Kurz notiert: Netflix experimentiert mit neuen Preisen

Wie gestern Abend bekannt wurde, scheint der US-Streamingdienst Netflix aktuell wieder mit höheren Preisen zu experimentieren. Einigen Neukunden werden so derzeit höhere Preise für ein abzuschließendes Abo angezeigt..

So soll das bisherige Top-Abo statt 13,99 € nun 17,99 € kosten, was einer Preissteigerung von knapp 23% entspricht. Einen Mehrwert bekommt ihr dafür leider nicht. Es bleibt bei 4K und dem Streaming beziehungsweise Download auf bis zu vier Endgeräten.

Gerade eine Verbesserung der Audioausgabe wäre eine Baustelle, die Netflix angehen sollte. 2019 immer noch kein DTS oder Dolby Atmos anzubieten, mutet dann doch etwas seltsam an. Gerade, wenn man solch ein Abo (allerdings für 16,99 €) in den vergangenen Monaten bereits ausprobierte.

Wie üblich werden nur einige wenige ausgewählte Neukunden mit den neuen Preisen konfrontiert.

Netflix testet Preisobergrenze

Netflix testet immer wieder im kleineren Rahmen, wie viel Kunden zu zahlen bereit sind. Geht eine ausreichend große Zahl Neukunden auf die erhöhten Preise ein, besteht die Möglichkeit, dass diese auch für alle Kunden kommen.
Einstweilen haben Bestandskunden allerdings keinen Grund zur Sorge. Wer ein neues Abo abschließen möchte und die höheren Preise angeboten bekommt, muss für sich entscheiden, ob sie ihm angemessen erscheinen.
Nachtrag
In einer früheren Version des Artikels ist der Eindruck entstanden, die Preiserhöhung wäre bereits so gut wie entschieden. Dies haben wir im Text korrigiert.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

