Tim Cook: USA brauchen Datenschutz nach europäischem Vorbild

Applechef Tim Cook hat sich erneut für eine schärfere Regulierung von Unternehmen eingesetzt, die mit den Daten der Kunden handeln. Als Vorbild sieht er hier die DSGVO der Europäischen Union. Cook möchte eine vergleichbare Initiative auch in den USA.

Apples Tim Cook hat sich erneut öffentlich geäußert. Thema war diesmal aber nicht die Lage von Apple, sondern ein anderes Thema, das dem CEO schon lange am Herzen liegt. Der Datenschutz der Kunden und der sei in den USA derzeit nicht gewährleistet. Im Time Magazine erklärte Cook, aktuell herrsche ein eklatanter Mangel an Regulierung beim Handel mit persönlichen Daten und das müsse ein Ende haben. Kunden sollten nicht noch ein Jahr erleben müssen, in dem Unternehmen mit unverantwortlich großen Bergen persönlicher Daten hantieren und persönliche Profile erstellen.

Datenschutz nach europäischem Vorbild

Im weiteren stellt Cook verschiedene Kernforderungen auf, die er bereits zuvor formuliert hatte: Es müsse jedem Nutzer möglich sein, die Daten einzusehen, die über ihn gesammelt worden sind. Auch müsse es ihm erlaubt werden, Teile dieser Daten zu korrigieren. Das Ziel sollte es aber ohnehin immer sein, dass überhaupt nur so wenig Daten wie möglich gesammelt werden. Äußerst kritisch sieht er den Handel mit Daten. Unternehmen, die gesammelte Daten an andere Unternehmen verkaufen, seien eine der größten Herausforderungen für den Datenschutz. Er bezieht sich hier deutlich auf Onlinehändler wie Amazon und im übrigen Teil seiner Auslassungen auf soziale Netzwerke wie Facebook, aber vor allem auch Google, das er mehrmals für seinen Umgang mit Kundendaten scharf anging, wie wir etwa hier berichteten.

Cook wolle sich in nächster Zeit im amerikanischen Kongress für eine neue Datenschutzinitiative einsetzen, die dem Vorbild der europäischen Datenschutzgrundverordnung nachempfundenen soll. Kalifornien hat bereits eine solche Gesetzesinitiative auf den Weg gebracht.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Tim Cook: USA brauchen Datenschutz nach europäischem Vorbild"

  1. ProfDr 18. Januar 2019 um 16:49 Uhr ·
    EU ❤️
    iLike 3
  2. OnSmash 18. Januar 2019 um 17:26 Uhr ·
    Darf ich an der Stelle mal an die Beschwerde der nyob u.a. gegen Apple wegen Verstoßes gegen eben diese DSGVO erinnern?
    iLike 4
  3. Sej 18. Januar 2019 um 17:53 Uhr ·
    DSGVO ist ein Innovationskiller. Da Apple anscheinend nichts mit KI anfangen kann (siehe Siri) möchten Sie gerne, dass auch andere nichts von den Daten haben.
    iLike 4
  4. ZeroCool 19. Januar 2019 um 18:38 Uhr ·
    Würde Google und Facebook und co. in die Schranken weisen. Nicht verwunderlich die Aussage.
    iLike 2
  5. Thorsten 20. Januar 2019 um 08:26 Uhr ·
    In den USA dürfen Mobilfunkunternehmen z.B. Die aktuellen Standorte (GPS] verkaufen. Man mag über Cooks Motive bei dieser Äußerung rätseln, Recht hat er trotzdem.
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.