Home » Kolumnen » Kommentar: Die EU macht Apple besser

Kommentar: Die EU macht Apple besser

EU-Flagge - Symbolbild

„Wer aufhört, besser zu sein, hat aufgehört, gut zu sein.“ Diese Weisheit trifft auf Apple inzwischen leider zu. Der iOS- und Mac-Marktanteil ist zwar im Vergleich zur Konkurrenz klein, doch innerhalb der Apple-Welt haben Nutzer keine Chance, schlecht laufenden Entwicklungen auszuweichen – und von denen gibt es einige. Die EU könnte Apple dazu zwingen, wieder besser zu werden.

Stand heute wird dem Apple-Kunden teils schlechte Leistung angeboten. Schlimmer noch: Eine Wahlmöglichkeit hat er nicht. Sei das die unterirdische Leistung von Siri, sei das der WebKit-Zwang, der die Nutzung innovativer Funktionen in Web-Apps verhindert, sei das die fehlende Möglichkeit, sich Apps von außerhalb des App Stores zu installieren. Die EU möchte all diese Beschränkungen aufbrechen und dem Nutzer künftig die Wahl lassen, wie wir gestern Abend berichtet hatten.

Motivation zur Innovation

Wahrscheinlich würden zumindest zu Anfang nur wenige Nutzer von den neuen Wahlmöglichkeiten Gebrauch machen, doch schon für diese kleine Gruppe ist es richtig und wichtig, derart einschneidende Gesetze zu verabschieden.
Doch mit der Zeit könnte sich herumsprechen, dass ein HomePod mit Alexa im Smart Home Spaß, statt Frust bringt.

Wenn mehr und mehr Apple-Kunden Siri abschalten, sieht man in Cupertino vielleicht auch, wie groß der Handlungsbedarf geworden ist, die abgehängte Assistentin wieder attraktiv zu machen. Diesen Druck verspürt Apple aktuell schlicht nicht. Wer iOS nutzt, nutzt Siri. Die Alexa- oder Google Assistant-App auf dem iPhone ist keine echte Alternative, sie kann nicht auf die System- und Smartphonefunktionen zugreifen.

Auch die elitäre Exklusivität von iMessage ist, seien wir ehrlich, ein aus der Zeit gefallenes Relikt. Und wenn iPhone-Nutzer erst einmal mit jedem Smartphone-Nutzer ganz einfach aus ihrer Nachrichten-App heraus chatten können, ohne sich darüber Gedanken zu machen, ob das Gegenüber WhatsApp, Telegram, Snapchat oder Signal nutzt, wie befreiend wäre das?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

