Home » Apple » Patentstreit: VirnetX will 532 Millionen Dollar von Apple

Patentstreit: VirnetX will 532 Millionen Dollar von Apple

Die Patentfirma VirnetX fordert von Apple 532 Millionen Dollar Schadenersatz, da das Unternehmen aus Cupertino unerlaubt Techniken für die sichere Kommunikation in iMessage und FaceTime verwendet haben soll.

Bildschirmfoto 2016-01-26 um 12.35.05

Dies erklärte ein Anwalt von VirnetX einem Gericht in Texas. Apple hingegen wies die Schuld von sich. „Apple glaubt an Fairness und den Schutz geistigen Eigentums“, so der Anwalt Greg Arovas. Nach Angaben von Bloomberg werden die Geschworenen nun entscheiden, ob Apple tatsächlich Techniken der Firma verwendet.

Einigen ist der Name VirnetX möglicherweise ein Begriff. 2012 gewann die Patentfirma bereits 368,2 Millionen Dollar in einem Streit mit Apple. Allerdings wurde diese Entscheidung von einem Berufungsgericht wieder aufgehoben. Auch Microsoft machte in der Vergangenheit Erfahrung mit VirnetX. 2010 musste das Unternehmen aus Redmond 200 Millionen Dollar an VirnetX zahlen, 2014 weitere 23 Millionen Dollar.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Gombert
twitter Google app.net mail

12 Kommentare zu dem Artikel "Patentstreit: VirnetX will 532 Millionen Dollar von Apple"

  1. Der Glückskeks 26. Januar 2016 um 12:40 Uhr ·
    Und täglich grüßt das Murmeltier
    iLike 10
  2. Uwe Schütte 26. Januar 2016 um 12:45 Uhr ·
    Man sollte gezielt Firmen vom Markt verbannen die ihr Unwissen mit gekauftem Wissen kompensieren und sich ausschliesslich über Erträge aus juristischen Auseinandersetzungen finanzieren. Gesetz besagt dass man solche Firmen nicht als Patent-Trolle bezeichnen darf. Ich finde das Gesetz nicht gut.
    iLike 14
  3. 26. Januar 2016 um 13:10 Uhr ·
    Ihr postet oft von Sachen, ohne den Grund zu nennen… WIESO VERKLAGEN DIE APPLE?
    iLike 1
    • powpow 26. Januar 2016 um 14:26 Uhr ·
      Das geht auch nicht hat klar aus dem Artikel hervor, auf den sich bezogen wurde. Allerdings wurde ja erwähnt das es mit FaceTime und iMessage zu tun hat, und einem Patent bzgl. Sicherheit. „Falls“ FaceTime und iMessage so funktionieren, könnte es mit dem sicheren Verbindungsaufbau zwischen den Teilnehmern zusammenhängen (VPN on demand). Was genau die patentiert haben, und was genau Apple gemacht hat, und ob das überhaupt Gültigkeit hat, müssen die Geschworenen nun beurteilen…
      iLike 3
  4. chris 26. Januar 2016 um 13:23 Uhr ·
    tja manche firmen machen Umsatz mit ihren Produkten und manche mit Klagen
    iLike 7
  5. Pepé 26. Januar 2016 um 13:26 Uhr ·
    Das sind solche Geldgeier die nur zum Zwecke von juristischen Auseinandersetzungen ins Leben gerufen werden. Applaus für TTIP!!!
    iLike 4
  6. Kay 26. Januar 2016 um 13:35 Uhr ·
    So kann man auch gutes Geld machen. Ganz viele Patente eintragen und hoffen, dass es einer benutzt.
    iLike 5
  7. Rodney McKay 26. Januar 2016 um 13:45 Uhr ·
    Heutzutage will echt jeder aus jedem Scheiß Geld rausholen.
    iLike 3
  8. Paule 26. Januar 2016 um 14:57 Uhr ·
    Ich glaube ich lasse mir jetzt mal das Recht auf Patentklage patentieren ??
    iLike 3
  9. smoga1 26. Januar 2016 um 15:04 Uhr ·
    Kann man Fürze auch patentieren lassen? Dann würd ich jeden auf Patentsrechtverletzung verklagen der in der Starssenbahn furzt?????
    iLike 1
    • Halb&Halb 26. Januar 2016 um 17:00 Uhr ·
      Und ich verklage dich, weil du mein patentiertes Wort ‚Starssenbahn‘ benutzt hast ??
      iLike 2
  10. Lego 26. Januar 2016 um 18:12 Uhr ·
    Kein Diskussion heute find ich super wenn man(n) mal einer Meinung ist !!??
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.