MacBook Pro-Update: Magic Keyboard, mehr Speicher, mehr Performance

MacBook Pro 13 Zoll 2020 - Apple

Apple hat das MacBook Pro 13 Zoll aktualisiert. Es erhält das neue Magic Keyboard, wie bereits erhofft und erwartet worden war. Weitere Neuerungen sind nett, aber eine Änderung hat Apple nicht vorgenommen: Das Display bleibt gleich groß.

Das MacBook Pro 13 Zoll hat gerade eben sein lange erwartetes Update erhalten. Apple hat jetzt auch dem kleineren Modell das neue Magic Keyboard spendiert, das im letzten Herbst zunächst beim größeren Modell eingeführt worden war. Damit ist nun das alte, seit einigen Jahren genutzte und unzuverlässige Butterfly Keyboard aus allen aktuellen MacBooks verschwunden, nachdem Apple das Magic Keyboard zuvor bereits beim MacBook Air eingeführt hatte.

Weiterhin nimmt Apple einige Verbesserungen der Performance vor: Dazu gehört etwa, dass nun bei ausgewählten Konfigurationen 16 GB Arbeitsspeicher zum Standard gehören. Erstmals können Kunden nun auch 32 GB Arbeitsspeicher bestellen, Apple verspricht hier eine um bis zu 50% bessere Performance bei der Bearbeitung von sehr großen Bilddateien. Weiterhin wird die standardmäßige Größe der SSD verdoppelt, eine ebenfalls immer willkommene Änderung. Standardmäßig sind jetzt 256 GB große SSDs verbaut, nach wie vor können Kunden bis zu vier TB Speicher in ihrer Wunschkonfiguration wählen.

Kein 14 Zoll-MacBook Pro

Zudem kommen jetzt bei ausgewählten Modellen Intel-Prozessoren der zehnten Generation zum Einsatz, eine ebenfalls erwartbare Verbesserung. Die Taktrate im Turbo Boost liegt nun bei 3,8 respektive 4,1 GHz, Apple spricht von bis zu 2,8-facher Performanceverbesserung für Kunden, die von einem Dual-Core-MacBook Pro aufrüsten. Die integrierte Iris Plus-Grafik bietet laut Apple eine um bis zu 80% bessere Performance, die sich vor allem bei 4K-Videoinhalten bemerkbar machen soll.

Was allerdings nicht kam, ist ein größeres Display. Noch bis zuletzt wurde über ein 14 Zoll-MacBook Pro spekuliert, das hat Apple allerdings heute nicht vorgestellt.
Die aktualisierten Modelle können ab sofort bestellt werden, die Auslieferung beginnt je nach Verfügbarkeit noch in dieser Woche.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

14 Kommentare zu dem Artikel "MacBook Pro-Update: Magic Keyboard, mehr Speicher, mehr Performance"

  1. AppleFan 4. Mai 2020 um 14:53 Uhr · Antworten
    Macht mal bitte euren Job richtig das hat keine Prozessoren der zehnten Generation…!!!!Sondern nur die 8.Generation
    iLike 4
    • Paul 4. Mai 2020 um 14:55 Uhr · Antworten
      Zahlst du Geld um die Beiträge zu lesen?
      iLike 8
      • Roman van Genabith 4. Mai 2020 um 14:56 Uhr ·
        Davon abgesehen, ist die Kritik auch unberechtigt. ;)
        iLike 5
      • Blockbuster3011 4. Mai 2020 um 15:06 Uhr ·
        Den Hinweis das im Einsteiger MacBook Pro mit 2 USB-C Anschlüssen keinen Prozessor der zehnten sondern achten Generation eingebaut hat, finde ich durchaus wichtig. So wurde dort nur die Größe der verbauten SSD verdoppelt und die neue Tastatur verbaut. Immerhin sind bei diesen beiden Modellen die Preise gleich geblieben. Anders sieht das bei dem „großen Modell“ mit 4 USB-C Ports aus. Dort wurde der Preis um 130€ erhöht, was in Anbetracht der vielen Verbesserungen vielleicht noch in Ordnung geht. Nur wird damit die Differenz zum deutlich Leistungsstärkeren 16“ nun auch dünner.
        iLike 8
    • Jan 4. Mai 2020 um 19:49 Uhr · Antworten
      Für den Axel Springer Preis für Qualitätsjournalismus reicht es vielleicht, aber ob ihr auf dem Niveau schreiben wollt? Was hindert euch daran, noch 2 min mehr in so einen Artikel zu investieren und aus schwammigen, vielleicht nicht ganz falschen Aussagen saubere zu machen?
      iLike 2
      • Roman van Genabith 4. Mai 2020 um 19:52 Uhr ·
        Axel-Springer-Preis für Qualitätsjournalismus reicht doch.😂
        iLike 2
  2. Tony89 4. Mai 2020 um 14:55 Uhr · Antworten
    Alte Suppe aufgewärmt 😴
    iLike 3
    • Friedhelm 4. Mai 2020 um 15:04 Uhr · Antworten
      Wohl wahr! Aber ich habe nichts anderes erwartet! Enttäuschend!
      iLike 2
    • Friedhelm 4. Mai 2020 um 15:07 Uhr · Antworten
      Andererseits muss ich sagen, spare ich einen Haufen Geld! Das alte/neue IPad Pro lasse ich auch links liegen!
      iLike 2
  3. maddin394 4. Mai 2020 um 15:03 Uhr · Antworten
    Bei den Prozessoren muss unterschieden werden. Die Modelle mit 2 Thunderbolt Anschlüssen haben die der 8. Generation und die mit 4 Anschlüssen, die der 10. Generation
    iLike 13
  4. Jörg 4. Mai 2020 um 18:29 Uhr · Antworten
    Die Teile sind besser und deutlich billiger geworden. 👍
    iLike 0
  5. neo70 4. Mai 2020 um 19:59 Uhr · Antworten
    Somit gibt es dieses Jahr noch kein neues MacBook und ich bleibe melden late 2012er noch treu. Tastatur war zu erwarten. Ein etwas moderneres Display mit schmalen Rändern wäre mir nichtig.
    iLike 6
  6. Sts 4. Mai 2020 um 20:22 Uhr · Antworten
    ob man wohl auf 32gb Arbeitsspeicher upgraden könnte (mein MBP13 hab ich erst Okt gekauft)?
    iLike 0
  7. alexserikow 4. Mai 2020 um 20:45 Uhr · Antworten
    Ich wollte mir eigentlich das neue Pro kaufen. Habe aktuell ein MBP 13″ von 2011 und das geht, gerade was das Arbeiten mit Parallels angeht, schon ganz schön in die Knie. Hätte mir ein bisschen mehr erwartet bei den neuen Modellen, aber im Vergleich zum 2011er Modell schon ein Quantensprung :) oder reicht das Air auch?
    iLike 0