Umsetzbar? MacBook Pro Konzept in Anlehnung an 12 Zoll MacBook

Beim jüngsten 12-Zoll MacBook scheiden sich die Geister. Die eine loben das schnelle Notebook in den Himmel, während die anderen das Arbeitsinstrument verspotten. Schuld für die meiste Kritik war besonders der einzige seitliche Anschluss am MacBook, der einen hässlichen Adapter beinahe schon unabdingbar machte. Ob ein MacBook Pro mit ähnlichem Design gleich aufgenommen wird?

25403819344_0a2b12b5dd_b

Hajek's MacBook Pro Konzept (rechts) in Gegenüberstellung zur aktuellen MacBook Pro Reihe (links)

Designer Martin Hajek hat sich der neuen MacBook Pro Reihe gewidmet und ein Konzept erstellt, das auf dem Aussehen und Design des 12-Zoll-MacBooks beruht. Klare, schlanke Linien zieren das MacBook im Aluminium-Gehäuse. Zusammen mit einem OS X Konzept, welches dank Andrew Ambrosino Gestalt angenommen hat, machen die futuristischen MacBooks eine gute Figur. Sofort fällt dem Betrachter ein USB-Anschluss sowie ein SD-Kartenslot ins Auge. Vielleicht nimmt sich Apple dem negativen Feedback zum einzigen Anschluss am 12-Zoll-MacBook an und spendiert dem neuen MacBook Pro weiterhin seine vielseitigen Anschlüsse.

MacBook Pro Konzept umsetzbar?

Ein Alleinstellungsmerkmal an der 12-Zoll-Version ist neben dem deutlich schlankeren Design auch die Tastatur, die von der einen Seite des Gehäuses bis zur anderen reicht und somit die gesamte MacBook-Breite in Anspruch nimmt. Leider ist die Tastatur in Hajek's Konzept unberührt geblieben. Ein direkter Kritikpunkt an der Verwirklichung des Design-Konzepts ist das schlanke Gehäuse. Beim kleineren 12-Zoll-MacBook konnte das dünne Gehäuse unter anderem durch den fehlende Lüfter umgesetzt werden. Die leistungsstarken MacBook Pros kommen um einen ebenso effektiven und leistungsfähigen Lüfter wohl nicht herum, was das Design in puncto Schlankheit begrenzen sollte.

Wir sind gespannt was sich Apple einfallen lassen wird. Ein Designwechsel ist nicht unwahrscheinlich, da mit dem aktuellsten MacBook bereits klare Linien gesetzt wurden und Apple großen Wert auf Einheitlichkeit legt. Was haltet ihr von Martin Hajek's Konzept? Mehr Bilder findet ihr auf seiner Webseite.

25941999111_3242f16a36_b

25406593593_b59a3d0581_b

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Aaron Baumgärtner
twitter Google app.net mail

