iPhones 2018 womöglich nur noch mit Intel-Modems: Billiger, aber auch besser?

Intel Logo

Ist dieses Jahr schon Schluss mit Qualcomm-Modems im iPhone? Ming-Chi Kuo glaubt, der Unfrieden zwischen den beiden Firmen könnte Qualcomm bereits 2018 aus dem Geschäft bringen. Aber sind die Intel-Modems auch genauso gut?

Wenn sie sich nicht einigen können, fliegt Qualcomm bei Apple raus, auf diese Vermutung lässt sich die aktuellste Einschätzung von Ming-Chi Kuo hinsichtlich des Modemstreits zwischen Apple und Qualcomm herunterbrechen. Der Analyst von KGI Securities glaubt nun nicht mehr unbedingt an einen Modem-Mix, wie er zuvor für dieses Jahr vermutet wurde.

Auch dieser Mix wäre für Qualcomm bereits ein schlechtes Geschäft gewesen, dabei hätte das Unternehmen nur noch rund 30% der Modems für das iPhone-Lineup von 2018 geliefert.

Nun könnte es völlig leer ausgehen.

Intel ist billiger, aber vielleicht nicht genauso gut

Falls Apple dieses Jahr keine Modems mehr von Qualcomm beziehen würde, könnte Cupertino damit den Druck auf Qualcomm im laufenden Rechtsstreit deutlich erhöhen. Das Unternehmen liegt nicht nur mit Apple, sondern auch mit verschiedenen anderen Firmen und staatlichen Aufsichtsbehörden im Konflikt. Zuletzt verhängte die EU-Kommission eine hohe Wettbewerbsstrafe gegen die Firma, die allerdings noch nicht rechtskräftig ist.

Intel 5G Modem

In November 2017, Intel announced substantial advances in its wireless product roadmap to accelerate the adoption of 5G. Intel’s early 5G silicon, the Intel® 5G Modem announced at CES 2017, is now successfully making calls over the 28GHz band. (Credit: Intel Corporation)

Unterdessen erhebt sich die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Intel-Modems. Die stand bisher bereits häufiger in Frage: Apple musste sich etwa den Vorwurf Qualcomms gefallen lassen, die Performance seiner Modems in den iPhones künstlich zu drosseln, um sie auf ein Level mit den Intel-Modems zu bringen. Erst zuletzt ergaben Beobachtungen, dass Qualcomms Modems unter schlechten Empfangsbedingungen den besseren Job machen.

Der Rückstand Intels  bei der Performance mobiler Modems ist hinlänglich bekannt, doch neben dem Vorteil, mit Apple nicht in Rechtsstreitigkeiten verstrickt zu sein, bietet Intel seine Modems auch günstiger an.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "iPhones 2018 womöglich nur noch mit Intel-Modems: Billiger, aber auch besser?"

  1. Tom 5. Februar 2018 um 14:58 Uhr ·
    Dann kommt es wohl darauf an welcher Hersteller auf Qualität, und welcher auf Quantität setzt!?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.