Home » Featured » iPhone X: In Belgien und Frankreich bringt Campen vorm Apple Store nichts

iPhone X: In Belgien und Frankreich bringt Campen vorm Apple Store nichts

iPhone X

Eigentlich sollte es diesmal wieder eine reibungslose Markteinführung werden, ganz klassisch, mit Schlangen vor dem Apple Store und Fans, die teils Tage vor dem Eingang warten, damit sie ein neues iPhone kaufen können. In Belgien und Frankreich wird das aber nichts bringen, denn die dortigen Apple Stores werden keine iPhone X zur Verfügung stehen haben.

Zelte wieder einrollen

Apple hat schon bestätigt, dass die Apple Stores mit Modellen des iPhone X versorgt werden, die für den Verkauf gedacht sind. Prinzipiell könnte sich das Anstellen also lohnen. Wie One More Thing berichtet und Mac Rumors aus unabhängiger Quelle bestätigt bekam, sind davon zwei Länder in Europa ausgenommen, nämlich Belgien und Frankreich. Dort wird man das iPhone X nicht an die wartenden Fans verkaufen.

Apple beugt sich damit Beschränkungen, die der Terrorismus-Abwehr dienen. Vermutlich hat es rechtliche Gründe, warum Apple dort nicht wünscht, dass vor den Apple Stores kampiert wird, um an eines der begehrten Smartphones zu kommen. Die Regularien sollen verhindern, dass sich größere Menschenansammlungen in beliebten Tourismus-Gebieten bilden und so die Orte nicht unnötig attraktiv für Anschläge machen.

Sowohl Paris als auch Brüssel wurden jüngst Opfer von terroristischen Anschlägen, weshalb die Aktion ein Stück weit nachvollziehbar ist. Wie Mac Rumors berichtet, bietet Apple wenigstens in Belgien an, dass man ein iPhone X am Freitag reserviert und dann ab Samstag 6 Uhr im Store abholt. Andernfalls könnte man es auch online bestellen – aber da liegt die Wartezeit aktuell bei fünf bis sechs Wochen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "iPhone X: In Belgien und Frankreich bringt Campen vorm Apple Store nichts"

  1. Mahmud 31. Oktober 2017 um 20:30 Uhr ·
    Das finde ich ist ein richtiger und logischer Schritt von Apple. Das hätte ich auch so gemacht
    iLike 0
  2. nighty 31. Oktober 2017 um 20:39 Uhr ·
    Apple wollte die Schlangen vor den Stores doch sowieso loswerden. In Frankreich und Belgien werden die Geräte wohl einfach verfügbar sein, ohne große Ankündigung.
    iLike 1
    • inuli 1. November 2017 um 14:27 Uhr ·
      Genau, nighty – und zwar 2020. …
      iLike 0
  3. Robin 31. Oktober 2017 um 21:39 Uhr ·
    Ob ich mich nun Freitags in eine Schlange stelle um das Gerät abzuholen oder für den nächsten Tag zu reservieren ist doch egal.. die Schlange entsteht so oder so.
    iLike 1
  4. inuli 1. November 2017 um 14:25 Uhr ·
    Alle Apple-Interessenten sind Terroristen. ALLE. …
    iLike 0
  5. Ohne Punkt und Komma 1. November 2017 um 17:45 Uhr ·
    ???
    iLike 0
    • inuli 2. November 2017 um 20:55 Uhr ·
      Wenn Apple sich (mit dem Nichtverkauf von iPhones an In-der-Schlange-Wartende) Beschränkungen, die der Terrorismus-Abwehr dienen, beugt, dann trifft diese Firma damit eine ziemlich eindeutige Aussage. Diese hatte ich hier -etwas überspitzt- in Worte gefaßt, Ohne Punkt und Komma. Any questions?
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.