Neu in macOS Big Sur: Updates sollen schneller gehen

Unter macOS Big Sur sollen System-Updates in Zukunft weniger lange dauern. Apple erreicht dies, indem einige Phasen des Update-Prozesses bei laufendem System im Hintergrund durchgeführt werden. Der Nutzer muss seine Arbeit so nicht so lange unterbrechen.

Apples nächstes großes Update für den Mac kommt mit der Version macOS Big Sur, die Apple unlängst auf der WWDC 2020 vorgestellt hat. Dieses Update bringt erstmals größere Änderungen im Design und einige neue Funktionen, die von iOS entlehnt wurden. Unter der Haube tut sich indes auch einiges und das hatte Apple auf Keynote und WWDC nicht in allen Details vorgestellt. Eine dieser Neuerungen soll die Produktivität am Mac erhöhen und bezieht sich auf den Umgang mit System-Updates.

Die werfen den Nutzer bis jetzt immer recht lange aus seinem Workflow. Sie werden zwar im Hintergrund heruntergeladen, werden sie aber vom Nutzer zur Installation ausgewählt, fährt der Mac herunter und ist erst nach Abschluss der Installation wieder benutzbar, was teils bis zu eine Stunde dauern kann. Damit dies schneller geht, hat Apple unter macOS Big Sur die Verarbeitung von Updates verändert.

macOS Big Sur minimiert die Ausfallzeit des Mac

Ähnlich wie unter iOS wird der Mac nun in Zukunft Teile der Update-Prozedur durchführen, während das System hochgefahren ist und benutzt werden kann. Hierzu zählt etwa die Vorbereitung und Überprüfung des Updates. Außerdem soll eine neue Verbesserung der Laufwerksverschlüsselung, die den Befall durch bösartigen Schadende ausbremsen soll, als Nebeneffekt ebenfalls eine optimierte Speicherverwaltung zur Folge haben, wodurch sich die Installation ebenfalls beschleunigt, wie Apple ausführt. Wie zügig die Updates in Zukunft tatsächlich laufen werden, muss noch abgewartet werden.

macOS Big Sur ist aktuell als Beta für Entwickler verfügbar, hier hört ihr unsere ersten Eindrücke und hier lest ihr über die Neuerungen des Updates. In diesem Monat soll eine Version für freiwillige Tester erscheinen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Neu in macOS Big Sur: Updates sollen schneller gehen"

  1. tannauboy 3. Juli 2020 um 19:41 Uhr ·
    Hört sich ja super an.. Updates dauern teilweise echt lange 🤔
    iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.