April 2016 um 21:41 Uhr ·
      Ich denke eher nicht ,werden nur noch die Pros haben ,die einfachen Books wie 12 Zoll usw nur noch USB c Plus Adapter natürlich gegen Aufpreis
      iLike 0
  10. neo70 12. April 2016 um 12:49 Uhr ·
    Unglaublich … teuer ist gleich gut? In vielen Dingen mag das zutreffen. Das ist nicht die Frage. Aber bei Apple? Das war sicherlich einmal. Dass ein Aluminiumunibody-Gehäuse qualitativ besser und langlebiger ist, sollte jedem klar sein. Nachdem nun aber immer mehr Hersteller auf das gleiche Pferd setzten, sticht dieser Punkt bei Apple nicht mehr. Das einzige wo Apple noch punkten kann, ist das gesamte Ökosystem iOS+OSX+TVOS. Langfristig wird die Konkurrenz auch daran arbeiten. Kurzum, das Air ist qualitativ nicht schlechter oder besser als die teuren Produkte. Das Air ist für seinen Anwendungsbereich genau richtig. Apple hat es aber erkannt. Jeder von uns will Pro sein. Ob man es nun nötig hat oder nicht. Geld spielt anscheinend keine Rolle. Hauptsache man wird von anderen nicht für „billig“ eingestuft. Das vermutlich die meisten Appleprodukte finanziert sind, wissen die anderen schließlich nicht. Mein Gott ist das krank.
    iLike 9
    • powpow 12. April 2016 um 13:17 Uhr ·
      Air symbolisiert Leichtigkeit/Mobilität, und Pro steht für Professional, also…eine Workstation. Pro sagt nicht aus wer den längeren hat, sondern beschreibt das Anwendungsgebiet. Schade, das unsere profilierungsgesellschaft damit aber schon überfordert ist, daher gilt wohl: Air = billig und schwach, Pro = Megaglied und Potenzochse …ist klar…
      iLike 6
    • o.wunder 12. April 2016 um 14:58 Uhr ·
      Das MacBook Air ist klasse, es fehlt nur das Retina Display. Das sollten sie dringend nachrüsten und die Linie beibehalten.
      iLike 2
  11. MSG 12. April 2016 um 15:29 Uhr ·
    Oh. Wer interesse hat, hab mein 2012 Air gerade bei ebay drin stehen
    iLike 0
  12. Kurd 12. April 2016 um 15:51 Uhr ·
    Sollen das air streichen und ein 14″ oder 15″ MacBook verkaufen
    iLike 0
  13. . 12. April 2016 um 18:04 Uhr ·
    Das denke ich auch, das war mir nämlich seitdem das neue MacBook vorgestellt wurde klar. Bin trotzdem zufrieden mit meinem MacBook Akr und werde es auch wohl die nächsten Jahre behalten, auch wenn es den falschen Namen hat ;)
    iLike 0
  14. Tom 12. April 2016 um 21:38 Uhr ·
    Habe mir das 12 Zoll MacBook mit 1,3 und 512ssd Gekauft inclusive Care.Da ist man dann so bei 18 -19 hundert Euro.Ich frag mich wo dann ein 13 Zoll Book pro liegt.Locker um die 1800 und mehr. Wo soll das hinführen ,mit den Preisen?
    iLike 1
  15. Magontry 14. April 2016 um 18:07 Uhr ·
    Ich fand die Airs sowieso immer hässlich mit dem Metallrahmen. Das neue MacBook ist da um einiges attraktiver!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.