macOS Catalina könnte Kurzbefehle und neue Nachrichten-App bekommen

macOS Catalina - Apple

Apple könnte unter macOS Catalina auch eine überarbeitete Nachrichten-App präsentieren, auch wenn von einer solche Neuerung auf der WWDC 2019 noch nicht die Rede war. Den Sprung der Kurzbefehle-App auf den Mac hatten Beobachter ebenfalls vorausgesagt, ohne dass Apple sich hierzu äußerte. Doch auch hier bahnt sich wohl etwas an.

Apple wird unter macOS Catalina womöglich noch ein wenig mehr an Neuerungen zeigen als man zunächst auf der Keynote und der folgenden WWDC 2019 präsentiert hatte. Der bekannte Entwickler Steve Troughton-Smith, der schon wiederholt durch Funde im Quellcode neuer iOS- und macOS-Versionen auf neue Funktionen aufmerksam wurde, hat auch nun wieder bis jetzt noch nicht gesehene Code-Fragmente entdeckt, die auf ein paar nicht angekündigte Neuerungen hindeuten.

macOS Catalina könnte Kurzbefehle bekommen

Die eine Entdeckung von Troughton-Smith scheint anzudeuten, dass Apple die Kurzbefehle-App auf den Mac bringen möchte. Diese iOS-Anwendung ging einst aus dem Zukauf von Workflow hervor, mit dem Power-User recht komplexe Makros für iOS erstellen konnten. Apple benannte die App nach einer Weile in Kurzbefehle um und integrierte sie mit Siri.

Es wurde zuvor bereits vermutet, dass bei einem Sprung auf den Mac die dort bereits altgediente Anwendung Automator weichen könnte, die auf Apples eigene Programmiersprache Apple Script setzt.

Auch könnte die Nachrichten-App unter macOS Catalina überarbeitet werden und zwar unter Zuhilfenahme von Catalyst, Apples Framework zur Portierung von iOS-Apps auf den Mac. Wieso man das machen sollte, ist nicht ganz plausibel, da die Nachrichten-App bereits nativ unter macOS läuft. Es könnte aber mit Blick auf die immer zahlreicher werdenden und auch etwas umstrittenen Effekte in iMessage eine Aufwandsersparnis bedeuten, hier nur noch mit einer Codebasis arbeiten zu müssen.

macOS Catalina wird im Herbst für alle Nutzer veröffentlicht.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.