Tschernobyl für Smartphones: Apple wegen iPhone-Strahlung schon halb vor Gericht

iPhone 7 und iPhone 7 Plus in Jetblack

Apple sieht offenbar schon den ersten rechtlichen Querelen aufgrund erhöhter Strahlenbelastung von iPhone-Nutzern entgegen. Ein Akteur aus Chicago hat eine Untersuchung und rechtliche Schritte gegen das Unternehmen angekündigt.

Das ging schnell: Erst gestern Abend berichteten wir über eine Untersuchung einer amerikanischen Zeitung aus Chicago. Darin kam das Blatt zu dem Ergebnis, das einige ältere iPhones-Modelle deutlich mehr elektromagnetische Strahlung abgeben als Apple in den Datenblättern angegeben hat. Die gemessenen Werte überschritten auch bei weitem die gesetzlichen Grenzwerte, die in den USA und der EU gültig sind.

Firma kündigt rechtliche Prüfung an

Nun versucht offenbar die erste Partei, aus dieser Entwicklung Kapital zu schlagen. Fegan Scott ist ein Dienstleister für Rechtsfragen aus Chicago und dessen Partner Beth Fegan spart in einer Stellungnahme gegenüber Medien nicht mit effekthascherischer Rhetorik: Es könne das Tschernobyl der Smartphonebranche sein, lässt er sich etwa zitieren und legt noch nach: Wenn Lebensmittel im Supermarkt mit einem vielfachen der erlaubten Pestizidbelastung verkauft würden, würde man sie aus den Regalen werfen. „Dies hier ist nicht anders“, so der Partner der Kanzlei.

Welcher Art die von seiner Firma angestrebte Untersuchung sein soll, darüber verlor er keine Worte, es gehört aber wenig Fantasie dazu, um zu der Vermutung zu kommen, dass sie im Endergebnis etwas mit Dollarscheinen zu tun hat.
Ob Apple für die zu hoch ausgefallenen Strahlenbelastungen der älteren iPhones tatsächlich belangt wird, ist noch völlig offen. Zwar hat die amerikanische Regulierungsbehörde FCC schon Anfangsermittlungen aufgenommen, dies aber mehr aus einer schlichten rechtlichen Notwendigkeit heraus. Neben Apple hatte die Untersuchung auf Geräte von Samsung und Motorola an den Strahlenpranger gestellt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

