Neues MacBook Pro: Preise, alle Details, erste Reviews und mehr

16 Zoll-MacBook Magic Keyboard - Apple

Hier ist es also endlich, das neue 16 Zoll große MacBook Pro. Obgleich sich die wenigsten von euch so ein Teil kaufen werden, haben wir für euch bereits die Eindrücke der ersten Tester und Reviews sowie alle Details zusammenzufassen.

Features und Details

  • Es löst das 15-Zoll-Gerät ab
  • Das Display ist nun 16 Zoll groß, mit 3072×1920 Pixeln und 226 ppi (etwas schärfer als das alte)
  • Das Gerät an sich leicht dicker und schwerer
  • Scheren-Mechanismus-Tastatur namens „Magic Keyboard“
  • 6 neue Lautsprecher + viel besseres Mikrofon (40% weniger Störung, soll Studioqualität bieten)
  • 100-Wattstunden-Akku: (Mehr ist in Flugzeugen gar nicht erlaubt übrigens)
  • Folglich: Längere Akkulaufzeit als bisher, bis zu 11 Stunden Surfen
  • Neues Lüftersystem: Leistungsstärkerer Lüfter und Platine hält mehr Hitze aus
  • 96W USB-C Ladegerät
  • RAM: 16, 32 und 64 GB
  • SSD: 512 GB und 1, 2, 4 und 8 TB
  • Prozessoroption 1: 2,6 GHz 6‑Core Intel Core i7 Prozessor der 9. Generation (Turbo Boost bis zu 4,5 GHz)
  • Prozessoroption 2: 2,4 GHz 8‑Core Intel Core i9 Prozessor der 9. Generation (Turbo Boost bis zu 5,0 GHz)
  • Grafik: bis AMD Radeon Pro 5500M mit 8 GB GDDR6 Grafikspeicher

Preise und Verfügbarkeit

Das neue MacBook Pro startet bei 2.699 Euro und geht hoch bis knapp 7.500 Euro mit voller Ausstattung. Hier die beiden Basis-Ausstattungen. Ihr könnt das Gerät hier im Apple Online Store kaufen und konfigurieren.

  • Für 2.699 Euro: 2,6 GHz 6‑Core Prozessor , 512 GB Speicherplatz, AMD Radeon Pro 5300M

  • Für 3.199 Euro: 2,3 GHz 8‑Core Prozessor, 1 TB Speicherplatz, AMD Radeon Pro 5500M

Der i9-Chip kostet 220 Euro, 64 GB RAM kosten 960 Euro und 8 TB SSD 2.640 Euro Aufpreis. Die Zwischenstufen sind jeweils unterschiedlich.

Die Lieferzeiten werden im Moment ab dem 26. November angegeben!

Erste YouTube-Videos schon da

Spannende Eindrücke der Tester:

  • Die Hardware ist der Knaller. Aber manche Adobe-Programme sind genügend optimiert, sodass Ladezeiten entstehen. Alexibexi zeigt dies im zweiten Teil seines Videos sehr eindrucksvoll. Wir reden hier natürlich nicht von Alltagsaufgaben, sondern von der Bearbeitung von 8K-Videos und hochauflösenden Fotos, während man 4-TB-Festplatten und mehr angeschossen hat.
  • Die neue Tastatur ist zuerst ungewohnt, eher wie ein Mix aus Butterfly-und Scheren-Mechanismus
  • Nach langem Tippen fühlt sich die Tastatur aber leiser, deutlich besser und haptischer an.
  • Die neue Mikrofonqualität ist unglaublich gut, fast schon zum Verwechseln ähnlich mit Pro-Mics.
  • Die Lautsprecher hören sich klarer an.

Hier sind alle ersten Eindrücke vom Tech-Portal „The Verge“, Videoproduzent Alexander Böhm und YouTuber und Tech-Experte Marques Brownlee. Zur Info: Sie hatten das MacBook nur einige Stunden bisher in Besitz.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