20 Kommentare zu dem Artikel "Kurz notiert: Netflix experimentiert mit neuen Preisen"

  1. BBA 15. Januar 2019 um 11:36 Uhr ·
    Das wird ja langsam lächerlich. Erst letztes Jahr habe es doch eine Preiserhöhung wenn ich mich recht erinnere. Da war ich schon nicht dafür aber ich habe es hingenommen. Jetzt bin ich am überlegen ob ich zu Amazon Prime gehen soll.
    iLike 11
    • User 15. Januar 2019 um 12:07 Uhr ·
      Hast das nicht ohnehin schon nebenbei?
      iLike 4
      • BBA 15. Januar 2019 um 12:30 Uhr ·
        Wie meinst du das?
        iLike 0
  2. Boss 15. Januar 2019 um 11:51 Uhr ·
    Prime ist halt in meinen Augen was anderes. Sie haben den Schwerpunkt eher auf Filme.
    iLike 1
    • wonderbear 15. Januar 2019 um 12:14 Uhr ·
      Aber was soll ich denn bei Prime? Benutzeroberfläche und Bedienung – schlecht, Auswahl – peinlich im Vergleich zu Netflix und größtenteils keine Originalvertonung. Vielleicht wechsle ich einfach wieder zurück zu kinox 🥴
      iLike 3
    • wonderbear 15. Januar 2019 um 12:15 Uhr ·
      Ups, war nicht als Antwort gedacht :)
      iLike 1
  3. Wayne 15. Januar 2019 um 11:52 Uhr ·
    Jetzt dreht der Nächste durch!
    iLike 5
  4. Peter von Frosta 15. Januar 2019 um 12:03 Uhr ·
    Sollte bei mir diese Preiserhöhung kommen, dann werde ich kündigen. Wäre zwar schade, aber ich werde es überleben. So viel Netflix schaue ich gar nicht mehr. Ich habe ja noch Youtube und Prime. Sind dann halt leider schöne Serien weg, aber es ist immer noch mehr als genug da. Schafft man ja gar nicht mehr alles.
    iLike 5
  5. Blub 15. Januar 2019 um 12:12 Uhr ·
    Netflix schafft sich anscheinend selber ab? Die Preiserhöhung werde ich nicht mehr mitmachen, für das läppische Programm ist der Preis jetzt schon zu hoch. Wenn ich bei Star Trek durch bin, lege ich erstmal mein Abo still, sollte ich wieder bedarf haben dann nur noch das Standart Abo in SD. Ich schaue kaum noch Netflix, wenn mich was interessiert dann sind es die Eigenproduktionen, die Filme auf Netflix sind meist schon öfters im Free TV gelaufen. Seit Dezember habe ich noch Maxdome abonniert, da habe ich bisher schon mehr gesehen als in 2 Jahren Amazon Prime, manchmal kann man das Maxdome Abo sehr günstig bekommen, an Weihnachten hatten die eine Aktion mit dauerhaft 20%, für 6€ im Monat kann man da echt nicht meckern.
    iLike 1
    • Halb&Halb 15. Januar 2019 um 12:26 Uhr ·
      Hier scheinen einige keine Arbeit zu haben.
      iLike 6
      • Wayne 15. Januar 2019 um 14:47 Uhr ·
        Wieso?
        iLike 1
  6. iZen 15. Januar 2019 um 12:26 Uhr ·
    Für den Preis…bye byeee
    iLike 2
  7. Mike 15. Januar 2019 um 13:06 Uhr ·
    Ich schaue Netflix auch zu wenig, als dass sich dieser Preis für mich lohnen würde. Soll ich das bezahlen, werde ich auch kündigen. Muss halt jeder selber für sich entscheiden.
    iLike 1
  8. Dolph Tiguan 15. Januar 2019 um 14:16 Uhr ·
    Von mir aus sollen sie erhöhen bis sie schwarz werden. Das Geld investiere ich woanders.
    iLike 1
  9. ich 15. Januar 2019 um 15:20 Uhr ·
    Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Dolby Atmos doch angeboten wird, bei allen Filmen, bei denen das auch in der Information angezeigt wird. Dann aber auch nur in der Original Tonspur, die deutsche Tonspur ist dann wirklich nicht Atmos.
    iLike 0
  10. Steve 15. Januar 2019 um 15:30 Uhr ·
    Netflix hat vor Weihnachten großflächig umfangreiche Befragungen bei bestehenden Kunden gemacht, und diese ausgewertet. Netflix zum Vorwurf wurde immer wieder gemacht, dass Serien nicht vollständig, oder zu verzögert kommen, was neue Staffeln betrifft, und aktuelle Kinofilme und Blockbuster zu wenig vertreten sind, beides aber von den meisten Kunden gewünscht wird, und sie für ein entsprechendes Angebot auch bereit wären höhere Preise zu zahlen. Selbst die Höchstpreise hat Netflix sich nennen lassen. Alles logisch, aber ein solches Angebot ist für Netflix, gerade in Europa und Deutschland mit erheblich höheren Lizenzgebühren verbunden. Nun gilt es einen Mittelweg zu finden, zwischen besserem Angebot und höheren Preisen. Also werden Testreihen als nächster Schritt gemacht, damit nicht das passiert, was mit Premiere oder maxdome passiert ist. Beide waren mal vorherrschende Platzhirsche, und haben Angebot und Preis nicht ausgeglichen, sondern immer nur an der Preisschraube gedreht. Grundlagen BWL aber vergessen. Immer weniger Kunden und immer höhere Preise bedeuten irgendwann das aus. 🤷‍♂️
    iLike 2
    • GeneralMotors 7. Februar 2019 um 16:28 Uhr ·
      Nur, dass es Premiere immer noch quasi gibt. Auf der Rückseite meiner SKY-Smartcard steht „Diese Karte ist Eigentum der Premiere Fernsehen GmbH & Co. KG, 22033 Hamburg. Besitz und Nutzung der Karte […]“
      iLike 0
    • GeneralMotors 7. Februar 2019 um 16:29 Uhr ·
      Im Grunde wurde Premiere ja auch nur umbenannt zu SKY
      iLike 0
  11. Hovhannes 15. Januar 2019 um 16:41 Uhr ·
    Bei Preiserhöhung werde ich auch kündigen. 👎🏻
    iLike 2
  12. little_xs_max 15. Januar 2019 um 18:51 Uhr ·
    Sollte es tatsächlich so kommen dass Netflix auf 17,99€ erhöht, werde ich kündigen & dafür mein Prime Video intensiver nutzen bis Apple‘s eigener Streamingdienst – nennen wir es mal iStream – kommt.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.