Home » Apple » Kontrolle von Inhalten: Neues von Apple und Jon Stewart

Kontrolle von Inhalten: Neues von Apple und Jon Stewart

Die Fronten zwischen Apple und dem US-amerikanischen Satiriker Jon Stewart sind verhärtet. Eigentlich hatte der Entertainer eine gut laufende Show auf Apple TV+, welche vor einem halben Jahr überraschenderweise und unkommentiert eingestellt wurde. Stewart macht nun nähere Angaben zum Aus und bringt Apple in Bedrängnis.

Die Anschuldigungen lesen sich nämlich so, als hätte Apple einen alles andere als souveränen Umgang mit Themen, die dem Unternehmen nicht passen. In Stewarts neu aufgelegter Daily Show erhebt der Moderator nun schwere Vorwürfe.

Das Problem mit Jon Stewart: Zensierte Apple Gäste und Themen?

In der aktuellen Folge der Daily Show ist die US-Wettbewerbshüterin Lina Khan zu Gast. Dass Apple und Wettbewerbshüter aktuell nicht gut aufeinander zu sprechen sind, ist nach dem Eingreifen der EU in Apples vermeintlicher Monopolstellung kein Wunder. Stewart zufolge soll Apple ihm „buchstäblich“ gesagt haben, bitte nicht mit Khan zu sprechen.

Ein weiteres Thema, bei dem Apple nicht allzu gut aussieht, ist das der Künstlichen Intelligenz. Als der Satiriker Witze über KI machen wollte, griff Apple nach dessen Angaben wohl ein. Apple habe ihn nicht einmal dieses „dumme Ding“ über KI machen lassen, so Stewart. Apple hat bis vor kurzem den Begriff KI gemieden, vermutlich um dem haushohen Vorsprung der Konkurrenz von Google und Open AI in diesem Bereich keine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Die Vorwürfe kommen für Apple zur Unzeit. Aktuell sieht sich der Konzern einer Klage gegenüber, in der ihm die Kontrolle von Inhalten vorgeworfen wird. Das US-Justizministerium gibt in der Klageschrift an, Apple würde seine wachsende Rolle als Film- und Fernsehproduzent nutzen, um Inhalten zu zensieren und die Meinungsfreiheit einzuschränken.

In „The Problem with Jon Stewart“ sollte der US-Satiriker mit diversen Gästen über aktuelle weltpolitische Ereignisse und Probleme sprechen. In der ersten Staffel gelang das recht gut, die Quoten stimmten. Umso überraschender kam im vergangenen Herbst das Aus, welches nach den aktuellen Vorwürfen wohl unvermeidbar war. Eine Stellungnahme Apples steht noch aus, es ist fraglich, ob sich der Konzern überhaupt dazu äußern wird. Es scheint, als würde das Problem mit Jon Stewart für Apple immer größer und schwerer kontrollierbar werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Fabian Schwarzenbach
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Kontrolle von Inhalten: Neues von Apple und Jon Stewart"

  1. Hinsi 3. April 2024 um 14:08 Uhr · Antworten
    Als jemand, der alle Folgen gesehen hat, kann ich sagen, dass hier nichts zensiert wurde. Zumindest hat es nicht den Eindruck gemacht. Es wurde sehr oft über die Regierung und einzelne Politiker hergezogen und sogar Apple wurde in einer Folge kritisiert, in der es um Steuervermeidung in den USA ging. Wenn hier hinter den Kulissen tatsächlich zensiert wurde, dann weil Jon Stewart wohl komplett am Rad drehen wollte
    iLike 0