Home » Sonstiges » Spotify wuchs im letzten Quartal zweistellig, vor allem Nord- und Südamerika stark

Spotify wuchs im letzten Quartal zweistellig, vor allem Nord- und Südamerika stark

Spotify Logo

Spotify kann weiter ein robustes Wachstum verzeichnen. Vor allem die für das Unternehmen wichtige Zahl der zahlenden Abonnenten stand bei der Verkündung der aktuellen Quartalszahlen im Fokus des Unternehmens. Dessen stärkster Markt im Musikstreaming waren zuletzt die USA.

Apples größter Konkurrent beim Musikstreaming kann weiter kräftig wachsen. Spotify teilte im Rahmen der Veröffentlichung seiner aktuellen Quartalszahlen mit, dass man zuletzt rund 158 Millionen zahlende Abonnenten habe. Damit konnte die Zahl der Premium-Abos wiederum deutlich gesteigert werden, wie das Unternehmen ausführte. Im zurückliegenden Quartal konnte Spotify das Wachstum seiner Premium-Abos um rund 21% erhöhen, das entspricht vier Millionen hinzugewonnenen zahlenden Hörern. In allen Märkten konnte Spotify hier zweistellig zulegen.

Am stärksten ist für Spotify aktuell die Region USA. In Lateinamerika wird das Wachstum vor allem durch die Familien-Abos vorangetrieben, ein besonders starkes Wachstum konnte das Unternehmen in Südkorea erzielen.

Spotify erwartet weiter robustes Wachstum

Die Aussichten für das weitere Wachstum der zahlenden Neukunden sei positiv. Spotify rechne für das nächste Quartal mit einem gleichbleibenden oder möglicherweise sogar noch steigenden Tempo der Abo-Zuwächse. Man peile einen Zugewinnen von vier bis acht Millionen zahlenden Kunden an, womit Spotify dann perspektivisch zwischen 162 und 166 Millionen Premium-Kunden hätte.

Getrieben wurde das Wachstum weltweit durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie. Apple Music liegt weltweit im Musikstreaming auf Platz zwei hinter Spotify, allerdings liegen hier keine aktuellen Zahlen vor. Ende 2019 gab Apple rund 60 Millionen zahlende Kunden an, inzwischen wäre eine Zahl von deutlich 70 Millionen Abonnenten aber realistisch.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.