22 Kommentare zu dem Artikel "Neues MacBook Pro: Preise, alle Details, erste Reviews und mehr"

  1. iPhone 13. November 2019 um 16:24 Uhr · Antworten
    Die Preise sind einfach nur verrückt
    iLike 18
  2. 13. November 2019 um 16:25 Uhr · Antworten
    Bin überrascht, dass es nicht teurer geworden ist als das 15 Zoll 😁
    iLike 8
  3. valuk 13. November 2019 um 16:29 Uhr · Antworten
    Bescheuert die Abzocker Preise
    iLike 9
  4. -strudel 13. November 2019 um 16:43 Uhr · Antworten
    Alexi Bexi bringst mit seinen Video halt immer genau auf den Punkt verdammte scheisse
    iLike 1
  5. ithommy 13. November 2019 um 16:44 Uhr · Antworten
    Hallo , was kostet der Porsche?? Der ist auch zu teuer für mich . Es gibt ja auch Alternative . Nicht immer gleich alles schlecht reden wenn man es sich nicht leisten kann.
    iLike 16
    • Tom 13. November 2019 um 17:20 Uhr · Antworten
      Könnte es mir leisten, werde es aber nicht unterstützen, für einen Laptop soviel Geld zu verlangen.
      iLike 10
    • iPhone 14. November 2019 um 11:22 Uhr · Antworten
      Ach was…Porsche und Computer sind doch wohl ein Himmel weiter unterschied, oder hast du schonmal jemand mit nen Rechner unter den Arsch durch die Straßen fahren Du bringst ein Vergleich der ist einfach nur hirnlos
      iLike 0
  6. Jörg 13. November 2019 um 17:12 Uhr · Antworten
    Endlich wieder viel günstiger
    iLike 2
  7. Ralf 13. November 2019 um 17:13 Uhr · Antworten
    Wow. Die Preise…. Da bin ich raus. 3000 Euro für einen Laptop?
    iLike 5
    • iPhone 13. November 2019 um 22:43 Uhr · Antworten
      Mein reden…
      iLike 2
    • iPhone 14. November 2019 um 11:25 Uhr · Antworten
      Mein reden, das sind in DM 6000, und dann kommt noch Made in China oder so
      iLike 0
  8. Jörg 13. November 2019 um 17:20 Uhr · Antworten
    Ist doch ab 2699,- ist doch super mit 512 GB in i7
    iLike 1
  9. theundead1 13. November 2019 um 17:33 Uhr · Antworten
    Das Teil rockt 🤘
    iLike 1
  10. Nick 13. November 2019 um 17:52 Uhr · Antworten
    Im Vergleich zum Vorgänger beim Einsteigermodell doppelt so viel SSD Speicher und größeres Display zum gleichen Preis… was manche hier in den Kommentaren posten zeigt die Unwissenheit…
    iLike 22
    • iPhoner 14. November 2019 um 11:14 Uhr · Antworten
      👍
      iLike 0
  11. Bernd das B. 13. November 2019 um 19:20 Uhr · Antworten
    7500€ 😂
    iLike 2
  12. Displayshamburg 13. November 2019 um 19:25 Uhr · Antworten
    Windows kostet halt 90€ os 900€ so Seh ich das würde trotzdem freiwillig nie wieder miir einen windows Rechner ins Haus holen
    iLike 1
    • uruk 13. November 2019 um 19:38 Uhr · Antworten
      Was willst du uns sagen?
      iLike 7
  13. Loftus Cheek 13. November 2019 um 20:24 Uhr · Antworten
    Mein Traum wäre ein MacBook Air 16 Zoll. Der genug Power hat um die alltäglichen Dinge zu erledigen und trotzdem groß genug vom Display ist, um ordentlich was zu erkennen. Ganz ehrlich? Wie viele Enduser brauchen wirklich einen Pro?
    iLike 4
  14. Robert 13. November 2019 um 23:02 Uhr · Antworten
    Ja, günstig ist es nicht. Allerdings werden die wenigsten von euch das volle Potential ausnutzen. Ich habe ein MB pro 15“ und rufe mit meiner Arbeit einen großen Teil der Leistung ab. Vorher hatte ich teure Windows-Laptops, die alle schei.. waren. Hätte ich für jeden Absturz 2€ in eine Kasse geschmissen, so könnte ich mir davon mehrer MB pro‘s kaufen. Kurz um – der Preis steht schon in einem guten Verhältnis zu der Performance.
    iLike 1
  15. Wagnersjens 14. November 2019 um 02:24 Uhr · Antworten
    Mein MBP ist Mid 2012, die ganze Zeit im mobilen Einsatz, hat mehrere Stürze überlebt ( mit Beule im Body) und selbst heute läuft WoTB noch flüssig zum spielen. Vorher hat kein WINDOWS kaum länger als ein Jahr die Einsatzbedingungen überlebt. MBP hat schon nach nur 2 Jahren die höheren Anschaffungskosten amortisiert!!!
    iLike 3
  16. nooblucker 14. November 2019 um 08:21 Uhr · Antworten
    Ich glaube viele vergessen das Pro im Namen – das ist es dieses mal wirklich. Apple sollte jetzt halt noch das 13 Zoll Pro in ein 14 Zoll Pro wandeln und auch ein Air mit einem größeres Display bringen. Dann passt das alles. Und ich hätte endlich gerne einen Zeitgemäßen iMac mit 27 Zoll, T2 Chip und FaceID.
    iLike 0