Neues iPad Pro 2020 – 5G aber wohl erst 2021

Das aktuelle iPad Pro 2018 ist nun ein knappes halbes Jahr auf dem Markt und laut Gerüchten arbeitet Apple hinter den Kulissen an weiteren Verbesserungen für die kommenden iPad-Modelle für 2019/2020. Diese sollen sich aber an den inneren Werten messen lassen und irgendwann im Laufe des 4. Quartals 2019 auf den Markt kommen.

Dies behauptet niemand Geringeres als Ming-Chi Kuo, der innerhalb der chinesischen Zuliefererindustrie als Bestens vernetzt gilt. Apple plane eine Umgestaltung des Mainboards und möchte dieses aus einem neuen Material fertigen – das sogenannte LCP Soft Board soll aus Flüssigkristallpolymer gefertigt werden, was das Board vereinfacht gesagt flexibel macht.

Die bisherigen Boards sind aus einer handelsüblichen, starren Platine gefertigt und geben somit die innenliegende Fertigung vor. Problematisch wird es durch den geringen Platz innerhalb des Gehäuses, da die Batterie, das Display sowie die Antennen mit sogenannten Flexkabeln angeschlossen werden müssen. Diese können leicht bei einem starren Board beschädigt werden und sich dadurch negativ auf die Leistung der angeschlossenen Komponenten auswirken.

Mit einer flexiblen Platine könnte Apple den Platz im Gehäuse deutlich besser ausnutzen und zudem das Antennendesign deutlich optimieren. Damit will man Signalverluste und dadurch eventuell resultierende Verbindungsabrüche kompensieren. Apple plane eine höhere und zuverlässigere Verbindung als ein Mobiltelefon anzubieten, um die Konnektivität als wichtiges Marketingelement für das iPad Pro herausheben zu können – angesichts der bisherigen Werbestrategie, das iPad als „überall-dabei“ Computer zu platzieren eine naheliegende Vermutung.

Außerdem wird die Verwendung des LCP Soft Board als Vorbereitung für die Einführung von 5G angesehen, welche Apple 2021 in das iPad integrieren will.

Gefertigt werden sollen die neuen Platinen laut Spekulationen von einer Firma namens Murata, die unter anderem auch schon Komponenten für das iPhone fertigen. Da Apple bei extrem wichtigen Komponenten immer zweigleisig fahren will, stellt sich die Frage nach dem zweiten Unternehmen. Hier soll ein tawainesisches Unternehmen den Zuschlag erhalten, allerdings ist noch nicht bekannt, welches Unternehmen das sein wird.

Übrigens sollen sich dieses Jahr die Displaygrößen nicht ändern, es wird wohl bei einem 11″ und einem 12,9″ iPad bleiben und wir dürfen wohl den neuen A13 Chip mit einer speziell für das iPad entwickelten Ausbaustufe erwarten.

Für wen wäre den 5G in einem iPad Pro ein gewichtiges Kaufargument; vorausgesetzt in Deutschland ist bis dahin eine flächendeckende Netzabdeckung vorhanden? Schreibt uns das Feedback wie immer in die nachfolgenden Kommentare.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "Neues iPad Pro 2020 – 5G aber wohl erst 2021"

  1. Thorsten 26. April 2019 um 19:53 Uhr ·
    Ich muss mich mal outen . Ich habe weder iPad, noch irgendein anderes Tablet, da sich bis jetzt mir der Nutzen noch nicht so richtig erschlossen hat . Bin da eben noch etwas altmodisch.🤔
    iLike 4
    • Pedro 26. April 2019 um 20:42 Uhr ·
      Kauf dir eins und ich garantiere dir du wirst es nicht mehr missen wollen.
      iLike 20
      • Loftus Cheek 26. April 2019 um 21:19 Uhr ·
        Also ich habe ein und nutze zum Surfen immer nur mein iPhone und wenn dann doch eine längere Recherche sein soll, gehts beim MacBook weiter. Für mich ist das iPad unnötig.
        iLike 10
      • Lucario 26. April 2019 um 21:32 Uhr ·
        meine Worte👍🏻
        iLike 3
    • R2D2 26. April 2019 um 21:33 Uhr ·
      Bist nicht altmodisch!! Habe ein IPad und nutze es überhaupt nicht mehr, seit meinem iPhone XS Max. Mir gefällt, dass ich mit einem Gerät alles bequem machen kann. Selbst recherchieren, Urlaub buchen, online Banking, Anki Overdrive, Haustechnik programmieren, AirPrint, Musik über Sonos steuern, Licht über Philips Hue steuern, Fotos u Videos über Apple TV steuern, navigieren im Auto und Vieles mehr. Alles mit einem Gerät. Und das Beste. Ich muss mich nur um ein Gerät kümmern und anschaffen. Besser geht nicht!! Wie gesagt. Habe eins und brauche es nicht mehr. Werde es wieder verkaufen.
      iLike 5
  2. Holger 26. April 2019 um 20:33 Uhr ·
    Sollen lieber mal zu sehen das der Bildschirm nicht immer einfriert. Das nevert 😢
    iLike 3
  3. Sharx 26. April 2019 um 22:13 Uhr ·
    Naja, Netflix, Amazon Prime, Sky etc. macht auf 10,5 bzw. 11 Zoll etliche Mals mehr Spaß……
    iLike 5
  4. tdi222 27. April 2019 um 11:39 Uhr ·
    Bei mir genau umgekehrt. Ich benutze fast ausschließlich nur noch mein ipad Pro. Brauche mein iPhone nur noch zum telefonieren. Ich empfinde es deutlich entspannter und angenehmer alle anfallenden Aufgaben auf dem größeren Display des iPad zu erledigen. Ob Emails, Recherche, Surfen, Fotos u. Video, eBook lesen usw – meiner Meinung alles viel angenehmer auf einem größeren Bildschirm. Und das wiegt, das natürlich lästigere „mitschleppen“des größeren Gerätes, mehr als auf. Ich werde mir wahrscheinlich kein iPhone mehr zulegen und warte gespannt auf die neuere Generation des iPad Pro.
    iLike 9
  5. Tino 28. April 2019 um 10:45 Uhr ·
    Ich habe ein Geschäftshandy und Privat nur ein IPad, 5G und eine perfekte Kamera wären Gründe ein neues IPad zu kaufen.
    iLike 2
  6. Lennard Heckmann 28. April 2019 um 13:42 Uhr ·
    Hmm ob man 5g im iPad brauch…oder generell hier in Deutschland
    iLike 1
  7. Rantanplan 28. April 2019 um 20:56 Uhr ·
    Habe das 2018er iPad pro in 12,9″, und ich will es nicht mehr missen. Nutze es jeden Tag für allerlei Dinge. iPhone nutze ich nur zum telefonieren Nachrichten lesen und als Navi.
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.