23 Kommentare zu dem Artikel "Tschernobyl für Smartphones: Apple wegen iPhone-Strahlung schon halb vor Gericht"

  1. Unkreativlos 24. August 2019 um 13:35 Uhr · Antworten
    Von welchem Gerät genau ist denn die Rede? Wie sieht es mit den aktuelleren Geräten aus?
    iLike 9
  2. Fanboy 24. August 2019 um 13:38 Uhr · Antworten
    Soweit ich weiß,geht es um die 7 und 8er iPhones
    iLike 8
  3. Micha 24. August 2019 um 13:53 Uhr · Antworten
    Ich versteh‘s nicht. Wenn man sich informiert hätte, hätte man feststellen können, dass das iPhone 4 damals schon viel höhere Strahlungswerte hatte, als alle anderen Mitbewerber. Jetzt wird es von einem ausgesprochen und die ganze Welt springt auf den Zug auf… Nicht falsch verstehen. Ich finde das nicht gut, dass die Werte so hoch sind. Aber es ist mal wieder genial, wie nah Hype und Spott beisammen liegen.
    iLike 22
    • Blub 24. August 2019 um 14:12 Uhr · Antworten
      Das iPhone 4 hatte keine erhöhten SAR werte! Das ist schlichtweg Fakenews!
      iLike 8
      • Micha 25. August 2019 um 22:03 Uhr ·
        Ich hab‘ geschrieben höhere Werte als alle anderen Mitbewerber! Erst richtig lesen, bevor man klugscheißt!!!
        iLike 2
  4. Philip 24. August 2019 um 14:05 Uhr · Antworten
    Dir ist schon klar, dass es darum geht, dass Apple bei der Angabe der Strahungswerte gelogen hat? Das ist kein „auf den Zug aufspringen“
    iLike 7
  5. Ghost987 24. August 2019 um 14:12 Uhr · Antworten
    Micha hat recht ! 👍
    iLike 4
      • Blub 24. August 2019 um 14:16 Uhr ·
        iPhone 7 und 8 sind höher als die vom iPhone 4! Beim iPhone 4 waren die Werte nicht Erhöht!
        iLike 3
      • Micha 25. August 2019 um 22:05 Uhr ·
        Ich hab‘ geschrieben höhere Werte als alle anderen Mitbewerber! Erst richtig lesen, bevor man klugscheißt!!!
        iLike 1
      • Chris 26. August 2019 um 11:35 Uhr ·
        Ja und? Was ist daran schlimm wenn die Grenzwerte eingehalten werden? Versteh ich nicht 🧐
        iLike 1
  6. Simon 24. August 2019 um 14:16 Uhr · Antworten
    Laut Metastudien besteht keine Gefahr gegenüber Strahlungen, die von Handys ausgehen. http://www.bfs.de/SiteGlobals/Forms/Suche/BfS/DE/SARsuche_Formular.html Die Strahlungen sind genauso schädlich wie gegrilltes Gemüse.
    iLike 3
  7. iPhoner 24. August 2019 um 14:53 Uhr · Antworten
    Richtig so! Es 🤮 mich an dass (gefühlt) jeder nur noch lügt&betrügt. VW betrog bei 11,5 Mio. Autos–>egal. FB lügt bei ihren Datenskandalen–>upps, I’m sorry. Früher bekam man für schlechtes Benehmen eins auf die Finger, dass es weh tat. Das merkte man sich aber!
    iLike 13
    • jacob 24. August 2019 um 15:12 Uhr · Antworten
      In wie fern war es bei VW egal? Der Betrug hat sie Milliarden gekostet und sie sind immernoch nicht durch mit dem Thema. Und das zurecht. Aber egal wars es bestimmt nicht
      iLike 8
      • HeLo 24. August 2019 um 15:45 Uhr ·
        Es gibt mit Sicherheit Regularien wie die Versuche durchgeführt werden müssen, sprich welcher Abstand einzuhalten ist und wie hoch die Grenzwerte sein dürfen. Lediglich diese Werte können miteinander vergleichen werden.
        iLike 3
      • GeneralMotors 25. August 2019 um 11:29 Uhr ·
        Milliarden gekostet, aber dennoch einen Rekordgewinne erwirtschaftet
        iLike 2
  8. Thorsten 24. August 2019 um 17:17 Uhr · Antworten
    Ein gutes Gefühl habe ich im Augenblick nicht, wenn ich mein iPhone 7 in die Hand nehme.
    iLike 4
    • neo70 24. August 2019 um 18:16 Uhr · Antworten
      Solange die natürliche Strahlung bei weitem höher ist, wirst Du durch das iPhone schon kein unnötiges Kribbeln verspüren 😉
      iLike 3
  9. d1ck3r 24. August 2019 um 18:06 Uhr · Antworten
    Ich finde den Artikel dazu recht interessant. Deswegen ist diese Geschichte zwar nicht so schlimm wie viele jetzt denken, aber ich hoffe trotzdem das die Hersteller bemüht sind die Grenzwerte im Auge zu behalten. https://www.futurezone.de/digital-life/article215222471/Achtung-Handystrahlung-Sind-diese-Smartphones-gefaehrlich.html … und bei dem was ich jetzt auf die Schnelle alles gefunden habe gibt es im Zusammenhang mit Handystrahlung keine Belege das man dadurch ein erhöhtes Krebsrisiko ausgesetzt ist.
    iLike 2
  10. Necman 25. August 2019 um 10:15 Uhr · Antworten
    Apple, Apple, deshalb sehen wir so strahlend aus, oh, oh Apple 😎
    iLike 2
  11. Christiane Jot 25. August 2019 um 17:50 Uhr · Antworten
    Im Augenblick habe ich das Gefühl, egal, was auch immer um mich rum ist, trachtet mir nach dem Leben 🤦🏻‍♀️. Uch rauch jetzt mal eine Zigarette , da weiß ich schon seit eh und je, dass die mich umbringen will 🤷🏻‍♀️
    iLike 2
    • NI-Biker 25. August 2019 um 19:06 Uhr · Antworten
      … und auch wird…
      iLike 1
  12. Hydo 26. August 2019 um 17:04 Uhr · Antworten
    Deine auch der Alkohol 🍺 und die Kippen sind bewiesen tausendfach schlimmer und keinen juckt es, man muss ja das Handy nicht 15 Stunden am Kopf haben
    iLike 1