Steve Wozniak: Angela Merkel hat KI nicht verstanden

Apple-Mitgründer Steve Wozniak sieht die technologische Entwicklung kritisch. Den Abbau der Privatsphäre empfindet er als beunruhigend und er kritisiert die deutsche Digitalstrategie. Weiterhin sprach er über deutsche Autos und die Elektromobilität.

Apple wurde unter anderem von zwei Steves gegründet. Einer davon hat das Unternehmen lange geleitet und maßgeblich geprägt und ist inzwischen verstorben, der andere hat sich stets im Hintergrund gehalten , äußert sich aber dann und wann zu aktuellen Entwicklungen in Zeitgeschehen und der technischen Entwicklung.

Der deutsche Ableger des Business Insiders hat in einem seiner wenigen inspirierten Momente ein Interview mit Wozniak in Wien geführt und ihn zu seiner Meinung zu verschiedeneren Themen befragt.

In seinen Antworten klingt eine deutliche Skepsis des Apple-Mitgründers mit.

Er empfindet Technologie prinzipiell nach wie vor als eine wertneutrale Sache, die zu guten Dingen genutzt werden kann. Sein Problem ist, dass dies zu selten geschieht.

Bei Apple habe man immer versucht, den Menschen über die Technologie zu stellen und ihm Dinge zu geben, um Aufgaben einfacher zu erledigen. Heute jedoch beobachte er, wie Technologie zu oft für etwas böses benutzt werde, etwa zum Missbrauch der Privatsphäre.

Angela Merkel versteht KI nicht

Befragt zur Digitalstrategie der Bundesregierung war Wozniak ebenfalls wenig euphorisch. Er bezog sich auf ein Statement von Kanzlerin Merkel, wonach die Deutschen ihre Angst vor der Nutzung von Daten überwinden und der KI eine Perspektive geben müssten, da Deutschland sonst den Anschluss verliere. Er glaubt, Merkel habe das Konzept von KI nicht verstanden. KI sei keine echte Intelligenz, so Wozniak und es sei ein Fehler zu glauben, man werde Big Data brauchen, um die Zukunft zu gestalten.

Alle großen Unternehmen lügen

Das Teilen von Daten mache Menschen zu Subjekten, die von anderen kontrolliert werden, doch Menschen sollten unabhängig und frei sein. „Das ist der Pfad der Kreativität.“

Steve Wozniak

Steve Wozniak

Angesprochen auf seinen Groll gegen Unternehmen wie Tesla und andere Player der Autobranche, im speziellen hier den deutschen VW-Konzern, sagte er: „Alle großen Unternehmen lügen in einem gewissen Ausmaß, um Geld zu verdienen.“ Dieses Phänomen sei auch nichts, was ausschließlich in jüngerer Zeit auftritt. Wozniak ärgert sich über falsche Versprechen, wie Tesla sie gelegentlich macht, hat sich aber so sehr an seinen eigenen Tesla gewöhnt, dass er kein Benzinauto mehr fahren möchte.

Die Lügen und Betrügereien im Dieselskandal nimmt er den deutschen Autobauern nicht krumm. Wenn es mal einen überzeugenden vollelektrischen Mercedes geben wird, werde er ihn sich kaufen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Steve Wozniak: Angela Merkel hat KI nicht verstanden"

  1. kalle 18. Mai 2018 um 17:17 Uhr · Antworten
    Merkel hat nicht nur KI nicht verstanden…
    iLike 41
    • Pat 20. Mai 2018 um 23:22 Uhr · Antworten
      Mach mal eine Intelligenz Schlacht mit ihr und du hast verloren du idiot 🙄
      iLike 0
      • Fanboy 21. Mai 2018 um 00:32 Uhr ·
        Sehr intelligente Antwort Deinerseits….den Kommentar mit einer persönlichen Anfeindung zu beenden sagt einiges über Deinen beschränkten Charakter….ach wähl sie ruhig immer wieder…;-)
        iLike 2
  2. Jörg 18. Mai 2018 um 17:21 Uhr · Antworten
    Hat Merkel überhaupt mal etwas verstanden?
    iLike 24
  3. Chris 18. Mai 2018 um 18:43 Uhr · Antworten
    Da hat der gute Recht. In Deutschland reden wir ganze Zeit von Digitalisierung …immernoch. Andere Länder befassen sich mit Augmented Reality etc. wovon wir noch meilenweit weg sind. Sorry ist aber so
    iLike 11
  4. Tom 18. Mai 2018 um 19:15 Uhr · Antworten
    Jetzt hackt doch nicht auf unserer Bundeskanzlerin herum!Für sie (eine promovierte Physikerin) ist das eben noch „Neuland“. Wählt sie noch ein paar mal, dann bekommen wir sogar Flugtaxen;-(…..
    iLike 8
    • kalle 18. Mai 2018 um 21:04 Uhr · Antworten
      😂😂😂
      iLike 0