Spannend: Apple-Lieferant Foxconn investiert 1 Milliarde US-Dollar in Indien

Laut einem exklusiven Bericht des US-Wirtschaftsdienstes Reuters investiert Apples wichtigster Lieferant Foxconn eine Milliarde US-Dollar in Indien. Eine bestehende iPhone-Fabrik in Südindien soll mit dem Geld ausgebaut werden.

Warum die Investition?

In seinem südindischen Werk baut Foxconn das Apple iPhone zusammen und zwei Quellen zufolge soll die Fabrik mit einer Milliarde US-Dollar an Investitionen erweitert werden. Der Ausbau ist ein Teil von Apples Plan, seine Abhängigkeit von China als Produktionsstandort zu vermindern. Zwischen den USA und China besteht ein Handelskrieg, was einer der Gründe ist, weshalb Apple seine Produktion langsam in andere Länder verlagert.

Wie eine der zwei Quellen gegenüber Reuters erzählte, gäbe es einen starken Wunsch Apples an seine Kunden, die iPhone-Produktion aus China zu verlegen. Foxconn nahm zu dem Bericht bislang keine Stellung und hält sich wie Apple zu Spekulationen bedeckt.

Die betreffende Fabrik liegt rund 50 Kilometer westlich von Chennai entfernt, wo das iPhone XR montiert wird. Nach Angaben der beiden Quellen sollen in dem Werk zahlreiche andere iPhone-Modelle gefertigt werden. Es sollen 6.000 neue Jobs entstehen.

Smartphone-Markt Indien

Apple hat auf dem weltweit zweitgrößten Smartphone-Markt Indien derzeit einen Marktanteil von ein Prozent aller Verkäufe. Das iPhone wird auf dem aufstrebenden Subkontinent oft als Statussymbol gesehen. Eine Steigerung der iPhone-Produktion in Indien würde dem Unternehmen helfen Importsteuern zu sparen, die sich momentan stark auf die Verkaufspreise auswirken.

Die indische Regierung ist darin bestrebt, die Elektronikfertigung von Firmen wie Foxconn voranzutreiben und gab dafür im Juni einen Plan bekannt. Der Plan umfasst 6,65 Milliarden US-Dollar und soll die weltweit fünf aktiven Smartphone-Herstellern dazu animieren, ihre Produktion auf- und auszubauen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Hannes
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Spannend: Apple-Lieferant Foxconn investiert 1 Milliarde US-Dollar in Indien"

  1. Apple Park 11. Juli 2020 um 20:27 Uhr ·
    Offtopic: Ich ließ heute im Wiener Apple Store mein iPhone XS Max gegen ein Neues tauschen, weil es im Display ein „Ghosting“ (Einbrennen) gab. Da ich AppleCare+ habe und der Display-Fehler nicht selbst verschuldet war, bekam ich kostenlos ein Austauschgerät (Refurbished). Als ich zu Hause war, bemerkte ich, dass mir ein einjähriges kostenloses Apple TV+-Abo angeboten wird. Ist das ein Fehler seitens Apple? Kann ich auf dieses Angebot eingehen, ohne Apple Geld zu schulden? Ich dachte, man bekommt nur nach dem Neukauf eines Apple TV-fähigen Gerätes ein derartiges Angebot?! Ein Austauschgerät, für das nicht einmal ein Selbstbehalt fällig war, fällt nicht wirklich unter die Kategorie “Neukauf”? Oder? Hat jemand damit zufälligerweise Erfahrung?
    iLike 0
    • Rumpelstilzchen 11. Juli 2020 um 23:23 Uhr ·
      Ich glaube, dass es ein Automatismus ist, den Apple selber garantiert nicht nachvollziehen wird. Gelinde gesagt kann es Apple egal sein, ob du was für das Refurbished zahlen musstest oder nicht. Ich würde das Angebot annehmen, im Nachhinein zu kassieren wäre Apple sicherlich zu heikel. Dann doch lieber den „Schalter“ umlegen, dass das Streaming eingestellt wird. Aber selbst das glaube ich nicht. Nicht drüber nachdenken und annehmen (falls dich der Dienst überhaupt interessiert).
      iLike 3
      • Apple Park 12. Juli 2020 um 21:29 Uhr ·
        Ok. Danke für die Info!
        iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.