22 Kommentare zu dem Artikel "Kommentar: Die EU macht Apple besser"

  1. AppleJuenger 23. April 2022 um 17:03 Uhr ·
    Bei Android würden alle Deine Wünsche nach Innovation erfüllt, nur Qualität sehe ich bei dem Verhau leider nicht. Sind ja die Hersteller wie in Trance beschäftigt jedes Jahr Zugtausend immer gleiche 300€-„Flagshipkiller“ pro Jahr heraus zu bringen. PS: WhatsApp und Chrome sind dampfender verwanzter Scheissdreck und ich bin froh beides nicht nutzen zu *müssen* ☺️
    iLike 22
    • Thorsten 24. April 2022 um 21:09 Uhr ·
      Vergiss bitte nicht, dass die Standardsuchmaschiene unter Safari Google ist .
      iLike 0
  2. Thomas plz01 23. April 2022 um 17:10 Uhr ·
    Schwachsinn.
    iLike 15
  3. Thomas plz01 23. April 2022 um 17:12 Uhr ·
    Der Nutzer hat doch die freie Wahl. Entweder  oder andere Anbieter.
    iLike 17
  4. ohne Punkt und Komma 23. April 2022 um 17:14 Uhr ·
    Apple braucht wieder mehr Know How wie in Steve Jobs Zeiten
    iLike 7
  5. f wir Pferd 23. April 2022 um 19:33 Uhr ·
    Ich finde überall Apple 🔝 nur Siri geht mir tierisch auf die Nerven und wird gefühlt von Jahr zu Jahr dümmer statt schlauer
    iLike 7
  6. Torro 23. April 2022 um 20:28 Uhr ·
    Was ist das für ein Blödsinn (schon wieder hier)! Fahre ich einen VW muss ich nicht das Recht haben einen Toyota Motor einbauen zu können, genau so wenig Android Auto nutzen zu wollen in meinem (immer noch VW) Auto! Es ist meine bewusste Entscheidung was ich kaufe! Und ich habe mich im Vorfeld darüber informiert und weiß was ich will und nutzen möchte! Dafür brauche ich keinen Misch-Masch der mir auch noch vordiktiert wird, den ich überhaupt nicht brauche und nicht nutzen will!
    iLike 21
    • Ben 24. April 2022 um 11:00 Uhr ·
      Aber wenn du für deinen VW nur eine ganz bestimmte Sorte Scheibenwischer kaufen kannst, die total schlecht ist und der Konkurrenz hinterhängt, dann würdest du dir auch wünschen dass du mehr Auswahl hättest.
      iLike 1
      • Actron 24. April 2022 um 14:42 Uhr ·
        Dann weiss ich das und kann mich entscheiden ob ich das eingehe oder nicht. Das kann auch heißen das ich dann kein VW kaufe…
        iLike 2
      • Ben 24. April 2022 um 15:54 Uhr ·
        Und was stört dich dran wenn es plötzlich noch 2 Anbieter mehr gibt, von denen du bessere Produkte kaufen kannst?
        iLike 0
      • Torro 24. April 2022 um 22:21 Uhr ·
        @Ben diese Sorte von Scheibenwischen, die „total schlecht“ sind nehme ich in Kauf, weil mir das Gesamtpaket immer noch viel besser gefällt als das der Konkurrenz 😉
        iLike 0
    • Actron 24. April 2022 um 14:41 Uhr ·
      Genau! Sehe ich genauso so!
      iLike 1
  7. didi 24. April 2022 um 00:22 Uhr ·
    Tja, deine Argumente sind stimmig, Apple hinkt wirklich in einigen Dingen hinterher. Andererseits sehe ich Wildwuchs wenn alle Schranken fallen. Nichts gegen Konkurrenz, aber nicht um jeden Preis. Schlechte Beispiele sind Kabel- und Mobilfunknetze. Ganz zu schweigen von der Datensammelwut von Meta etc. Wird dem ein Riegel vorgeschoben? Apple versucht es zumindest wenn auch nicht konsequent genug. Wer zerschlägt Amazon oder Meta? Die Macht dieser Konzerne sind eine Gefahr für die Demokratie….
    iLike 7
  8. IT Maik 24. April 2022 um 00:30 Uhr ·
    Deutschland sollte aus der EU absteigen. Die EU will mit dieser Idee die Sicherheit von Applegeräten aushöhlen um die Geräte leichter mit Schadsoftware auszuspionieren.
    iLike 2
    • Heinzelmännchen 24. April 2022 um 23:19 Uhr ·
      What?! 👀😂
      iLike 1
  9. Matthias 24. April 2022 um 08:59 Uhr ·
    Apple bringt grade die geilsten MacBooks heraus und ihr spricht von „Wer aufhört, besser zu sein, hat aufgehört, gut zu sein.“ 🤨 Das schreit nach dem Elefanten im Glashaus.
    iLike 9
  10. Bergradler 24. April 2022 um 11:05 Uhr ·
    Sehr gut geschrieben, ich hoffe, dass die EU das diesmal durchzieht und mein nächstes IPhone in 3 Jahren genauso wie mein Mac und mein Ipad usb-c hat.
    iLike 3
    • Ben 24. April 2022 um 15:55 Uhr ·
      USB C fände ich auch top
      iLike 1
    • Andi68 24. April 2022 um 19:22 Uhr ·
      Wer braucht denn schon den klobigen USB-C Stecker wenn es filigran wie mit Lightning geht.
      iLike 2
  11. Gast1 24. April 2022 um 13:11 Uhr ·
    Die Hardware ist top , besonders durch die M- Prozessoren wurden sie massiv aufgewertet. Software kann hier und da besser werden und muss nicht jedes Jahr neu sein( reicht alle 18-24 Mon.). Dienste sind soweit ok. Siri sehe ich mit AppleHome ( sollte durch Matter besser werden) die größte Baustelle. Der App-Store sollte unbedingt so bleiben wie er ist , EU Finger weg das ist nicht eure Baustelle auch wenn viele einen riesen Kragen haben weil Apple die Tür zu macht . Aber für die Kunden ist es besser und die zählen.
    iLike 11
  12. Andi68 24. April 2022 um 19:19 Uhr ·
    Würde mal behaupten 99% interessieren diese Punkte nicht. Und selbst versierte Nutzer benötigen nicht zwingend eine Änderung und einen neuen Sprach Assistenten. Somit sind die Anstrebungen der EU eigentlich für die Katze. Und mir persönlich völlig Wurst.
    iLike 2
  13. Maximilian 24. April 2022 um 20:09 Uhr ·
    Wer wie ich gleichzeitig auf iOS, Android, MacOS und Windows unterwegs sein muss, ist über manche Einschränkungen froh. Wer braucht noch mehr Apps, die mehr schlecht als recht funktionieren? Wer braucht denn Siri wirklich unbedingt? Ich bin froh, dass nicht dauernd jemand mithört. Mein SE der ersten Generation läuft mit einem aktuellen System. Android ist bei manchen Geräten schon beim Neukauf veraltet und der Hersteller des Gerätes bringt keine Updates. Was ist da innovativer?
    iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.