22 Kommentare zu dem Artikel "Umsetzbar? MacBook Pro Konzept in Anlehnung an 12 Zoll MacBook"

  1. Apple 30. März 2016 um 18:28 Uhr ·
    rose gold sieht in grossformat richtig hässlich aus
    iLike 54
    • Chris DE 30. März 2016 um 19:58 Uhr ·
      Nicht nur im Großformat… :-D
      iLike 13
      • Ji 30. März 2016 um 21:34 Uhr ·
        Nö, beim iPhone finde ich das ganz hübsch, und das als Mann. Meine Frau wollte unbedingt diese Farbe und ich war dann angenehm überrascht. Im Großformat wirkt die Farbe allerdings wirklich hässlich auf mich, soweit man das aus Bildern überhaupt schließen kann.
        iLike 5
  2. Bort 30. März 2016 um 18:28 Uhr ·
    bitte nicht ?
    iLike 2
  3. Siggi 30. März 2016 um 18:29 Uhr ·
    Da hat sich aber einer Mühe gegeben… Nicht.
    iLike 16
  4. Rappel 30. März 2016 um 18:32 Uhr ·
    Ich hoffe, Jony macht es besser. Freu mich drauf und denke, im Juni kommt es. :)
    iLike 19
  5. iPadator 30. März 2016 um 18:34 Uhr ·
    Ich finde das Originaldesign besser. Vor allem die Position der Tastatur ist irgendwie schlecht gewählt. Zuweit unten. Das würde zulasten des Trackpads gehen, das auf dem Konzept überhaupt nicht zu erkennen ist.
    iLike 12
    •  like 30. März 2016 um 18:57 Uhr ·
      Finde ich auch, abgesehen davon sollte das MacBook Pro gegen vorne nicht dünner werden. Ich finde, vorerst sollten die Anschlüsse bleiben und dafür die Unterseite und das Display dünner werden. Ich glaube, das Konzept wäre momentan nicht realisierbar, weil man kaum Akku, Prozessor und Lüfter in so eine kleine Fläche bringt.
      iLike 10
  6. Pddy 30. März 2016 um 18:42 Uhr ·
    Also ich finde ja dass die Tastatur da sehr verloren aussieht mit dem vielen Rand drum…
    iLike 11
  7. Hans 30. März 2016 um 18:43 Uhr ·
    Sieht irgendwie merkwürdig aus. Aber dünner und randlos wär schon sehr geil.
    iLike 1
    • iPadator 30. März 2016 um 19:13 Uhr ·
      Dünner nur ums dünner machen ist falsch. Das MacBook Pro steht schließlich für leistungsstarke Prozessoren und co, es wird ja auch größtenteils im professionellen (Pro) Bereich eingesetzt. Da braucht man nicht nur ordentlich Batterie und Rechenleistung sondern gerade dadurch auch einen Lüfter. Wenn ich Videos bearbeite geht der schon öfters los, und das ist auch gut so. Randlos und mehr Grafikleistung wäre aber schon geil. Aber wenn man nur dünn haben will gibt’s schließlich auch noch die Airs und das 12″ Retina.
      iLike 6
  8. Mock 30. März 2016 um 19:00 Uhr ·
    Die Tastatur sieht komisch aus
    iLike 1
  9. www.photo-galerie.ch 30. März 2016 um 19:07 Uhr ·
    also der 12 Zoll MacBook ist ein recht geiles teil, perfekt für unterwegs um zu arbeiten, schade das kein richtiger usb 3.0 mehr platz fand ?❤️
    iLike 5
  10. o.wunder 30. März 2016 um 19:10 Uhr ·
    Ist doch quasi nur dünner. Bei einem MacBook Pro erwarte ich Anschlüsse und Konstante Leistung, wichtig zB beim Film kodieren. Für alles andere seht die MacBook Linie. Bitte klare Abgrenzung!
    iLike 7
  11. Bugalski 30. März 2016 um 19:34 Uhr ·
    Da wäre doch der 01. April für gut ?. Aber im Ernst! Da wird doch Apple 40. da sollte doch bestimmt irgend eine Promotion stattfinden?!
    iLike 5
  12. . 30. März 2016 um 19:36 Uhr ·
    Zum träumen
    iLike 4
  13. iOS u. OSX User 30. März 2016 um 20:12 Uhr ·
    Ich kann mich noch gut daran erinnern wie das erste iPad Air rausgekommen ist wie im Vorfeld die Spekulationen angelaufen sind das jetzt auch beim iPad der Apfel hinten beleuchtet wird. Einige Sprachen sogar das das auch beim iPhone kurz bevorstehen würde. Ja und einige Zeit später das MacBook 12 Zoll war das erste Gerät davon,sind nicht einmal mehr die Äpfel bei den MacBook’s mehr beleuchtet hinten. Ich finde es schade weil es war ein Alleinstellungsmerkmal von Apple und sah noch dazu Verdammt gut aus und zeigte auch in gewisser Weise eine Verspieltheit und Liebe zum Detail. Jetzt siehe 12 Zoll MacBook ist der Apfel wie bei jedem anderen Firmenlogo einfach mehr oder weniger lieblos auf den Deckel draufgeklatscht und fertig.
    iLike 6
    • Marlene 30. März 2016 um 23:14 Uhr ·
      Ich war auch enttäuscht, dass beim MacBook der Apfel nicht beleuchtet ist. Letztens ist mir aber ein ziemlich plausibler Grund eingefallen wieso dieser Schritt gemacht worden ist. Und zwar, weil das Macbok das erste ist, welches in 3 verschiedenen Farben erhältlich ist. Der beleuchtete Apfel würde zwar bei der silbernen und wahrscheinlich auch noch bei der anthraziten Version gut aussehen. Aber das kalte Weiß würde sich ziemlich mit dem goldenen Aluminium beißen. Deshalb wurde wahrscheinlich auf den beleuchteten Apfel verzichtet.
      iLike 3
      • Leser 31. März 2016 um 01:16 Uhr ·
        Ne, ich glaube das liegt einfach an der Dünne des Displays. Vielleicht war inten kein Platz mehr für ein beleuchtetes Logo
        iLike 3
      • Marlene 31. März 2016 um 03:15 Uhr ·
        Aber das Logo wird doch bei allen MacBooks bisher, soweit ich weiß von der Displaybeleuchtung einfach mit beleuchtet. Das ist also nur ein transparentes Stück Plastik. Bei manchen MacBooks kanns man sogar bei ausgeschaltetem Display den Ausschnitt im Aluminium sehen, wenn man starkes Gegenlicht hat.
        iLike 5
  14. iOS u. OSX User 31. März 2016 um 04:10 Uhr ·
    Ja Marlene wahrscheinlich hast du recht auch ich dachte mir schon dass es mit den neuen Farben zusammen hängt. Vor allem die goldene Variante da hätte der weiße Apfel tatsächlich nicht unbedingt gut gepasst.Aber Apple hätte auch kreativ sein können und zum Beispiel bei der goldenen Variante den Apfel schwarz beleuchten können. So ganz dezent stell ich mir das vor das man es zum Beispiel nur in dunkler Umgebung sieht oder bemerkt,irgendetwas Neues in der Richtung aber trotzdem mit einem Beleuchteten Apfel was natürlich zu den verschiedenen Farben der Geräte passt. Aber einfach so wie es jetzt ist ist es wie bei allen anderen Firmen auch. Irgendwie normal und nicht besonders kreativ. Naja wenigstens haben sie den Apfel farblich angepasst an die Geräte sonst würde noch mehr 08 15 Feeling aufkommen.?
    iLike 1
  15. AppleFAN 31. März 2016 um 08:08 Uhr ·
    Die Tastatur ist viel zu klein
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.