Kuo: Keine Apple-Brille vor 2022, aber zwei neue günstige iPads in der pipeline

AR-Brille - Symbolbild

Die Apple-Brille verspätet sich noch weiter, ob aufgrund von Corona oder aus anderen Gründen, bleibt dahin gestellt, so bald sollten Kunden aber nicht mit dem neuen Gadget rechnen, dämpft Ming-Chi Kuo die Hoffnungen auf eine AR-Brille. Dagegen könnten 2020 noch zwei neue iPads vorgestellt werden.

Apple wird so bald keine AR-Brille präsentieren, das erklärt der Analyst Ming-Chi Kuo von TF International Securities in einer aktuellen Notiz. Schon häufiger hatte er sich zu AR-Brillen von Apple geäußert, dabei wurde der Zeitpunkt für deren Erscheinen von ihm, wie auch anderen Analysten immer weiter nach hinten verschoben. Nun schreibt er, Apple werde keinesfalls vor 2022 eine solche Brille auf den Markt bringen.

Der Anspruch, ein überzeugendes Nutzererlebnis zu schaffen, sei kompliziert und das kostet offenbar Zeit. Die AR-Brille wird dem Vernehmen nach mit einem neuen Ableger von iOS laufen. Dieses System könnte rOS – R = Reality – genannt werden und kommt Gerüchten nach mit einem neuen App Store für AR-Apps.

Zwei neue iPads zu günstigen Preisen in näherer Zukunft

Weiter spricht Kuo noch von zwei neuen iPads. Die Displays sollen zwischen 8,5 und neun Zoll beziehungsweise 10,8 Zoll groß sein. Wenigstens eins der neuen iPads soll noch in der zweiten Jahreshälfte 2020 vorgestellt werden, ein weiteres neues iPad könnte im kommenden Jahr folgen.

Apple werde die erfolgversprechende Strategie günstiger Geräte mit leistungsstarken Chips mit dem iPad fortsetzen, nachdem man diesen Ansatz bereits mit dem iPhone SE verfolgt, das unlängst in der Version von 2020 auf den Markt gebracht wurde. Kommendes Jahr könnte dann auch die Aktualisierung des iPad Pro anstehen, dieses Modell benötigt noch einen zeitgemäßen Prozessor.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Kuo: Keine Apple-Brille vor 2022, aber zwei neue günstige iPads in der pipeline"

  1. Marvin 14. Mai 2020 um 20:28 Uhr · Antworten
    Ich würde mich wirklich freuen, wenn Apple neue iPads vorstellt, da ich wirklich gerne mein iPad nutze, aber es uptaden möchte.
    iLike 0
  2. Ulrich 14. Mai 2020 um 20:55 Uhr · Antworten
    Wollte mir eigentlich das neue IPad Pro kaufen. Habe es mir überlegt. Eine CPU die zwar sehr gut ist aber schon von aktuellen IPhones fast überholt wird. Einen LIDAR Scanner mit dem ich persönlich nichts anfangen kann. Warte ich noch ein bisschen. Ich weiß daß das Jammern auf hohem Niveau ist. Aber bei den Preisen die Apple aufruft… Da hätte es was mehr sein müssen! Das aktuelle Pro IPad Ist für mich keine wirkliche Verbesserung sondern eher eine Aktionärsgetriebene Sache a la „wir müssen erst das alte aufbrauchen“. Nööööö ohne mich.
    iLike 2
  3. Loftus Cheek 14. Mai 2020 um 21:25 Uhr · Antworten
    Man erhält aktuelle den Google Home Mini auf YouTube umsonst, wenn man ein YouTube Premium Account hat
    iLike 1
  4. Necman 15. Mai 2020 um 08:38 Uhr · Antworten
    Aha 🙆‍♂️
    iLike 0