iPhone Xs Max schon für Filmdreh verwendet: Regisseur war beeindruckt

Das iPhone Xs ist noch nicht mal auf dem Markt und wurde doch schon für einen Filmdreh verwendet.Jon M. Chu zeigte sich durchaus angetan.

Morgen startet bekanntlich die Auslieferung des iPhone Xs und das hat eine Kamera, die auf der des iPhone X basiert, im Gegensatz zu dieser aber leichte Verbesserungen aufweist.

Ein größerer Sensor und größere Pixel wären hier zu nennen und softwaregenerierte Features wie Smart-HD und jede Menge Performance-Power durch den neuen A12 Bionic.

Jon M. Chu, seines Zeichens Regisseur „Crazy Rich Asians“, hat sich bereits ein Bild von den Videoqualitäten des neuen Flaggschiffs machen können.

Immer wieder nutzen Filmemacher Smartphones für ihre Aufnahmen, wobei überdurchschnittlich oft zum iPhone gegriffen wird.

Interessant bei solchen Produktionen ist immer, wie sehr an den Aufnahmen herumgebastelt wurde, bevor sie auf die Leinwand kommen.

Videomaterial blieb unbearbeitet

Chu nutzte für seinen Kurzfilm „Somewhere“ ein iPhone Xs Max, das ihm vom Magazin WIRED schon vor dem Start der Auslieferung beschafft wurde.

Er gab an, dass sein Clip komplett am iPhone mit der Kamera-App gedreht und keine weiteren Hilfsmittel verwendet wurden.

Später sollen auch weitere Schritte der Optimierung am Rechner unterblieben sein.

Chu zeigte sich anschließend beeindruckt vom neuen iPhone Xs und erklärte, sein iPhone X gegen das neue Max-Modell austauschen zu wollen.

Nun, der Film lässt sich bereits begutachten.

Ab morgen könnt ihr dann eure Meinungen zur Qualität der Kamera ergänzen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "iPhone Xs Max schon für Filmdreh verwendet: Regisseur war beeindruckt"

  1. ALDeeN 20. September 2018 um 16:48 Uhr · Antworten
    In der Headline steht er war beeindruckt. Im darauffolgenden Satz nur angetan davon? Was war er denn nun? Des Weiteren handelt es sich bei der Kamera nicht nur um „leichte Änderungen“ sondern um einen neuen Sensor. Mir ist bewusst, dass ich hier nicht den „Spiegel“ lese aber ein wenig mehr erwarte ich da schon.
    iLike 13
    • Roman van Genabith 20. September 2018 um 17:04 Uhr · Antworten
      Der überarbeitete Sensor wird im Text erwähnt. :)
      iLike 2
  2. MHT 20. September 2018 um 17:22 Uhr · Antworten
    ….beeindruckt und bezahlt….
    iLike 4
  3. klauss 20. September 2018 um 20:21 Uhr · Antworten
    Interessant ist dabei nur, dass nun mindestens zum vierten Jahr in Folge ein Artikel erscheint, dass das neueste iPhone schon in xyz-Profiaufnahmen eingesetzt wurde. Ihr von Apfelpage habt nichts besseres zu tun, als diese bezahlte Werbung zu verbreiten… Fühlt ihr Euch gut dabei, wenn Ihr naive Neulinge (nicht negativ gemeint!) mit dieser indirekten Werbung animiert, nicht doch das neueste iPhone zu kaufen, egal wie Pleite er danach ist?
    iLike 6
    • Roman van Genabith 20. September 2018 um 21:09 Uhr · Antworten
      Über so einen unsinnigen Kommentar kann ich nur den Kopf schütteln. Wäre der Artikel bezahlt gewesen, ich weiß nicht, dann hätte ich ihn wohl ganz anders geschrieben. Meine Güte…
      iLike 10
      • Romain 23. September 2018 um 15:47 Uhr ·
        Der wurde bezahlt , egal in welcher Form .
        iLike 0
  4. marcxx 20. September 2018 um 22:08 Uhr · Antworten
    Cooler Film und Hammers Qualität. Bleib trotzdem bei meinem iPhone X bin voll zufrieden 😍  👍🏽
    iLike 7