iPhone-Prozessoren: A12 wird jetzt bei TSMC gefertigt

TSMC Logo

Apples Auftragsfertiger für die iPhone-Prozessoren TSMC soll die Produktion des A12-Chips begonnen haben. Der nächste iPhone-Prozessor dürfte die Leistung des sechskernigen A11 Bionic nochmals deutlich übertreffen.

Im Herbst werden die nächsten iPhones erwartet. Dabei wird zunächst von drei Geräten ausgegangen, die Apple vorstellen wird: Zwei davon sollen OLED-Panels bekommen, während es sich beim dritten Neuzugang um das iPhone 2018 handeln könnte, jener Versuch Apples, den Massenmarkt aufzurollen. Womöglich wird Apple auch erstmals nach dem iPhone 5c auf knalligere Farben setzen.

Angetrieben werden dürften alle drei neuen Modelle vom selben Prozessor: Der A12, so nennen wir ihn, dürfte dem A11 Bionic folgen.

Produktion angelaufen?

Wie nun aus Medienberichten hervorgeht, soll die Produktion begonnen haben. Der A12 wird erneut ausschließlich von TSMC gefertigt, das bereits einige Jahre eine Art Monopol auf die Prozessoren im iPhone hat.
Beim neuen A12 soll Apple Chips in der neuen 7nm-Bauform bestellt haben, also wird der Prozessor auf weniger Platz mehr Baugruppen unterbringen und energieeffizienter rechnen können.

A11 Bionic

A11 Bionic

TSMC möchte sein Produktionshauptquartier in Hsinchu möglichst bald massiv ausbauen und plant, hierfür mehr als zehn Milliarden Dollar in die Hand zu nehmen. Vor allem der Bereich Forschung und Entwicklung soll ausgedehnt werden.

Der A11 wurde noch im 10nm-Verfahren gefertigt.
Samsung wollte lange selbst wieder Aufträge für iPhone-Prozessoren abstauben, hatte aber gegen TSMC mit seiner hochentwickelten Fertigung keine Chance.

Nun möchte Samsung damit beginnen, seine eigenen Prozessoren aggressiver zu vermarkten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.