Unglaublich: New Yorker Teenie verklagt Apple auf 1 Milliarde

Der 18-jährige Ousmane Bah verklagt Apple auf nicht weniger als 1 Milliarde US-Dollar vor dem Manhattan Federal Court. Der Grund: Die Polizei verhaftete ihn wegen Verdacht auf Diebstahl in etlichen Apple Stores auf Grund mangelnder Gesichtserkennung in der Apple Store Überwachung. Das berichtet Bloomberg.

Wie sich später herausstellte, war Bah jedoch unschuldig und zu einem Tatzeitpunkt sogar in einer völlig anderen Stadt. So wurde er des Diebstahls ins Boston bezichtigt, obwohl er zu dem Zeitpunkt in Manhattan sein Abitur feierte.

Grund für die Verhaftung

Die Polizei geht davon aus, dass der tatsächliche Kriminell mit einer Fahrerlaubnis von Ousmane Bah ohne Foto herumlief, wodurch die Polizei falsch verdächtigte. Diese hatte Bah zuvor verloren. Es handelte sich jedoch nicht etwa um einen Führerschein mit Foto, sondern um eine vorläufige Erlaubnis, ähnlich dem L17 in Österreich.

Apples Gesichtserkennung in den Apple Store Überwachungen hielten zwar ein anderes Gesicht fest als das von Bah, was die Polizei jedoch nicht interessierte. Demnach scheint die Gesichtserkennung in den Apple Stores etwas ungenau. Jedenfalls führte die Polizei die Festnahme durch.

Und deswegen verklagt Bah nun den iPhone Hersteller, auf 1 Milliarde US-Dollar. Sein Anwalt ist der Meinung, dass sein Mandant Unannehmlichkeiten ausgesetzt war, als er gezwungen wurde, auf mehrere falsche Anschuldigungen zu antworten. Es setzte Bah wohl unter massiven Stress und kann vielleicht auch rufschädigend gewertet werden. Jedenfalls, wenn eine Story dermaßen die Runde macht.

Konkret geht es darum, dass Apples Gesichtserkennung der Überwachungskameras in den Stores dermaßen falsch gegriffen hat. Ob Bah damit durchkommt und tatsächlich 1 Milliarden US-Dollar holen kann, steht dahin und ist freilich unwahrscheinlich. Eine niedrigere Summe als Schadensersatz ist definitiv möglich.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

19 Kommentare zu dem Artikel "Unglaublich: New Yorker Teenie verklagt Apple auf 1 Milliarde"

  1. Peter 23. April 2019 um 12:41 Uhr ·
    1 Milliarde…nun ja, irgendwie muss man ja zu Kohle kommen!
    iLike 32
  2. Hugo 23. April 2019 um 12:44 Uhr ·
    Der hat wohl über Ostern seine Eier behalten. :-D
    iLike 8
  3. Rion 23. April 2019 um 12:45 Uhr ·
    Wieso Apple? Dem Artikel nach hat die Gesichtserkennung ein anderes Gesicht festgehalten und die Polizei hat’s ignoriert. Wieso verklagen die dann Apple und nicht die Polizei?
    iLike 27
    • Rion 23. April 2019 um 12:51 Uhr ·
      Na der Logik könnte Apple ihn dann gleich auf 2 Milliarden verklagen wegen Justizbehinderung weil er nicht der Täter war und dann gleich noch auf Schadenersetz wenn er kein Apple Gerät besitzt.
      iLike 7
    • Burhan 23. April 2019 um 13:27 Uhr ·
      Wo ist denn Geld zu holen? Bei Apple oder bei der Polizei?
      iLike 5
  4. fujay 23. April 2019 um 12:45 Uhr ·
    Das erinnert mich irgendwie an die Geldforderung aus Austin Powers 😂
    iLike 7
  5. Thomas 23. April 2019 um 12:47 Uhr ·
    Kann auch nur dort passieren ,naja Taschengeld wird er wohl bekommen.
    iLike 2
  6. Sharx 23. April 2019 um 12:48 Uhr ·
    Der Typ macht nach den Pressemeldungen drei YouTube Videos, mit je tzig-ausenden von clicks und wird halt so reich. Gar nicht mal so blöd 😁🤪
    iLike 3
  7. Devil97 23. April 2019 um 12:50 Uhr ·
    Selbst Blagen reiten schon auf so einer Welle von Verklagungsstrategien. Ich würde ihn achtkantig aus der Polizeirevier schmeißen
    iLike 10
    • marc0208o 23. April 2019 um 17:55 Uhr ·
      Find ich clever, hoch ansetzen und sich am Ende mit nem ¼ davon zufrieden geben. 😂😂
      iLike 5
  8. Ingo 23. April 2019 um 12:57 Uhr ·
    Geiler macker würd ich sagen 🤣🤣
    iLike 5
  9. kurbeldreher 23. April 2019 um 13:35 Uhr ·
    Besser eine Milliarde haben als diese nicht zu haben 🤣
    iLike 3
    • dani 23. April 2019 um 17:02 Uhr ·
      wen du keine milliarde hast, hast du keine milliarde.
      iLike 3
  10. Tom 23. April 2019 um 13:38 Uhr ·
    Könnte ihr den Bericht vielleicht mal so schreiben, dass man ihn auch nachvollziehen kann? Ich versteh‘ nur Bahnhof. Was hat ein (verlorener) Führerschein ohne Foto (!) mit der Gesichtserkennung von Apple zu tun? Wer hat die Gesichtserkennung letztendlich durchgeführt, die Polizei (anhand der Überwachungsaufnahmen im Apple Store)? Wieso interessierte die Polizei nicht, dass ein anderes Gesicht in den Stores festgehalten wurde? Wie, was wer, wann wo…???
    iLike 35
    • Peter 23. April 2019 um 18:13 Uhr ·
      Die Bullen Fahnden noch mit Steckbriefe
      iLike 2
  11. neo70 23. April 2019 um 17:08 Uhr ·
    Sowas geht halt wunderbar in Amerika. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten 😂👍🏻
    iLike 3
  12. Peter 23. April 2019 um 18:14 Uhr ·
    Die Bullen Fahnden noch mit Steckbriefe
    iLike 2
  13. Thorsten 24. April 2019 um 12:45 Uhr ·
    Amis halt 😎.
    iLike 1
  14. AndroidFanBoy 24. April 2019 um 18:12 Uhr ·
    Finde ich sehr gut, am besten ich kaufe mir auch so ein Eierfone und dann such ich was zum verklagen bei Eppel. Das hat Eppel eindeutig verdient.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.